©
Bestwiger Panoramaweg Pause an den Klippen, © Reinhard Schmidtmann

Best­wi­ger Pan­ora­ma­weg

Fach­wer­kidyl­le und Fern­bli­cke

Wer Fach­werk und Pan­ora­ma­aus­sich­ten mag, wird die­sen Wan­der­weg lie­ben! Auf 53 Ki­lo­me­tern geht es ein­mal rund um Best­wig mit sei­nen idyl­li­schen Ort­schaf­ten.

Der Bestwiger Panoramaweg macht seinem Namen alle Ehre, denn er bietet immer wieder herrliche Fernblicke. Die 53 Kilometer der Route, die vom Deutschen Wanderverband als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet wurde, führen durch die idyllischen Ortschaften der Gemeinde Bestwig im Sauerland, die durch die typischen sauerländischen Fachwerkhäuser geprägt werden.

Unterwegs treffen Wanderer immer wieder auf Spuren der Vergangenheit: Erzbergbau, Schieferbergbau und Eisenbahn haben hier ihre Spuren hinterlassen. Bildstöcke, Wegekreuze, Kirchen und Kapellen lassen zugleich tief in die kirchliche Vergangenheit des katholisch geprägten Sauerlands blicken.

Stausee und Wasserfall

Als Startpunkte des Bestwiger Panoramawegs bieten sich der Bestwiger Bahnhof oder das Rathaus mit ausreichend Parkmöglichkeiten an. Auf den einzelnen Etappen laden Sehenswürdigkeiten wie der Valmestausee und der einzige natürliche Wasserfall Nordrhein-Westfalens, die Plästerlegge, zum Pausieren ein.

Wer seine Wanderung mit etwas mehr Action verbinden möchte, kann auch einen Stop im Freizeitpark Fort Fun Abenteuerland oder im Sauerländischen Besucherbergwerk in Ramsbeck einlegen. Im Freizeitpark bietet der Stüppelturm, der mit rund 800 Metern Gesamthöhe zu den höchsten Aussichtspunkten im Sauerland zählt, einen Rundblick von der Soester Börde bis ins Ruhrgebiet.

Herrliche Ausblicke

Ein weiterer, sehr ungewöhnlicher Aussichtspunkt findet sich übrigens auf dem Steinberg bei Ostwig: Dort lädt ein nie ganz fertig gestellter Rauchgaskamin mit Wendeltreppe und Plattform zu einem phantastischen Ausblick über Ostwig, das Elpetal und das Ruhrtal ein.

Die Ruine weißt auf die Zeit des bergbaulichen Booms rund um Ramsbeck hin. In Ostwig sollte eine Verhüttung entstehen, aber vor der Umsetzung brach das geplante Ramsbecker Bergbauimperium zusammen und der Kamin kam nie zum Einsatz.

Der Panoramaweg bietet sich auch für Mehrtagestouren an. Mehrere Sauerländer Wandergasthöfe, das Alpenvereinshaus der Sektion Sauerland in Heinrichsdorf und viele weitere Übernachtungsbetriebe liegen direkt am Weg.

Karte von NRW

Tour im Überblick

Infos, Daten & Tourverlauf

Streckenlänge in km
53.3
Dauer in Tagen
-
Geh-/Fahrzeit in Stunden
-

Höchster Punkt in Meter
696
Höhenmeter bergauf
1.700
Höhenmeter bergab
1.700
Tour Level
Schwierigkeitsgrad
mittel
  • Rundtour
  • Familiengerecht
  • Rollstuhlgeeignet

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Auf den Klippen können Wanderer eine Pause einlegen und die Aussicht genießen, © Reinhard Schmidtmann

Weitere Infos

Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »Tourist-Information Bestwig«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Pas­sen­de Wan­der­an­ge­bo­te im Sau­er­land

Jetzt su­chen & bu­chen!

NRWs Top-Wan­der­we­ge