©
Ausblick auf die nächste Stadt, © Archiv Eifel Tourismus GmbH

Eifelsteig


Im Nationalpark Eifel wird Wandern zum Naturerlebnis

Naturbelassene Wegen, Stauseen, Tälern und Hochebenen machen den Eifelsteig zu einem Wanderparadies. Auf seiner 300 Kilometer langen Strecke führt er auch durch den Nationalpark Eifel.

"Wo Fels und Wasser dich begleiten" – unter diesem Motto führt der Eifelsteig auf einer Länge von 313 Kilometern von Aachen in Nordrhein-Westfalen bis nach Trier. Auf seinen 15 Etappen mit Längen von 14 bis 29 Kilometer führt der Eifelsteig von Nord nach Süd, durch Täler und über Hochebenen, Bergkuppen und durch tiefe Wälder.

Auf seinem abwechslungsreichen und naturbelassenen Weg quert er einzigartige Naturräume, darunter in NRW die Moorlandschaft des Hohen Venns, das einsame Rurtal und die mächtigen Stauseen der Nordeifel. Im weiteren Verlauf, nach Überschreiten der Grenze zu Rheinland-Pfalz, passieren Wanderer die Vulkaneifel mit den tiefblauen Maaren, die auch die „Augen der Eifel“ genannt werden, oder die schroffen Dolomitfelsen bei Gerolstein. Der Eifelsteig ist vom Deutschen Wanderinstitut e.V. als Premiumweg ausgezeichnet worden. 

Durch den Nationalpark Eifel

Ein Highlight für Wanderer ist sicher der Nationalpark Eifel, dessen Tore Wanderer von Aachen kommend bereits auf den ersten Etappen erreichen. Hier im einzigen Nationalpark Nordrhein-Westfalens kann sich die Natur frei entfalten. Ehemals von Menschenhand gestaltete Landschaften verwandeln sich nach und nach wieder in „Buchen-Urwälder“. Auf einer Fläche von 110 Quadratkilometern – das entspricht rund 15.000 Fußballfeldern – gilt der Vorsatz "Natur Natur sein lassen".

Besucher können hier das ganze Jahr über spannende Entdeckungen machen: Im Frühjahr verwandeln wilde Narzissen die Wiesen im Süden des Nationalparks in ein gelbes Blütenmeer, im Sommer wachsen auf den Wiesen duftende Wildkräuter, auf herbstlichen Wanderungen ist der Ruf des Rothirsches zu hören und im Winter verraten die Spuren im Schnee die Anwesenheit der Wildkatzen, der scheuen „Eifeltiger“.

Neben dem eigentlichen Eifelsteig gibt es noch zahlreiche Partnerwege der zertifizierten Route, die ihr in Sachen Qualität in nichts nachstehen. Die Wege sind deutlich kürzer als der Eifelsteig und eignen sich damit größtenteils auch für Tagestouren, können aber durch ihre Verbindungen zum Eifelsteig auch zu Mehrtageswanderungen erweitert werden. Zu den Partnerwegen gehören unter anderem die Bächertaler Höhenroute, die Rur-Olef-Route, die Narzissenroute und die Burgenroute. Das Angebot wird kontinuierlich ausgebaut.

Karte von NRW

unbedingt weitersagen

Tour im Überblick


Infos, Daten & Tourverlauf

Streckenlänge in km
313.0
Dauer in Tagen
-
Geh-/Fahrzeit in Stunden
-

Höchster Punkt in Meter
662
Höhenmeter bergauf
7.633
Höhenmeter bergab
7.667
Tour Level
Schwierigkeitsgrad
mittel

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Der Eifelsteig - Weg der Elemente

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Eifel Tourismus GmbH«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Du möchtest den Eifelsteig entdecken?


Hier findest Du passende Angebote!

NRWs Top-Wanderwege

Der Kindelsbergpfad führt über idyllische Waldwege, © Natalie Glatter www.wandermagazin.de
©

Kindelsbergpfad

Der Landweg ist einer der Bergischen Streifzüge, © Das Bergische GmbH
©

Bergische Streifzüge

Viaduktwanderweg Wanderer auf den Weg, © Gemeinde Altenbeken
©

Viadukt-Wanderweg

Blick über die Landschaft - Rothaarsteig-Spuren, © Rothaarsteigverein e.V. Klaus-Peter Kappest
©

Rothaarsteig-Spuren

Gipfelkreuz am Paderborner Höhenweg, © Tourist Information Paderborn, R. Rohlf
©

Paderborner Höhenweg

Hängebrücke bei Kühhude am Rothaarsteig, © Rothaarsteigverein e.V. Björn Hänssler
©

