©
Zeche Zollverein bei Nacht., © Jochen Schlutius, Ruhr Tourismus

20 Besondere Fotospots

Imposante Zechen, grüne Wälder und atemberaubende Ausblicke

Besondere Orte lassen Fotografenherzen höher schlagen. Ob Hobby-Fotograf oder professioneller Bildkünstler, schnapp Dir Deine Kamera und entdecke in Deinem NRW 20 einzigartige Fotospots, von denen Du einen atemberaubenden Ausblick hast, die aber auch selbst besonders fotogen sind.

  • ©
    Indemann im Indeland bei Nacht, © Andreas Herrmann
  • ©
    Der Naturpark Mass-Schwalm-Nette wird von seiner Fluss- und Seenlandschaft geprägt, © Naturpark Schwalm-Nette
  • ©
    Nachts wird der Hochhofen im Landschaftspark Duisburg-Nord bunt angestrahlt, © Thomas Berns
  • ©
    Panarbora Aussichtspunkt Sonnenuntergang, © Tourismus NRW e.V. Dominik Ketz
©
Der Indemann in der Freizeitregion Indeland., © Freizeitregion Indeland

Fotospot 1: Der Indemann

Das Wahrzeichen der Region Indeland ist der Indemann: Ein 35 Meter hoher Turm in Form eines Männchens. Seine moderne Architektur und sein Farbenspiel in der Dämmerung machen ihn zu einem ganz besonderen Fotomotiv. Von Aussichtsplattformen auf verschiedenen Höhen haben Besucher spektakulär Rundumblicke auf die Region zwischen Aachen und Köln.
www.indeland.de

©
Alter Flecken Freudenberg in Siegen-Wittgenstein., © Tourismus NRW e.V.

Fotospot 2: Der Alte Flecken

Ein beliebtes Fotomotiv in Siegen-Wittgenstein ist der der historische Stadtkern von Freudenberg, der Alte Flecken. Schwarz-weiße Fachwerkhäuschen stehen hier in geordneter Reihe zusammen und erinnern an eine Kleinstadt aus dem 17. Jahrhundert. Gerne werden die Fachwerkhäuser von weitem geknipst, wie sie aufgereiht in der grünen Landschaft stehen. Aber auch von nahem bekommen Fotografen spannende Details vor die Linse.
www.siegerland-wittgenstein-tourismus.de

©
Die Aussichtsplattform Nase im Wind an der Tiefenrother Höhe in Siegen-Wittgenstein., © Natalie Glatter, Tourismusverband Siegerland-Wittgenstein

Fotospot 3: Aussichtsplattform Nase im Wind

Die „Nase im Wind“, eine Aussichtsplattform auf der Tiefenrother Höhe am Rothaarsteig, bietet Fotografen einen Ausblick über Wald und Wiesen Rothaargebirges. Ein beliebtes Fotomotiv ist der Sonnenuntergang im Sommer.
www.rothaarsteig.de

©
Ausblick von der Sparrenburg auf Bielefeld., © Gerald Paetzer

Fotospot 4: Die Sparrenburg

Die Sparrenburg in Bielefeld eignet sich selbst als Fotomotiv besonders gut, bietet zudem einen tollen Blick über die Stadt und den Teutoburger Wald. Die rund 800 Jahre alte Festungsanlage liegt auf dem Kamm des Mittelgebirges oberhalb der Bielefelder Altstadt.

©
Tulpen vor Schloss Türnich in Kerpen., © Ralph Sondermann, Tourismus NRW e.V.

Fotospot 5: Schloss Türnich

Das barocke Schloss Türnich in Kerpen ist eine zauberhafte Location, die auch schon als Filmkulisse diente. Das Schloss selbst wird zurzeit saniert und steht unter Denkmalschutz. Von außen ist es aber schon jetzt majestätisch-schön und auch das Schlossgelände mit seinen Gärten und einer beeindruckenden Allee können sich sehen lassen. Wer eine Pause vom Fotografieren braucht, kann sich im Hofcafé ein deftiges Brot oder einen leckeren Bio-Kuchen schmecken lassen. Der Schlossherr ist übrigens Severin von Hoensbroech.

