©
Kupferroute Bank an der Gedenkstätte, © Birgit Engelen

Kupferroute


Goldgelbe Galmeiveilchen blühen auf Erzfeldern

Metallgewinnung und -verarbeitung gehörte in Stolberg bei Aachen lange zum traditionellen Handwerk. Die 16 Kilometer lange Kupferroute führt mitten hinein in vergangene Zeiten.

Eigentlich ist der Name irreführend. Denn Kupfer, wie wir es heute kennen, wurde in der Gegend um Stolberg in der Eifel nie verarbeitet. Vielmehr war es das Messing, das Stolberg berühmt machen sollte.

Die damaligen Zeitgenossen, die zur Blütezeit der Messingindustrie im 17. und 18. Jahrhundert lebten, nannten das heute als Messing bekannte Metall jedoch schlicht „gelbes Kupfer“ – und machten aus Stolberg kurzerhand die „Kupferstadt Stolberg“.

Dem Kupfer auf der Spur

Zu den markanten Zeugnissen der langen Geschichte der Metallverarbeitung in der Stadt führt daher heute auch die „Kupferroute“. Auf knapp 16 Kilometern bringt sie Wanderer zu Kupfermühlen und Kupferhöfen.

Der Start der Route liegt am Fuße der mittelalterlichen Burg in der historischen Altstadt von Stolberg. Dort liegt mit dem Kupferhof „Rose“ bereits das erste Relikt aus der Hochzeit der Messingproduktion. Um 1600 hatte eine Kupfermeisterfamilie  die Kupferhof-Anlage errichtet, heute dient sie als Kunsthandwerkshof.

Zurück zu den Römern

Weiter geht es auf der Route durch verschlungene Waldpfade und weite Wiesenlandschaften, in denen sich immer wieder ein Blick zurück auf das Panorama der Stolberger Altstadt mit ihrer Burg lohnt. Der Weg führt vorbei an mehreren früheren Erzgruben, die zum Teil schon von den Römern genutzt wurden.

Dem schwermetallhaltigen Boden hat die Region auch einen ganz besonderen Anblick zu verdanken: Von Mai bis August blühen goldgelbe Galmeiveilchen, die nur in den dortigen Erzfeldern zu finden sind.

Orchideen in der Eifel

Auch ein alter, offen gelassener Steinbruch dürfte Pflanzenfreunde begeistern: Die Natur hat sich den Platz zurückerobert und in ein artenreiches Biotop verwandelt. Unter anderem wachsen hier verschiedene Orchideenarten.

Wer nach 16 Kilometern in Aachen ankommt, aber noch nicht genug vom Laufen hat, kann hier problemlos auf den Eifelsteig wechseln. Der Weg gehört zu den Top Trails of Germany und führt auf gut 300 Kilometern von Aachen bis nach Trier.

unbedingt weitersagen

Tour im Überblick


Infos, Daten & Tourverlauf

Streckenlänge in km
15.5
Dauer in Tagen
-
Geh-/Fahrzeit in Stunden
4

Höchster Punkt in Meter
329
Höhenmeter bergauf
345
Höhenmeter bergab
214
Tour Level
Schwierigkeitsgrad
mittel

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Die Kupferroute führt an einer Gedenkstätte vorbei, © Birgit Engelen
Alte Gebäude säumen den Weg, © Birgit Engelen
Der Wanderweg führt an vielen Wieden vorbei, © Birgit Engelen
Eine Gedenkstätte bietet sich für eine Pause an, © Birgit Engelen

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Stolberg-Touristik«

Deine Kontaktdaten

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Plane Deine Anreise


Dein Ziel: Alter Markt / 52222 Stolberg

Per Google Maps

Mit der Deutschen Bahn

powered by Deutsche Bahn AG

Passende Wanderangebote in der Eifel


Jetzt suchen & buchen!

NRWs Top-Wanderwege

Olsbeger Kneippwanderweg Aussicht in die Natur, © Dominik Ketz
©

Olsberger Kneippwanderweg

Hängebrücke bei Kühhude am Rothaarsteig, © Rothaarsteigverein e.V. Björn Hänssler
©

Rothaarsteig

Sonnenuntergang auf dem Medebacher Bergweg, © Touristik-Gesellschaft Medebach mbH
©

Medebacher Bergweg

Auf den Klippen können Wanderer eine Pause einlegen und die Aussicht genießen, © Reinhard Schmidtmann
©

