Zwei Dau er aus stel lun gen und re gel mä ßi ge Son der schauen ge ben im LWL-Museum für Naturkunde Ein bli cke in die Tier- und Pflan zen welt, © LWL/Oblonczyk

LWL-Museum für Naturkunde

Münster

Zwei Dauerausstellungen und regelmäßige Sonderformate geben Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt aus verschiedenen Zeiten. Beeindruckende Skelette, Modelle und Präparate warten. Das Planetarium hält Shows für Sternengucker und Weltallfans bereit.

Im LWL-Museum für Naturkunde begegnen Besucher dem Tyrannosaurus Rex, sie fassen ein versteinertes Dinosaurier-Ei an oder schauen kleinen Raub-Dinosauriern über die Schulter. Auf 850 Quadratmetern Fläche warten viele fremde Lebensformen darauf, genauer besehen und erforscht zu werden. Manche Exponate lassen staunen, andere verblüffen durch ihre liebevolle Gestaltung.

In der urzeitlichen Dauerausstellung bleiben die Besucher vor großen Skeletten stehen. Die Kinnlade fällt ihnen runter, wenn sie auf die detailreichen Modelle und echten Fossilien von Urzeittieren schauen. Geschichtsinteressierte wie Freizeitpaläontologen stillen ihre Neugier an interaktiven Stationen. Sie schauen sich zum Beispiel einen aufschlussreichen Lehrfilm an, bevor sie zu seltenen Schwimmsauriern oder Knochengerüsten von Pottwalen weiterziehen.

Urzeitforscher bilden sich zu Urzeitexperten weiter

Und: Von was hat sich ein Pflanzenfresser ernährt? Traten bestimmte Dinosaurier-Arten immer in Rudeln auf? Rätsel zu Lebens- und Verhaltensweisen der ehemaligen Erdbewohner sind in den Ausstellungshallen schnell gelöst. Audioaufnahmen und Informationstafeln helfen dabei, Schritte der Evolution oder Stufen der Anpassungsfähigkeit zu begreifen. Ohne Schwierigkeiten bilden sich hier angehende Urzeitforscher zu Urzeitexperten weiter.

Die zweite Dauerausstellung „Vom Kommen und Gehen. Westfälische Artenvielfalt im Wandel“ beschäftigt sich zudem mit der Natur in stetiger Veränderung. Tiere, die sich in der Region wieder angesiedelt haben, thematisiert die Schau genauso wie Tiere, die ausgestorben oder zugewandert sind. Auf 320 Quadratmetern hat das Museumsteam über 900 Exponate gekonnt in Szene gesetzt. Dioramen und Medienstationen laden hier und dort zum Verweilen ein.

Die Einrichtung bietet zu den beiden permanenten Installationen wechselnde Sonderformate wie eine Schau zu Formen des Zusammenlebens in der Natur an. Diese speziellen Ausstellungen sind regelrechte Gästemagnete, wie die Vergangenheit zeigt. Sie machen das Haus zu einem der besucherstärksten Museen in Westfalen.

Besonders beeindruckend ist zudem das ins Museum integrierte Planetarium, das Sternenreisende bei Shows regelmäßig ins Weltall entführt. Lebende Tiere warten hingegen im benachbarten Allwetterzoo, der in unmittelbarer Nähe zum Museum liegt.

Karte von NRW

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Zwei Dau er aus stel lun gen und re gel mä ßi ge Son der schauen ge ben im LWL-Museum für Naturkunde Ein bli cke in die Tier- und Pflan zen welt, © LWL/Oblonczyk
LWL-Museum für Naturkunde, Riesenammonit, © LWL/Oblonczyk
LWL-Museum für Naturkunde, Westfalenausstellung, © LWL/Oblonczyk
LWL-Museum für Naturkunde, Gefülltes Planetarium, © LWL/Oblonczyk

Details zum Museum

Was Du noch wissen solltest

Preise

Erwachsene: ab 30,00 €

Kontakt

Servicebüro LWL-Museum für Naturkunde
Sentruper Str. 285
48161 Münster

Anreise

mit Google Maps

Öffnungszeiten

Dienstag 09:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 09:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag 09:00 - 18:00 Uhr
Freitag 09:00 - 18:00 Uhr
Samstag 09:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 09:00 - 18:00 Uhr

(01.01-31.12) Öffnungszeiten Naturkundemuseum
Feiertags von 9.00-18.00 Uhr geöffnet

(01.01-31.12) Öffnungszeiten Planetarium
Wechselnde Showtermine innerhalb der Öffnungszeiten des Museums.
An Feiertagen Programm wie an Sonntagen.
24.12. Sonderprogramm, 25.12. & 31.12. geschlossen

