Im Wohn- und Atelierhaus erleben Gäste eine multimediale und interaktive Ausstellung zum Leben und Werk des Künstlers August Macke, © Axel Hartmann

Museum August Macke Haus

Bonn

Nirgends kommen Kunstfans dem deutschen Expressionisten August Macke (1887-1914) so nah wie in seinem ehemaligen Wohn- und Atelierhaus, das heute ein multimediales biografisches Museum ist. In dem 1878 im spätklassizistischen Stil errichteten dreigeschossigen Gebäude lebte und malte der Mitbegründer der Künstlergruppe „Blauer Reiter“ von 1911 bis 1914. Hier empfing das Ausnahmetalent Persönlichkeiten der rheinischen und überregionalen Kunstszene wie Robert Delaunay, Guillaume Apollinaire, Franz Marc, Gabriele Münter oder Max Ernst.

Gäste, die nun durch die 14 intimen Räume des Gebäudes streifen und die Dauerausstellung des Museums erkunden, können anhand von über 100 originalen Werken, zahlreichen Erinnerungsstücken, Möbeln und Dokumenten nachvollziehen, was den Künstler inmitten einer von Umbrüchen gekennzeichneten Zeit im Innersten bewegte.

Sie erfahren mehr über seine künstlerische Entwicklung, sein kunstpolitisches Engagement und die liebevolle Beziehung zu seiner Familie, mit der er von 1911 bis zu seinem frühen Tod mit nur 27 Jahren in der Bonner Innenstadt lebte. Er starb kurz nach Ausbruch des 1. Weltkrieges im Jahr 1914 an der Front in in Perthes-lès-Hurles in der Champagne.

Wie kaum ein anderer Künstler seiner Zeit gelang es August Macke in seinen farbintensiven, lichtdurchfluteten Bildern, noch einmal das irdische Paradies festzuhalten, bevor es mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs zerbricht.

Atelier und Museumsanbau

Gäste lernen das ehemalige Atelier des Malers kennen, das sich im Dachgeschoss befindet und in dem das gemeinsame Wandgemälde „Paradies“ von August Macke und Franz Marc entstand. Sie blicken – wie bereits Macke zu Beginn des 20. Jahrhunderts – durch die großen Fenster auf die nahe gelegene Marienkirche oder Viktoriabrücke. Der Maler nutzte die Orte als Motive für einige seiner Arbeiten.

Im Anschluss an eine Wohnhaus-Tour erforschen Tagesreisende noch den modernen Anbau des Museums, der vom Bonner Architekten Karl-Heinz Schommer entworfen und 2017 eröffnet wurde. In ihm finden wechselnde Sonderausstellungen statt, die dem Expressionismus, der Klassischen Moderne und Mackes Künstlerfreundschaften gewidmet sind.

Im Übrigen sollten Museumsgänger:innen auch noch einen Ausflug in das nahegelegene Umfeld unternehmen. In der Bonner City reiht sich eine Sehenswürdigkeit an die nächste. Hier liegen neben dem Bonner Münster und dem Alten Rathaus auch das LVR-LandesMuseum Bonn und das Beethoven-Haus. Ein Abstecher zur idyllischen Rheinuferpromenade und zum Kurfürstlichen Schloss mit Hofgarten, das seit 1818 die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität beherbergt, machen eine Kulturtour in der ehemaligen Bundeshauptstadt komplett.

Karte von NRW

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Sonderausstellungen zum Expressionismus, der Kunst der klassischen Moderne und Mackes Freundschaften finden im modernen Museumsanbau statt, © Axel Hartmann
Das 1878 im spätklassizistischen Stil errichtete dreigeschossige Museumsgebäude war zu Mackes Zeiten beliebter Treffpunkt der rheinischen und überregionalen Kunstszene, © Axel Hartmann
Besuchende sind im Museum umgeben von über 100 originalen Werken, zahlreichen Memorabilien, Möbeln und Dokumenten, © Axel Hartmann
Das Museum August Macke Haus ist ein multimediales biografisches Museum, © Axel Hartmann
Ein Schild deutet auf den Lebensmittelpunkt des Künstlers August Macke hin, © David Ertel
Museumsgäste können den Spuren des berühmten Expressionisten August Macke in der Ausstellung folgen, © Axel Hartmann
Das Museumscafé bietet sich ideal für eine Pause an, © Axel Hartmann
Im Wohn- und Atelierhaus erleben Gäste eine multimediale und interaktive Ausstellung zum Leben und Werk des Künstlers August Macke, © Axel Hartmann

Details zum Museum

Was Du noch wissen solltest

Preise

Erwachsene: ab 12,00 €

Kontakt

Museum August Macke Haus
Hochstadenring 36
53119 Bonn

Anreise

mit Google Maps

Öffnungszeiten

Donnerstag 11:00 - 19:00 Uhr
Freitag 11:00 - 17:00 Uhr
Samstag 11:00 - 17:00 Uhr
Sonntag 11:00 - 17:00 Uhr

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »Museum August Macke Haus«


Deine Kontaktdaten

Ich habe die Datenschutzerklärung des Tourismus NRW e.V. zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass meine angegebenen Daten zur Kontaktaufnahme elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Sicherheitsfrage *

