©
Ausblick auf die Landschaft entlang vom Wanderweg Rothaarsteig, © Sauerland-Tourismus e.V.

Ruhrhöhenweg


Über Berg und Tal ins Ruhrgebiet

Das weiße Andreaskreuz weist Wanderern auf dem Ruhrhöhenweg den Weg von Winterberg nach Duisburg – von der Quelle der Ruhr bis zu ihrer Mündung in den Rhein.

Auf einer Länge von 240 Kilometern schlängelt sich der Ruhrhöhenweg sozusagen vom Kleinen ins Große: Von den kleinen Orten des Sauerlandes geht es dem Lauf des Flusses folgend in die Metropolen des Ruhrgebiets. Auf zehn Etappen mit je 20 bis 27 Kilometern können Wanderer die Schönheiten der Natur des Ruhrtals genießen und am Wegesrand vieles über die Kultur- und Industriegeschichte des Landes erfahren.

Wer die gesamte Strecke ablaufen möchte, sollte allerdings schon ein bisschen Übung haben. Der Höhenunterschied auf der Strecke beträgt immerhin mehr als 650 Meter. Die einzelnen Touren eignen sich aber auch bestens für einen ausgedehnten Tagesausflug.

Die erste Etappe etwa führt von der Erlebnisstation „Wald als Wirtschaftsraum“ am Rothaarsteig vorbei an der Mündung der Neger, dem 18 Kilometer langen Zufluss der Ruhr, bis in den Kneippkurort Olsberg, wo dann nach getaner Arbeit „Fußpflege“ angesagt ist. Einen herrlichen Ausblick über das Arnsberger Ruhrtal bietet sich von der Aussichtsplattform am Ehmsendenkmal im Arnsberger Eichholz, das 1897 zu Ehren des Gründers des Sauerländischen Gebirgsvereins, Ernst Ehmsen, gebaut wurde.

Einen Besuch wert sind auch die Arnsberger Innenstadt mit dem klassizistischen Neumarkt und der 1825 erbauten Auferstehungskirche sowie wenige Kilometer weiter die Neheimer Synagoge, die als eine der besterhaltenen in Westfalen gilt.

Durch Lennebergland und Elsebachtal kommt man dem Ruhrgebiet schließlich immer näher. Erster Halt hier: Die Dortmunder Hohensyburg mit Burgruine, Kaiser-Wilhelm-Denkmal, Petersbrunnen, Fincketurm, Kirche – und Spielbank.

Auf der vorletzten Etappe schließlich verbringen Wanderer den gesamten Tag auf Essener Stadtgebiet, flanieren durch den Stadtgarten Steele mit Jugendstil-Saalbau, genießen den Blick über den Baldeneysee oder besichtigen die einst von Alfred Krupp errichtete Villa Hügel mitsamt einem 28 Hektar großen Landschaftspark (Hügelpark), bevor der Wanderurlaub schließlich dort endet, wo die Ruhr in den Rhein mündet – kurz hinter dem größten Binnenhafen der Welt, in Duisburg.

unbedingt weitersagen

Tour im Überblick


Infos, Daten & Tourverlauf

Streckenlänge in km
239.7
Dauer in Tagen
-
Geh-/Fahrzeit in Stunden
63

Höchster Punkt in Meter
663
Höhenmeter bergauf
5.355
Höhenmeter bergab
5.992
Tour Level
Schwierigkeitsgrad
mittel

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Sauerländer Gebirgsverein«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Alle Wanderangebote im Überblick


Finde hier Dein passendes Wanderpackage!

NRWs Top-Wanderwege

Der „Lengericher Canyon“ ist Star und Namensgeber der Canyon-Blick-Tour, © Rudolf Schubert
©

Teutoschleifen

Blick vom Hermannsdenkmal, © Teutoburger Wald Tourismus - OWL GmbH
©

Hermannshöhen

Sonnenuntergänge in der wie unberührt wirkenden Natur sind besonders beeindruckend, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.
©

Via Adrina

Auf dem Briloener Kammweg bieten sich immer wieder herrliche Ausblicke, © Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH
©

Briloner Kammweg

Ausblick entlang der Buntsandsteinroute, © Eifel Tourismus GmbH - P. Jacob
©

Buntsandsteinroute

Skulptur Blinker II - WaldSkulpturenWeg, © Georg Hennecke
©

Waldskulpturenweg

Die Rundwege des Wittgensteiner Schieferpfades führen oft durch Wälder, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.
©