©
Ein See im Naturpark Schwalm-Nette., © Naturpark Schwalm-Nette

Fotospot 6: Die Wasser Blicke

Die „Wasser Blicke“ im Naturpark Schwalm-Nette am Niederrhein sind ausgewählte landschaftliche Schätze, die Aussichten auf Flüsse und Seen geben. Fotografen mit viel Geduld und Ruhe bekommen Wasservögel aus nächster Nähe vor die Linse und auch Wassermühlen inmitten abwechslungsreicher Naturlandschaft stellen reizvolle Fotomotive dar.
www.npsn.de

©
Viadukt Ruhrtalstraße Nord auf dem Panorama Radweg im Neanderland., © Stephan Nau, Stadt Heiligenhaus

Fotospot 7: Panorama Radweg

Wer mit dem Rad unterwegs ist, kann auf dem Panorama Radweg Stopps einlegen und tolle Fotolocations entdecken. Auf der 40 Meter hohen Saubrücke in Velbert etwa lohnt es sich vom Rad zu steigen und die Kamera in die Hand zu nehmen. Und auch die Nordtal-Ruhrbrücke in Heiligenhaus ist besonders fotogen.

©
Der Weser-Skywalk bietet tolle Ausblicke in die Landschaft des Teutoburger Waldes, © Beverungen Marketing e.V.

Fotospot 8: Der Weser Skywalk

Auf dem Weser Skywalk bei Würgassen, der mehr als vier Meter über den Felsen der Hannoverschen Klippen herausragt, haben Besucher eine atemberaubende Aussicht auf den Teutoburger Wald und die Weser. Tagsüber heizen sich die rotbraunen Felsen stark auf, deshalb leben an den Klippen viele verschiedene Schmetterlingsarten.

©
Blick auf die Externsteine im Teutoburger Wald., © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Fotospot 9: Die Externsteine

Seit der Eiszeit stehen die Externsteine im Teutoburger Wald. Die Sandsteingiganten sind imposante Natur-Monumente und eignen sich hervorragend als Foto-Motive. Wie gigantische Zacken ragen sie in den Himmel und spiegeln sich auf der Wasseroberfläche wieder.

©
Nachtaufnahme im Landschaftspark Duisburg-Nord mit Blick auf die Krankbrücke., © Thomas Berns

Fotospot 10: Der Landschaftspark Duisburg-Nord

Besonders beeindruckende Fotolocations bietet die Industriekultur in NRW. Im Landschaftspark Duisburg-Nord leuchten Hochöfen und Metallrohre nach Einbruch der Dämmerung in rot, blau und grün. Mit Langzeitbelichtung lassen sich hier nachts spektakuläre Fotos schießen. Wer schwindelfrei ist, kann vom Hochofen aus einen tollen Blick über das Ruhrgebiet erleben.

©
Unesco Welterbe Zeche Zollverein bei Tag., © Jochen Tack, Stiftung Zollverein

Fotospot 11: Die Zeche Zollverein

Auch das Unesco-Welterbe Zollverein in Essen bietet passende Motive für jede Linse. Hohe Schornsteine, verwinkelte Rohrleitungen und außergewöhnliche Architektur finden Fotografen auf der größten Zeche der Welt.

©
Luftaufnahme vom Tetraeder auf einer Halde in Bottrop., © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Fotospot 12: Halden

Auf Halden im Ruhrgebiet thronen oft einzigartige Kunstwerke wie etwa ein Tetraeder auf der Halde Beckstraße in Bottrop. Die nicht zu übersehende Landmarke ist eine Skulptur, die nicht nur vom Boden aus als Fotolocation dient. Über eine frei schwebende Treppe geht es auf die erste Plattform und auf einer steilen Leiter bis auf 38 Meter Höhe auf eine zweite Plattform. Wer sich traut hinaufzuklettern, wird mit einem Ausblick auf das Ruhrgebiet belohnt.
www.ruhr-tourismus.de