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Entdecke hier weitere Museen in NRW

Schloss Cappenberg, Frontansicht, © Stadt Selm

Schloss Cappenberg in Selm

weiterlesen
Die Ausstellungen Haus der Geschichte bieten Vergangenheit zum Anfassen, © Stiftung Haus der Geschichte, Axel Thünker

Haus der Geschichte

weiterlesen
Schloss Anholt gilt als eines der größten und schönsten Wasserschlösser des Münsterlands, © Andreas Lechtape

Wasserburg Anholt in Anholt

weiterlesen
Das Ruhr Museum liegt auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen, © Thomas Willemsen

Ruhr Museum auf dem Welterbe Zollverein

weiterlesen
Mairitt im Freilichtmuseum, © Niederrheinisches Freilichtmuseum

Niederrheinisches Freilichtmuseum Dorenburg in Grefrath

weiterlesen
Das Schloss Oberhausen ist eine zentrale Anlaufstelle für Fans der bildenden Kunst, © Ludwiggalerie Schloss Oberhausen, Foto: Thomas Wolf

Schloss Oberhausen in Oberhausen

weiterlesen
Ludwig Forum Aachen, Außenansicht, © Foto: Carl Brunn

Ludwig Forum Aachen

weiterlesen
Archäologische Vitrine im Elisengarten Aachen, © Peter Hinschläger / Aachen

Karl der Große und die Route Charlemagne

weiterlesen
Zeiss Planetarium Bochum, Innenansicht mit Projektor und Kulisse, © Stadt Bochum Presse und Informationsamt Planetarium

Zeiss Planetarium Bochum

weiterlesen
Ansicht Kokerei Hansa, © Werner J. Hannappel + Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur

Kokerei Hansa

weiterlesen
Der Düsseldorfer Kunstpalast besticht auch durch seine Architektur und zentrale Lage. Er liegt am Ehrenhof, © Anne Orthen

Kunstpalast

weiterlesen
Aus dem Jahr 1844 stammt das Gebäude des heutigen Max Ernst Museums Brühl des LVR, © Tourismus NRW e.V.

Max Ernst Museum Brühl des LVR

weiterlesen
Phänomania Erfahrungsfeld, Kinder riechen am Geruchsbaum, © Volker Hartmann

Phänomania Erfahrungsfeld

weiterlesen
Schloss Lembeck, Panorama, © RTG, Ziese

Schloss Lembeck in Dorsten

weiterlesen
Museum Insel Hombroich: Turm, begehbare Skulptur von Erwin Heerich, © Tomas Riehle/Arturimages

Museum Insel Hombroich in Neuss

weiterlesen
Deutsches Bergbau-Museum, Außenansicht in der Dämmerung, © Deutsches Bergbau Museum/Karlheinz Jardner

Deutsches Bergbau-Museum

weiterlesen
Außenansicht der St. Antony-Hütte im Frühling, © LVR-Industriemuseum

LVR-Industriemuseum St. Antony-Hütte

weiterlesen
Die Julia Stoschek Collection ist zugleich Kunstarchiv und Raum der Gesellschaftsreflektion, © Foto: Simon Vogel, Köln

Julia Stoschek Collection in Düsseldorf

weiterlesen
Luftbild des Marta Herford, entworfen von Frank Gehry, © Tourismus NRW e.V.

Marta Herford

weiterlesen
Schiffshebewerk Henrichenburg, © LWL-Industriemuseum / Annette Hudemann

LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg

weiterlesen
Von der Heydt Museum Wuppertal Außenansicht, © Von der Heydt-Museum

Von der Heydt-Museum

weiterlesen
LVR-Römermuseum in Xanten, Außenansicht bei Nacht, © Axel Thuenker DGPh

LVR-RömerMuseum

weiterlesen
Das LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller in Euskirchen aus der Vogelperspektive, © Tourismus NRW e.V.

LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller

weiterlesen
Außenansicht, © Heinz Nixdorf MuseumsForum

Heinz Nixdorf MuseumsForum

weiterlesen
Museum Kunstsammlung NRW Düsseldorf © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH (2), © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH

Kunstsammlung NRW in Düsseldorf

weiterlesen
Deutsches Sport & Olympia Museum, Innenansicht, Besucherandrang, © Deutsches Sport & Olympia Museum

Deutsches Sport & Olympia Museum

weiterlesen
Hochofen der Henrichshütte Hattingen, © LWL-Industriemuseum / Annette Hudemann

LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen

weiterlesen
Das Jugendstil-Portal der Maschinenhalle auf der Zeche Zollern, © LWL-Industriemuseum, M. Holtappels

Zeche Zollern in Dortmund

weiterlesen
ZFMK, Außenansicht, © ZFMK

Museum Alexander Koenig

weiterlesen
Im Skulpturenpark der Kunsthalle Bielefeld können Gäste 20 Arbeiten auf der Grünfläche entdecken. Die Sparrenburg ist von weitem zu sehen, © Tourismus NRW e.V.

Kunsthalle Bielefeld

weiterlesen