Wittgensteiner Schieferpfad

Der Landweg ist einer der Bergischen Streifzüge, © Das Bergische GmbH
©

Bergische Streifzüge

Gipfelkreuz am Paderborner Höhenweg, © Tourist Information Paderborn, R. Rohlf
©

Paderborner Höhenweg

Viaduktwanderweg Wanderer auf den Weg, © Gemeinde Altenbeken
©

Viadukt-Wanderweg

Sonnenuntergang auf dem Medebacher Bergweg, © Touristik-Gesellschaft Medebach mbH
©

Medebacher Bergweg

Gleich neben dem Wanderweg geht es oft in die Tiefe: Herrliche Aussichten lohnen einen Blick, © Sauerland Höhenflug
©

Sauerland-Höhenflug

Talsperrenwanderweg Rund um die Talsperre, © Naturregion Sieg
©

Talsperrenweg

Drei Täler Tour - Wilder Wanderweg, © BSW, Kristine Löw
©

Drei-Täler-Tour

Geschnitzte Figuren am Wegesrand des Uplandsteiges, © Tourist-Information Willingen
©

Uplandsteig

Extertal Burg Sternberg, © Gemeinde Extertal
©

Hansaweg

Winterberger Hochtour Aussicht vom Kreuz, © Ferienwelt Winterberg
©

Winterberger Hochtour

Hochsauerland Kammweg Clemensberg, © Ferienwelt Winterberg
©

Hochsauerland-Kammweg

Entlang des Eggeweges können Wanderer herrliche Ausblicke genießen, © Teutoburger Wald Tourismus
©

Eggeweg

Ehmsenweg im Nebel, © Julian Stratenschulte
©

Ehmsenweg

Kleine Pausen bieten sich an, © Tourismus NRW e.V.
©

Veischeder Sonnenpfad

Auf den Klippen können Wanderer eine Pause einlegen und die Aussicht genießen, © Reinhard Schmidtmann
©

Bestwiger Panoramaweg

Olsbeger Kneippwanderweg Aussicht in die Natur, © Dominik Ketz
©

Olsberger Kneippwanderweg

Sauerland-Waldroute: Sonne scheint durch Bäume, © Sauerland Tourismus e.V., Oliver Franke
©

Sauerland-Waldroute

Blick über die Landschaft - Rothaarsteig-Spuren, © Rothaarsteigverein e.V. Klaus-Peter Kappest
©

Rothaarsteig-Spuren

Hängebrücke bei Kühhude am Rothaarsteig, © Rothaarsteigverein e.V. Björn Hänssler
©

Rothaarsteig

Auf dem Rundweg können Wanderer die Blicke schweifen lassen, © Sauerland Höhenflug
©

Geologischer Rundweg Düdinghausen

Natursteig Sieg auf stillen Pfaden entlang der Sieg, © RadRegionRheinland e.V.
©

Natursteig Sieg

Der Eifelsteig führt von Aachen bis nach Trier, © Archiv Eifel Tourismus
©

Eifelsteig

Die Markierungen zur besseren Orientierung wurden zum Teil an alten Bäumen angebracht, © OWL Marketing GmbH,S. Westermann
©

Hermannsweg

Kleine Brücken führen den Bödefelder Hollenpfad über die Bäche, © Tourismus Schmallenberger Sauerland / K.-P. Kappest
©

Bödefelder Hollenpfad

Auf Rangertouren lernen Wanderer viel Wissenswertes über die Natur in der Eifel, © NationalparkEifel
©

Wildnistrail

Der Römerkanal-Wanderweg führt vorbei am Aquädukt Mechernich, © Natalie Glatter, Wandermagazin
©

Römerkanal-Wanderweg

Kleine Dörfer liegen auf dem Weg, © Uwe Völkner - Fotoagentur FOX
©

Jakobsweg

Am Wasser können Wanderer eine Pause einlegen, © www.ahrtal.de
©

Ahrsteig

Die Markierungen helfen bei der Orientierung, © Das Bergische gGmbH
©

Bergischer Weg

Das Angertal zwischen Ratingen und Heiligenhaus, © Kreis Mettmann Martina Chardin
©

Neanderland Steig

Der Kindelsbergpfad führt über idyllische Waldwege, © Natalie Glatter www.wandermagazin.de
©

Kindelsbergpfad

Die Skulpturenpfade führen an Kunstwerken vorbei, © Stadt Heiligenhaus
©

Skulpturenpfade Neanderland

Eine Gedenkstätte bietet sich für eine Pause an, © Birgit Engelen
©

Kupferroute

Vom Rheinsteig genießen Wanderer herrliche Ausblicke, © Tourismus NRW e.V.
©

Rheinsteig