©
Olsbeger Kneippwanderweg Aussicht in die Natur, © Dominik Ketz

Ols­ber­ger Kneipp­wan­der­weg


Fü­ße küh­len in kla­ren Bä­chen

Die herr­li­che Land­schaft des Sau­er­lands ge­nie­ßen und da­bei auch noch et­was für die Ge­sund­heit tun – da­für ist der Ols­ber­ger Kneipp­wan­der­weg per­fekt.

Wandern auf dem Olsberger Kneippwanderweg, das bedeutet herrliches Wandererlebnis in der Landschaft des Sauerlands verbunden mit gesundem Wassertreten nach der Kneippschen Philosophie. Der rund 40 Kilometer lange Weg, der rund um den Kneippkurort Olsberg verläuft, führt durch eine wasserreiche Landschaft.

An insgesamt sechs zumeist in flachen Bachläufen gelegenen natürlichen Tretstellen können Wanderer bis Ende Oktober kneippen; wer auf das Kneippen verzichtet, kann den Weg das ganze Jahr über nutzen.

Kneipp-Experten leiten an

Anleitung bekommen Wanderer auf Wunsch von Kneippweganimateuren. Die in der Kneipp-Medizin ausgebildeten Experten begleiten sie, demonstrieren die Kaltwasser-Anwendungen und erklären die Wirkung. Ganz nebenbei erfahren die Gäste zudem Wissenswertes über Olsberg, seine Kultur und Geschichte sowie Pflanzen und Tiere.

Am Wegesrand sind unter anderem Schloss Schellenstein und Schloss Gevelinghausen mit der historischen Gevelinghauser Mühle sehenswert. Wer mag, kann das dort untergebrachte Heimatmuseum nach vorheriger Absprache besuchen. Das krönende Highlight des Rundwanderwegs bildet der Panoramablick vom über 700 Meter hohen Olsberg.

In 600 Metern Tiefe

Einen kleinen Exkurs lohnt das Besucherbergwerk Philippstollen. Dort kann man in fast 600 Metern Tiefe auf Entdeckungstour gehen. Bereits in vorchristlicher Zeit wurde dort Eisenerz abgebaut, 1916 wurde das Bergwerk stillgelegt. Die Besichtigung ist mit Führung ab acht Personen möglich.

Übrigens: Ein Handtuch ist bei der Tour über den Kneippwanderweg nicht nötig, da nach der Kneippschen Philosophie die durch das Wassertreten gekühlten Füße an der Luft trocknen sollen.

Der Olsberger Kneippwanderweg ist vom deutschen Wanderverband als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet worden und in seiner konsequenten thematischen Ausrichtung deutschlandweit einmalig.

1. Etappe:
Quellentour (Kurpark Dr. Grüne – Schloss Schellenstein)

2. Etappe:
Zwei-Täler-Tour (Schloss Schellenstein – Gevelinghausen – Wiggeringhausen – Bigge)

3. Etappe:
Ohlenkopf-Tour (Helmeringhausen – Ruhr)

4. Etappe:
Gipfelkreuz-Tour (Olsberg- Gipfel)

Karte von NRW

Tour im Überblick


Infos, Daten & Tourverlauf

Streckenlänge in km
43.0
Dauer in Tagen
-
Geh-/Fahrzeit in Stunden
-

Höchster Punkt in Meter
725
Höhenmeter bergauf
1.550
Höhenmeter bergab
1.550
Tour Level
Schwierigkeitsgrad
schwer
  • Rundtour
  • Familiengerecht
  • Rollstuhlgeeignet

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Tourismus Brilon Olsberg GmbH«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.
Gudrun Hagemeister, © Ralph Sondermann, Tourismus NRW e.V.

Pas­sen­de Wan­der­an­ge­bo­te im Sau­er­land


Jetzt su­chen & bu­chen!

NRWs Top-Wan­der­we­ge

Hängebrücke bei Kühhude am Rothaarsteig, © Rothaarsteigverein e.V. Björn Hänssler
©

Rot­haar­steig

Sonnenuntergänge in der wie unberührt wirkenden Natur sind besonders beeindruckend, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.
©

Via Ad­ri­na

Extertal Burg Sternberg, © Gemeinde Extertal
©

Han­sa­weg

Auf den Klippen können Wanderer eine Pause einlegen und die Aussicht genießen, © Reinhard Schmidtmann
©

Best­wi­ger Pan­ora­ma­weg

Winterberger Hochtour Aussicht vom Kreuz, © Ferienwelt Winterberg
©

Win­ter­ber­ger Hoch­tour

Hochsauerland Kammweg Clemensberg, © Ferienwelt Winterberg
©

Hoch­sau­er­land-Kamm­weg

Kleine Brücken führen den Bödefelder Hollenpfad über die Bäche, © Tourismus Schmallenberger Sauerland / K.-P. Kappest
©

