©
Neanderland Steig Angertal (Ratingen Heiligenhaus), © Kreis Mettmann Martina Chardin

Ne­an­der­land Steig

Zu Fuß den Kreis Mett­mann er­kun­den

Idyl­li­sche Na­tur und ma­le­ri­sche Orts­ker­ne loh­nen ei­ne Wan­de­rung über den Ne­an­der­land Steig, der die wohl schöns­te Mög­lich­keit ist, um na­tur­nah den Kreis Mett­mann zu er­kun­den.

Beim Wandern auf dem Neanderland Steig ist Idylle garantiert. Ob hübsche bergische Städte mit malerischen Marktplätzen oder abwechslungsreiche Naturlandschaften: Zu entdecken gibt es viele schöne Orte.

In insgesamt 17 Einzeletappen führt der Wanderweg vorbei an Badeseen, verläuft durch Moore, Heidelandschaften und ausgedehnte Forste und passiert Naherholungsgebiete. Wer hier unterwegs ist, kann die niederbergische Landschaft in all ihren Facetten genießen und erlebt die Region als grüne Lunge inmitten der Ballungsgebiete zwischen Rhein und Ruhr.

Dabei kommen Wanderer auch schon mal ins Schnaufen. Doch ist der Anstieg geschafft, warten zur Belohnung tolle Ausblicke beispielsweise über das Ruhrtal.  

Viele Variationsmöglichkeiten

Der Neanderland Steig ist seit 2014 komplett eröffnet. Wanderer können hier auf 235 Kilometern den ganzen Kreis Mettmann umrunden und Abstecher in die Nachbarstädte unternehmen. Entdeckerschleifen, die von den beteiligten Städten geschaffen werden, sorgen für weitere Ausflüge und Abwechslung.

Wem das immer noch nicht reicht, der kann auf den angebundenen Bergischen Weg wechseln, der vom Ruhrgebiet bis nach Königswinter bei Bonn führt.

Neandertal auf dem Weg

Auch wenn die Natur auf dem Neanderland Steig die Hauptrolle spielt, gibt es auch noch anderes zu entdecken. Museen und Kirchen, Schlösser, Kletterwände und hübsche Ortskerne warten auf Besucher und auch das weltberühmte Neandertal kreuzt der Weg.

Wer sich stärken will, findet an der Strecke viele urige Hofcafés, die einen mit hausgemachten Leckereien verwöhnen. Eine besondere kulinarische Spezialität in der Region ist zudem die traditionelle bergische Kaffeetafel, die viele Cafés und Restaurants am Wegesrand anbieten.

Da der Neanderland Steig ein sehr naturnaher Weg ist, ist er nicht barrierefrei. Das heißt, für Rollstühle oder Kinderwagen ist die Route nicht geeignet.   

Karte von NRW

Tour im Überblick

Infos, Daten & Tourverlauf

Streckenlänge in km
230.0
Dauer in Tagen
-
Geh-/Fahrzeit in Stunden
-

Höchster Punkt in Meter
276
Höhenmeter bergauf
-
Höhenmeter bergab
-
Tour Level
Schwierigkeitsgrad
mittel
  • Rundtour
  • Familiengerecht
  • Rollstuhlgeeignet

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Blick in die Landschaft, © Kreis Mettmann
Das Angertal zwischen Ratingen und Heiligenhaus, © Kreis Mettmann Martina Chardin
Winterliches Feld bei Erkrath, © Kreis Mettmann / M. Chardin
Zwei Wanderer auf dem Neanderland Steig, © Kreis Mettmann / F. Reusch
Hof Judt im Windrather Tal bei Velbert, © Kreis Mettmann / M. Chardin

Weitere Infos

Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »neanderland/Kreis Mettmann«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Al­le Wan­der­an­ge­bo­te im Über­blick

Fin­de hier Dein pas­sen­des Wan­der­pa­cka­ge!

NRWs Top-Wan­der­we­ge