Bestwiger Panoramaweg

Am Wasser können Wanderer eine Pause einlegen, © www.ahrtal.de
©

Ahrsteig

Eine Gedenkstätte bietet sich für eine Pause an, © Birgit Engelen
©

Kupferroute

Hochsauerland Kammweg Clemensberg, © Ferienwelt Winterberg
©

Hochsauerland-Kammweg

Kleine Pausen bieten sich an, © Tourismus NRW e.V.
©

Veischeder Sonnenpfad

Natursteig Sieg auf stillen Pfaden entlang der Sieg, © RadRegionRheinland e.V.
©

Natursteig Sieg

Der Römerkanal-Wanderweg führt vorbei am Aquädukt Mechernich, © Natalie Glatter, Wandermagazin
©

Römerkanal-Wanderweg

Geschnitzte Figuren am Wegesrand des Uplandsteiges, © Tourist-Information Willingen
©

Uplandsteig

Viaduktwanderweg Wanderer auf den Weg, © Gemeinde Altenbeken
©

Viadukt-Wanderweg

Sauerland-Waldroute: Sonne scheint durch Bäume, © Sauerland Tourismus e.V., Oliver Franke
©

Sauerland-Waldroute

Der „Lengericher Canyon“ ist Star und Namensgeber der Canyon-Blick-Tour, © Rudolf Schubert
©

Teutoschleifen

Talsperrenwanderweg Rund um die Talsperre, © Naturregion Sieg
©

Talsperrenweg

Winterberger Hochtour Aussicht vom Kreuz, © Ferienwelt Winterberg
©

Winterberger Hochtour

Die Rundwege des Wittgensteiner Schieferpfades führen oft durch Wälder, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.
©

Wittgensteiner Schieferpfad

Blick vom Hermannsdenkmal, © Teutoburger Wald Tourismus - OWL GmbH
©

Hermannshöhen

Vom Rheinsteig genießen Wanderer herrliche Ausblicke, © Tourismus NRW e.V.
©

Rheinsteig

Der Landweg ist einer der Bergischen Streifzüge, © Das Bergische GmbH
©

Bergische Streifzüge

Drei Täler Tour - Wilder Wanderweg, © BSW, Kristine Löw
©

Drei-Täler-Tour

Blick über die Landschaft - Rothaarsteig-Spuren, © Rothaarsteigverein e.V. Klaus-Peter Kappest
©

Rothaarsteig-Spuren

Der Kindelsbergpfad führt über idyllische Waldwege, © Natalie Glatter www.wandermagazin.de
©

Kindelsbergpfad

Gipfelkreuz am Paderborner Höhenweg, © Tourist Information Paderborn, R. Rohlf
©

Paderborner Höhenweg

Auf Rangertouren lernen Wanderer viel Wissenswertes über die Natur in der Eifel, © NationalparkEifel
©

Wildnistrail

Die Skulpturenpfade führen an Kunstwerken vorbei, © Stadt Heiligenhaus
©

Skulpturenpfade Neanderland

Ausblick entlang der Buntsandsteinroute, © Eifel Tourismus GmbH - P. Jacob
©

Buntsandsteinroute

Das Angertal zwischen Ratingen und Heiligenhaus, © Kreis Mettmann Martina Chardin
©

Neanderland Steig

Sonnenuntergänge in der wie unberührt wirkenden Natur sind besonders beeindruckend, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.
©

Via Adrina

Der Eifelsteig führt von Aachen bis nach Trier, © Archiv Eifel Tourismus
©

Eifelsteig

Die Markierungen zur besseren Orientierung wurden zum Teil an alten Bäumen angebracht, © OWL Marketing GmbH,S. Westermann
©

Hermannsweg

Ehmsenweg im Nebel, © Julian Stratenschulte
©

Ehmsenweg

Kleine Brücken führen den Bödefelder Hollenpfad über die Bäche, © Tourismus Schmallenberger Sauerland / K.-P. Kappest
©

Bödefelder Hollenpfad

Extertal Burg Sternberg, © Gemeinde Extertal
©

Hansaweg

Entlang des Eggeweges können Wanderer herrliche Ausblicke genießen, © Teutoburger Wald Tourismus
©

Eggeweg

Die Markierungen helfen bei der Orientierung, © Das Bergische gGmbH
©

Bergischer Weg

Kleine Dörfer liegen auf dem Weg, © Uwe Völkner - Fotoagentur FOX
©

Jakobsweg

Auf dem Rundweg können Wanderer die Blicke schweifen lassen, © Sauerland Höhenflug
©

Geologischer Rundweg Düdinghausen

Auf dem Briloener Kammweg bieten sich immer wieder herrliche Ausblicke, © Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH
©

Briloner Kammweg

Skulptur Blinker II - WaldSkulpturenWeg, © Georg Hennecke
©

Waldskulpturenweg

Gleich neben dem Wanderweg geht es oft in die Tiefe: Herrliche Aussichten lohnen einen Blick, © Sauerland Höhenflug
©

Sauerland-Höhenflug