Bö­de­fel­der Hol­len­pfad

Kleine Dörfer liegen auf dem Weg, © Uwe Völkner - Fotoagentur FOX
©

Ja­kobs­weg

Viaduktwanderweg Wanderer auf den Weg, © Gemeinde Altenbeken
©

Via­dukt-Wan­der­weg

Die Rundwege des Wittgensteiner Schieferpfades führen oft durch Wälder, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.
©

Witt­gen­stei­ner Schie­fer­pfad

Skulptur Blinker II - WaldSkulpturenWeg, © Georg Hennecke
©

Wald­skulp­tu­ren­weg

Am Wasser können Wanderer eine Pause einlegen, © www.ahrtal.de
©

Ahr­steig

Der Kindelsbergpfad führt über idyllische Waldwege, © Natalie Glatter www.wandermagazin.de
©

Kin­dels­berg­pfad

Blick über die Landschaft - Rothaarsteig-Spuren, © Rothaarsteigverein e.V. Klaus-Peter Kappest
©

Rot­haar­steig-Spu­ren

Der Landweg ist einer der Bergischen Streifzüge, © Das Bergische GmbH
©

Ber­gi­sche Streif­zü­ge

Vom Rheinsteig genießen Wanderer herrliche Ausblicke, © Tourismus NRW e.V.
©

Rhein­steig

Ehmsenweg im Nebel, © Julian Stratenschulte
©

Ehm­sen­weg

Auf dem Briloener Kammweg bieten sich immer wieder herrliche Ausblicke, © Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH
©

Bri­lo­ner Kamm­weg

Die Markierungen helfen bei der Orientierung, © Das Bergische gGmbH
©

Ber­gi­scher Weg

Sauerland-Waldroute: Sonne scheint durch Bäume, © Sauerland Tourismus e.V., Oliver Franke
©

Sau­er­land-Wald­rou­te

Gleich neben dem Wanderweg geht es oft in die Tiefe: Herrliche Aussichten lohnen einen Blick, © Sauerland Höhenflug
©

Sau­er­land-Hö­hen­flug

Auf Rangertouren lernen Wanderer viel Wissenswertes über die Natur in der Eifel, © NationalparkEifel
©

Wild­nis­trail

Kleine Pausen bieten sich an, © Tourismus NRW e.V.
©

Vei­sche­der Son­nen­pfad

Natursteig Sieg auf stillen Pfaden entlang der Sieg, © RadRegionRheinland e.V.
©

Na­tur­steig Sieg

Gipfelkreuz am Paderborner Höhenweg, © Tourist Information Paderborn, R. Rohlf
©

Pa­der­bor­ner Hö­hen­weg

Der Römerkanal-Wanderweg führt vorbei am Aquädukt Mechernich, © Natalie Glatter, Wandermagazin
©

Rö­mer­ka­nal-Wan­der­weg

Blick vom Hermannsdenkmal, © Teutoburger Wald Tourismus - OWL GmbH
©

Her­manns­hö­hen

Der Eifelsteig führt von Aachen bis nach Trier, © Archiv Eifel Tourismus
©

Ei­fel­steig

Die Markierungen zur besseren Orientierung wurden zum Teil an alten Bäumen angebracht, © OWL Marketing GmbH,S. Westermann
©

Her­manns­weg

Sonnenuntergang auf dem Medebacher Bergweg, © Touristik-Gesellschaft Medebach mbH
©

Me­de­ba­cher Berg­weg

Eine Gedenkstätte bietet sich für eine Pause an, © Birgit Engelen
©

Kup­fer­rou­te

Drei Täler Tour - Wilder Wanderweg, © BSW, Kristine Löw
©

Drei-Tä­ler-Tour

Das Angertal zwischen Ratingen und Heiligenhaus, © Kreis Mettmann Martina Chardin
©

Ne­an­der­land Steig

Talsperrenwanderweg Rund um die Talsperre, © Naturregion Sieg
©

Tal­sper­ren­weg

Entlang des Eggeweges können Wanderer herrliche Ausblicke genießen, © Teutoburger Wald Tourismus
©

Eg­ge­weg

Ausblick entlang der Buntsandsteinroute, © Eifel Tourismus GmbH - P. Jacob
©

Bunt­sand­stein­rou­te

Geschnitzte Figuren am Wegesrand des Uplandsteiges, © Tourist-Information Willingen
©

Upland­steig

Der „Lengericher Canyon“ ist Star und Namensgeber der Canyon-Blick-Tour, © Rudolf Schubert
©

Teu­to­schlei­fen