©
Skulptur Krummstab - WaldSkulpturenWeg, © Sauerland-Tourismus e.V.sabrinity.com.jpg

Wald­skulp­tu­ren­weg


Wan­der­weg für Kunst­freun­de

Kunst und Na­tur bil­den zwi­schen Sau­er­land und Sie­gen-Witt­gen­stein ein ein­zig­ar­ti­ges Zwei­er­ge­spann - ei­ne Ga­le­rie un­ter frei­em Him­mel und das per­fek­te Ziel für al­le, die Wan­dern und Kul­tur­er­leb­nis ver­bin­den möch­ten.

Jahrhundertelang trennten sie der Rothaarkamm, ihre Kultur und die Konfession - die Städte Bad Berleburg in der Region Siegen-Wittgenstein und Schmallenberg im Sauerland. Die eine von jeher protestantisch geprägt, die andere kurkölnisch-katholisch. Unüberwindlich schienen die Gegensätze, bis die Kunst sich buchstäblich ihren Weg bahnte: Seit 2001 verbindet der Waldskulpturenweg die beiden Städte in einer der waldreichsten Regionen Deutschlands. Eine Freiluft-Galerie nicht nur für Kunstkenner.

Genau erkennen können Wanderer nicht, was sich da am Wegesrand plötzlich vor ihnen auftut. Denn nur aus der Vogelperspektive ist der überdimensionale Umriss eines schwebenden Falken klar zu sehen. Doch auch am Boden entfaltet dieser aus Erdwällen modellierte Vogel seine Wirkung auf den Betrachter. Denn sagenhafte 44 mal 28 Meter misst „Das Monument des verschollenen Falken“, das der New Yorker Künstler Alan Sonfist im Jahr 2005 auf einer Lichtung im Wittgensteiner Wald formen und mit Baumarten bepflanzen ließ, die der Mensch einst aus der Region verdrängt hatte.

23 Kilometer - 11 Kunstwerke

Sonfists Arbeit gehört zu insgesamt elf Kunstwerken, die Wanderer auf der 23 Kilometer langen Strecke zwischen Bad Berleburg und Schmallenberg ein wenig vom Weg abbringen, indem sie zum Verweilen einladen, zum Entdecken und zum Erkennen. Bekannte und bedeutende Künstler wie Timm Ullrichs, Ansgar Nierhoff, Lili Fischer und Gloria Friedman haben sich zwischen 2000 und 2010 an dem Projekt beteiligt und mit ihren Kunstwerken inmitten der weitläufigen Fichten- und Mischwälder einen in Deutschland einzigartigen Waldskulpturenweg geschaffen.

Mal übernimmt bei den Kunstwerken die Natur selbst die Regie, wie etwa bei Timm Ullrichs „Blinker II. Ein Lichtspieltheater“ (2207-2010). 196 Spiegel, zusammen so groß wie eine Kinoleinwand, bewegen sich im Wind. Sonne, Wolken, Wiesen und Bäume kommen so in immer neuen, unendlich vielen Perspektiven zur Aufführung. Mal dramatisch, mal idyllisch – je nach Wetterlage. Auch Andreas Oldörp überlässt dem Wind die geheimnisvolle Wirkung seiner Installation „Über den Teichen“ (2001). Denn lange bevor der Waldbesucher auf seiner rund sechsstündigen Wanderung die hohen, wie Orgelpfeifen konstruierten Kupferstelen sieht, hört er bereits ihre mystischen Laute, die ihm irgendwie vertraut und doch ungewöhnlich sind.

Andernorts ist nicht die Natur selbst der Hauptdarsteller, sondern die Region und ihre Geschichte. So hat etwa Lili Fischer in einem kleinen, von Wegen gesäumten Tal einen „Hexenplatz“ (2003) geschaffen, der an die grausame Verfolgung von Menschen zur Zeit der Hexenprozesse erinnern soll.

Weithin sichtbar ist die Skulptur des Münsteraners Heinrich Brummack. 7,5 Meter hoch ragt „Der Krummstab“, einst Symbol der kirchlichen Macht, in die Höhe. Darauf geschrieben ein Zitat von Martin Luther: „Eine allzu große Macht stürzt durch ihre eigene Masse“.

Briefe als Kunstwerk

Ausgangs- und Endpunkt des Waldskulpturenwegs ist das Projekt „Der Wettbewerb“. Diesen hatte der Konzeptkünstler Jochen Gerz im Jahr 2002 initiiert und die Bürger der beiden Städte Bad Berleburg und Schmallenberg aufgefordert, Briefe an die jeweils andere Stadt zu schicken. Diese Briefe, in denen die Menschen ihre Gefühle, Erfahrungen, Erlebnisse und Erinnerungen rund um den Begriff Heimat formulierten, wurden später auf Schildern in der Stadt ausgestellt.

Karte von NRW

Tour im Überblick


Infos, Daten & Tourverlauf

Streckenlänge in km
24.0
Dauer in Tagen
-
Geh-/Fahrzeit in Stunden
8

Höchster Punkt in Meter
738
Höhenmeter bergauf
480
Höhenmeter bergab
497
Tour Level
Schwierigkeitsgrad
schwer

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Skulptur Was war zu erst - Waldskulpturenweg, © Wolfgang Völker
Skulptur Blinker II - WaldSkulpturenWeg, © Georg Hennecke
Skulptur Kein leichtes Spiel - WaldSkulpturenWeg, © Sauerland-Tourismus e.V.sabrinity.com
Skulptur Stein-Zeit-Mensch - Waldskulpturenweg, © Sauerland-Tourismus e.V. sabrinity.com
Skulptur Krummstab - WaldSkulpturenWeg, © Sauerland-Tourismus e.V.sabrinity.com.jpg