©
Ansicht auf Broicher Wasserturm mit Camera Obscura., © Saskia Ketz

Fotospot 13: Wassertürme

Zwei Wassertürme in Mülheim bieten Ausblicke auf das Ruhrgebiet und die grüne Landschaft des Ruhrtals. Und auch die Wassertürme selbst sind fotogene Relikte der Industriegeschichte. Ein Highlight für Foto-Fans: in der Kuppel des Broicher Wasserturms gibt die weltweit größte begehbare Camera Obscura Einblicke aus der Stadt und Umgebung.
www.camera-obscura-muelheim.de | www.aquarius-wassermuseum.de

©
Landmarke Tiger and Turtle in Duisburg., © Jochen Schlutius, Ruhr Tourismus GmbH

Fotospot 14: Tiger and Turtle

Dass in Duisburg eine begehbare Achterbahn steht, ist schon wirklich einzigartig: Die spiralförmigen Wege und Kurven der Landmarke, “Tiger&Turtle“, bringen immer neue Bildausschnitte. Oben auf der Skulptur eröffnet sich ein beeindruckender Blick über den Rhein, die Hochöfen des Hüttenwerks Krupps Mannesmann und die Hafenanlage.
www.duisburg.de

©
Aussichtsplattform Terra Nova am Tagebau in Hambach., © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Fotospot 15: Terra Nova

Auf der Aussichtsplattform Terra Nova am Tagebau in Hambach laden Liegestühle und Sonnenschirme zum Baggergucken ein. Sowohl die Plattform selbst als auch der Blick über die Grube im Rhein-Erft-Kreis stellen ein ganz besonderes Fotomotiv dar.
www.eventforum-terranova.de

©
Radausflug zur Aussichtsplattform Biggeblick am Biggesee., © Sauerland-Radwelt e. V. – Radwerkstatt Sauerland – Siegerland-Wittgenstein

Fotospot 16: Der Biggeblick

Die Aussichtsplattform Biggeblick liegt am Ruhr-Sieg Radweg oberhalb des Biggedamms und bietet einen Ausblick auf die Talsperre, Burgruine Waldenburg und umliegende Wälder des Sauerlands. Nachts ist die Plattform beleuchtet und lockt dann besonders viele Fotografen an.
www.biggesee-listersee.com

©
Blick auf die Landschaft in der Eifel., © Archiv Eifel Tourismus GmbH

Fotospot 17: Die Eifel-Blicke

In der Eifel heißt es: Weitwinkel einpacken! Denn unverwechselbare Fernblicke sind hier keine Seltenheit. An 65 Standorten, den sogenannten Eifel-Blicken, verraten Panoramaübersichten und Kompasstafeln, welche Berge, Seen und Burgen in der Ferne zu sehen sind.
www.rureifel-tourismus.de

©
Blick auf den Baumwipfelpfad Panarbora., © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Fotospot 18: Panarbora

Bei einem Spaziergang in den Baumkronen des Bergischen Lands ergeben sich für Fotografen ganz neue Perspektiven. Im Naturerlebnispark Panarbora geht es entlang auf einem Baumwipfelpfad bis zu einem 34 Meter hohen Aussichtsturm, der eine weite Aussicht auf die Region verspricht.

©
Blick auf die Urfttalsperre am Eifelsteig., © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Fotospot 19: Die Urfttalsperre

Die Urfttalsperre am Urftsee in der Eifel ist ein besonders beliebtes Fotomotiv. Wer hierhin einen Ausflug plant sollte sich auch die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang anschauen, die oberhalb des Stausees liegt.
www.schleiden.de

©
Ausblick auf den Drachenfels und Schloss Drachenburg., © Rheinsteig-Büro

Fotospot 20: Der Drachenfels

Ein sagenhafter Ort ist der Drachenfels im Naturpark Siebengebirge bei Königswinter.Vom Drachenfelsplateau aus gibt es einen Blick auf das Rheinland. Wer nicht laufen möchte, kann die Drachenfelsbahn nutzen.
www.der-drachenfels.de