Rothaarsteig

Die Rundwege des Wittgensteiner Schieferpfades führen oft durch Wälder, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.
©

Wittgensteiner Schieferpfad

Ehmsenweg im Nebel, © Julian Stratenschulte
©

Ehmsenweg

Drei Täler Tour - Wilder Wanderweg, © BSW, Kristine Löw
©

Drei-Täler-Tour

Ausblick entlang der Buntsandsteinroute, © Eifel Tourismus GmbH - P. Jacob
©

Buntsandsteinroute

Talsperrenwanderweg Rund um die Talsperre, © Naturregion Sieg
©

Talsperrenweg

Extertal Burg Sternberg, © Gemeinde Extertal
©

Hansaweg

Entlang des Eggeweges können Wanderer herrliche Ausblicke genießen, © Teutoburger Wald Tourismus
©

Eggeweg

Eine Gedenkstätte bietet sich für eine Pause an, © Birgit Engelen
©

Kupferroute

Der Römerkanal-Wanderweg führt vorbei am Aquädukt Mechernich, © Natalie Glatter, Wandermagazin
©

Römerkanal-Wanderweg

Am Wasser können Wanderer eine Pause einlegen, © www.ahrtal.de
©

Ahrsteig

Gleich neben dem Wanderweg geht es oft in die Tiefe: Herrliche Aussichten lohnen einen Blick, © Sauerland Höhenflug
©

Sauerland-Höhenflug

Kleine Brücken führen den Bödefelder Hollenpfad über die Bäche, © Tourismus Schmallenberger Sauerland / K.-P. Kappest
©

Bödefelder Hollenpfad

Kleine Dörfer liegen auf dem Weg, © Uwe Völkner - Fotoagentur FOX
©

Jakobsweg

Auf den Klippen können Wanderer eine Pause einlegen und die Aussicht genießen, © Reinhard Schmidtmann
©

Bestwiger Panoramaweg

Die Skulpturenpfade führen an Kunstwerken vorbei, © Stadt Heiligenhaus
©

Skulpturenpfade Neanderland

Skulptur Blinker II - WaldSkulpturenWeg, © Georg Hennecke
©

Waldskulpturenweg

Geschnitzte Figuren am Wegesrand des Uplandsteiges, © Tourist-Information Willingen
©

Uplandsteig

Die Markierungen helfen bei der Orientierung, © Das Bergische gGmbH
©

Bergischer Weg

Natursteig Sieg auf stillen Pfaden entlang der Sieg, © RadRegionRheinland e.V.
©

Natursteig Sieg

Sauerland-Waldroute: Sonne scheint durch Bäume, © Sauerland Tourismus e.V., Oliver Franke
©

Sauerland-Waldroute

Die Markierungen zur besseren Orientierung wurden zum Teil an alten Bäumen angebracht, © OWL Marketing GmbH,S. Westermann
©

Hermannsweg

Der Eifelsteig führt von Aachen bis nach Trier, © Archiv Eifel Tourismus
©

Eifelsteig

Sonnenuntergänge in der wie unberührt wirkenden Natur sind besonders beeindruckend, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.
©

Via Adrina

Blick vom Hermannsdenkmal, © Teutoburger Wald Tourismus - OWL GmbH
©

Hermannshöhen

Auf dem Briloener Kammweg bieten sich immer wieder herrliche Ausblicke, © Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH
©

Briloner Kammweg

Der „Lengericher Canyon“ ist Star und Namensgeber der Canyon-Blick-Tour, © Rudolf Schubert
©

Teutoschleifen

Sonnenuntergang auf dem Medebacher Bergweg, © Touristik-Gesellschaft Medebach mbH
©

Medebacher Bergweg

Auf dem Rundweg können Wanderer die Blicke schweifen lassen, © Sauerland Höhenflug
©

Geologischer Rundweg Düdinghausen

Olsbeger Kneippwanderweg Aussicht in die Natur, © Dominik Ketz
©

Olsberger Kneippwanderweg

Kleine Pausen bieten sich an, © Tourismus NRW e.V.
©

Veischeder Sonnenpfad

Vom Rheinsteig genießen Wanderer herrliche Ausblicke, © Tourismus NRW e.V.
©

Rheinsteig

Das Angertal zwischen Ratingen und Heiligenhaus, © Kreis Mettmann Martina Chardin
©

Neanderland Steig

Auf Rangertouren lernen Wanderer viel Wissenswertes über die Natur in der Eifel, © NationalparkEifel
©

Wildnistrail

Winterberger Hochtour Aussicht vom Kreuz, © Ferienwelt Winterberg
©

Winterberger Hochtour

Hochsauerland Kammweg Clemensberg, © Ferienwelt Winterberg
©

Hochsauerland-Kammweg