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Kur und Freizeit GmbH Schmallenberger Sauerland«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

NRWs Top-Wan­der­we­ge

Entlang des Eggeweges können Wanderer herrliche Ausblicke genießen, © Teutoburger Wald Tourismus
©

Eg­ge­weg

Die Markierungen helfen bei der Orientierung, © Das Bergische gGmbH
©

Ber­gi­scher Weg

Der „Lengericher Canyon“ ist Star und Namensgeber der Canyon-Blick-Tour, © Rudolf Schubert
©

Teu­to­schlei­fen

Blick über die Landschaft - Rothaarsteig-Spuren, © Rothaarsteigverein e.V. Klaus-Peter Kappest
©

Rot­haar­steig-Spu­ren

Auf dem Briloener Kammweg bieten sich immer wieder herrliche Ausblicke, © Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH
©

Bri­lo­ner Kamm­weg

Geschnitzte Figuren am Wegesrand des Uplandsteiges, © Tourist-Information Willingen
©

Upland­steig

Kleine Brücken führen den Bödefelder Hollenpfad über die Bäche, © Tourismus Schmallenberger Sauerland / K.-P. Kappest
©

Bö­de­fel­der Hol­len­pfad

Der Eifelsteig führt von Aachen bis nach Trier, © Archiv Eifel Tourismus
©

Ei­fel­steig

Ausblick entlang der Buntsandsteinroute, © Eifel Tourismus GmbH - P. Jacob
©

Bunt­sand­stein­rou­te

Die Rundwege des Wittgensteiner Schieferpfades führen oft durch Wälder, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.
©

Witt­gen­stei­ner Schie­fer­pfad

Der Landweg ist einer der Bergischen Streifzüge, © Das Bergische GmbH
©

Ber­gi­sche Streif­zü­ge

Der Römerkanal-Wanderweg führt vorbei am Aquädukt Mechernich, © Natalie Glatter, Wandermagazin
©

Rö­mer­ka­nal-Wan­der­weg

Hängebrücke bei Kühhude am Rothaarsteig, © Rothaarsteigverein e.V. Björn Hänssler
©

Rot­haar­steig

Am Wasser können Wanderer eine Pause einlegen, © www.ahrtal.de
©

Ahr­steig

Viaduktwanderweg Wanderer auf den Weg, © Gemeinde Altenbeken
©

Via­dukt-Wan­der­weg

Gleich neben dem Wanderweg geht es oft in die Tiefe: Herrliche Aussichten lohnen einen Blick, © Sauerland Höhenflug
©

Sau­er­land-Hö­hen­flug

Kleine Pausen bieten sich an, © Tourismus NRW e.V.
©

Vei­sche­der Son­nen­pfad

Der Kindelsbergpfad führt über idyllische Waldwege, © Natalie Glatter www.wandermagazin.de
©

Kin­dels­berg­pfad

Winterberger Hochtour Aussicht vom Kreuz, © Ferienwelt Winterberg
©

Win­ter­ber­ger Hoch­tour

Blick vom Hermannsdenkmal, © Teutoburger Wald Tourismus - OWL GmbH
©

Her­manns­hö­hen

Sonnenuntergang auf dem Medebacher Bergweg, © Touristik-Gesellschaft Medebach mbH
©

Me­de­ba­cher Berg­weg

Auf den Klippen können Wanderer eine Pause einlegen und die Aussicht genießen, © Reinhard Schmidtmann
©

Best­wi­ger Pan­ora­ma­weg

Gipfelkreuz am Paderborner Höhenweg, © Tourist Information Paderborn, R. Rohlf
©

Pa­der­bor­ner Hö­hen­weg

Hochsauerland Kammweg Clemensberg, © Ferienwelt Winterberg
©

Hoch­sau­er­land-Kamm­weg

Talsperrenwanderweg Rund um die Talsperre, © Naturregion Sieg
©

Tal­sper­ren­weg

Das Angertal zwischen Ratingen und Heiligenhaus, © Kreis Mettmann Martina Chardin
©

Ne­an­der­land Steig

Kleine Dörfer liegen auf dem Weg, © Uwe Völkner - Fotoagentur FOX
©

Ja­kobs­weg

Die Markierungen zur besseren Orientierung wurden zum Teil an alten Bäumen angebracht, © OWL Marketing GmbH,S. Westermann
©

Her­manns­weg

Extertal Burg Sternberg, © Gemeinde Extertal
©

Han­sa­weg

Skulptur Blinker II - WaldSkulpturenWeg, © Georg Hennecke
©

Wald­skulp­tu­ren­weg

Eine Gedenkstätte bietet sich für eine Pause an, © Birgit Engelen
©

Kup­fer­rou­te

Natursteig Sieg auf stillen Pfaden entlang der Sieg, © RadRegionRheinland e.V.
©

Na­tur­steig Sieg

Drei Täler Tour - Wilder Wanderweg, © BSW, Kristine Löw
©

Drei-Tä­ler-Tour

Sonnenuntergänge in der wie unberührt wirkenden Natur sind besonders beeindruckend, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.
©

Via Ad­ri­na

Ehmsenweg im Nebel, © Julian Stratenschulte
©

Ehm­sen­weg

Sauerland-Waldroute: Sonne scheint durch Bäume, © Sauerland Tourismus e.V., Oliver Franke
©

Sau­er­land-Wald­rou­te

Vom Rheinsteig genießen Wanderer herrliche Ausblicke, © Tourismus NRW e.V.
©

Rhein­steig

Auf Rangertouren lernen Wanderer viel Wissenswertes über die Natur in der Eifel, © NationalparkEifel
©

Wild­nis­trail