©
Bergischer Weg Kennzeichnung mit einen Schild, © Das Bergische gGmbH

Ber­gi­scher Weg

Wan­dern vom Ruhr­ge­biet bis zum Dra­chen­fels am Rhein

Ein­mal quer durchs Ber­gi­sche Land geht es auf dem Ber­gi­schen Weg. 14 Etap­pen ma­chen auch Ta­ges­tou­ren mög­lich.

Auf den Spuren eines über 100 Jahre alten Wanderwegs führt der Bergische Weg quer durch das Herz des Bergischen Lands vom Ruhrgebiet bis nach Königswinter am Rhein. In 14 Etappen geht es über knapp 260 Kilometer durch historische Dörfer und idyllische Landschaften sowie vorbei an Schlössern, Burgen und Denkmälern. Bereits kurz nach seiner Eröffnung ist der Bergische Weg als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet worden.

Zu den Highlights am Streckenrand gehört unter anderem das Neanderthal Museum in Mettmann, in dem sich Besucher auf eine Zeitreise durch die Entwicklungsgeschichte der Menschheit begeben können. Das mächtige Schloss Burg in Solingen, eine der größten wiederhergestellten Burganlagen Westdeutschlands, ist schon von weitem zu sehen.

Hier lohnt nicht nur der Ausblick, der sich vom Schloss hoch über der Wupper bietet, sondern auch ein Besuch des Bergischen Museums. Es gibt Einblicke in die Geschichte und Kultur des Mittelalters, das Leben auf der Burg und die Alltagskultur des Bergischen Landes.

Imposante Bauwerke

Weit weniger bekannt als sein Pendant in Köln ist der ebenfalls nahe der Strecke liegende Altenberger Dom in Odenthal, doch verstecken muss auch er sich nicht. Das imposante Bauwerk ist Teil einer 1133 gegründeten Zisterzienser-Abtei und besitzt mit dem um 1400 entstandenen Westfenster das größte Kirchenfenster nördlich der Alpen.

Ein ebenso imposanter Bau am Wegesrand ist die Müngstener Brücke, die mit 107 Metern die höchste Stahlgitterbrücke Deutschlands ist.

Landschaftliche Höhepunkte

Doch auch landschaftlich hat der „Bergische Weg“ vieles zu bieten. Startpunkt ist etwa der idyllische Baldeneysee in Essen, Ziel der beeindruckende Drachenfels am Rhein bei Königswinter. Dazwischen geht es immer wieder vorbei an hübschen Orten wie dem mittelalterlichen Städtchen Blankenberg oder auch Lindlar, das zudem mit seinem Freilichtmuseum lockt.

Wegen seines Verlaufs durch das Bergische Land ist der Weg als eher schwierig einzustufen, denn auf die Wanderer warten immer wieder kräfte Anstiege.

1. Etappe:
Essen - Velbert

2. Etappe:
Velbert - Wülfrath-Düssel

3. Etappe:
Wülfrath-Düssel - Solingen-Gräfrath

4. Etappe:
Solingen-Gräfrath - Solingen-Burg

5. Etappe:
Solingen-Burg - Odenthal-Altenberg

6. Etappe:
Odenthal-Altenberg - Bergisch Gladbach-Bensberg

7. Etappe:
Bergisch Gladbach-Bensberg - Rösrath-Forsbach

8. Etappe:
Rösrath-Forsbach - Overath

9. Etappe:
Overath - Much

10. Etappe:
Much - Neunkirchen-Seelscheid

11. Etappe:
Neunkirchen-Seelscheid - Hennef-Bröl

12. Etappe:
Hennef-Bröl - Stadt Blankenberg

13. Etappe:
Stadt Blankenberg - Königswinter-Oberpleis

14. Etappe:
Königswinter-Oberpleis - Königswinter (Drachenfels)

Karte von NRW

Tour im Überblick

Infos, Daten & Tourverlauf

Streckenlänge in km
262.0
Dauer in Tagen
-
Geh-/Fahrzeit in Stunden
-

Höchster Punkt in Meter
348
Höhenmeter bergauf
-
Höhenmeter bergab
-
Tour Level
Schwierigkeitsgrad
mittel

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Die Müngstener Brücke liegt auf dem Bergischen Weg, © Uwe Völkner-Fotoagentur FOX
Die Markierungen helfen bei der Orientierung, © Das Bergische gGmbH

Weitere Infos

Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »Bergisches Wanderland«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Sicherheitsfrage *

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Al­le Wan­der­an­ge­bo­te im Über­blick

Fin­de hier Dein pas­sen­des Wan­der­pa­cka­ge!

NRWs Top-Wan­der­we­ge