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »Servicebüro LWL-Museum für Naturkunde«


Deine Kontaktdaten

Ich habe die Datenschutzerklärung des Tourismus NRW e.V. zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass meine angegebenen Daten zur Kontaktaufnahme elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Sicherheitsfrage *

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Entdecke hier weitere Museen in NRW

Aussenansicht Deutsches Fußballmuseum Dortmund - direkt am Hauptbahnhof, © Deutsches Fußballmuseum Dortmund

Deutsches Fußballmuseum

weiterlesen
Museum Insel Hombroich: Turm, begehbare Skulptur von Erwin Heerich, © Tomas Riehle/Arturimages

Museum Insel Hombroich in Neuss

weiterlesen
Ansicht Kokerei Hansa, © Werner J. Hannappel + Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur

Kokerei Hansa

weiterlesen
Hochofen der Henrichshütte Hattingen, © LWL-Industriemuseum / Annette Hudemann

LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen

weiterlesen
Im Kessel eines ehemaligen Eisenbahnwasserturms ist die größte begehbare Camera Obscura der Welt untergebracht, © MST, Foto: Friederike Scholz

Camera Obscura in Mülheim an der Ruhr

weiterlesen
Wallraf-Richartz-Museum, Graphisches Kabinett, © Wallraf-Richartz-Museum

Wallraf-Richartz-Museum

weiterlesen
Zeiss Planetarium Bochum, Innenansicht mit Projektor und Kulisse, © Stadt Bochum Presse und Informationsamt Planetarium

Zeiss Planetarium Bochum

weiterlesen
Das LVR-LandesMuseum Bonn ist eines der ältesten Museen Deutschlands. Seine Fassade strahlt Modernität aus, © LVR-LandesMuseum Bonn

LVR-LandesMuseum Bonn

weiterlesen
Rautenstrauch-Joest-Museum, Bereich Begegnung und Aneignung: Grenzüberschreitungen, © Martin Classen und Arno Jansen

Rautenstrauch-Joest-Museum

weiterlesen
Schloss Anholt gilt als eines der größten und schönsten Wasserschlösser des Münsterlands, © Andreas Lechtape

Wasserburg Anholt in Anholt

weiterlesen
Das rock'n'popmuseum Gronau gibt es seit 2004. Es ist in der einstiegen Turbinenhalle des Textilunternehmens Mathieu van Delden untergebracht, © Johannes Höhn

rock'n'popmuseum Gronau

weiterlesen
Schloss Lembeck, Panorama, © RTG, Ziese

Schloss Lembeck in Dorsten

weiterlesen
Phänomania Erfahrungsfeld, Kinder riechen am Geruchsbaum, © Volker Hartmann

Phänomania Erfahrungsfeld

weiterlesen
Aquarius Wassermuseum, Außenansicht bei Nacht, © RWW/Andreas Köhring

Aquarius Wassermuseum

weiterlesen
Galerie im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster, © Joachim Busch

Kunstmuseum Pablo Picasso Münster

weiterlesen
ZFMK, Außenansicht, © ZFMK

Museum Alexander Koenig

weiterlesen
Museum Kunstsammlung NRW Düsseldorf © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH (2), © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH

Kunstsammlung NRW in Düsseldorf

weiterlesen
Blick auf das Osthaus Museum Hagen, © Kunstquartier Hagen, Foto: Werner J. Hannappel

Kunstquartier Hagen

weiterlesen
LWL-Museum für Naturkunde, Riesenammonit, © LWL/Oblonczyk

LWL-Museum für Naturkunde

weiterlesen
Die Julia Stoschek Collection ist zugleich Kunstarchiv und Raum der Gesellschaftsreflektion, © Foto: Simon Vogel, Köln

Julia Stoschek Collection in Düsseldorf

weiterlesen
Die Ausstellung im Neanderthal Museum erklärt den Lebensalltag der Urmenschen, © Neanderthal Museum / M.Pietrek

Neanderthal Museum

weiterlesen
Sonnige Ansichten auf das Geländer der Zeche Hannover, © LWL-Industriemuseum

LWL-Industriemuseum Zeche Hannover

weiterlesen
Museum für Angewandte Kunst Köln, Zimmer in der historischen Sammlung, © Rheinisches Bildarchiv/Marion Mennicken

Museum für Angewandte Kunst Köln

weiterlesen
Schloss Cappenberg, Frontansicht, © Stadt Selm

Schloss Cappenberg in Selm

weiterlesen
DASA, Dortmund, © Frank Vinken, Düsseldorf

DASA Arbeitswelt Ausstellung

weiterlesen
Deutsches Bergbau-Museum, Außenansicht in der Dämmerung, © Deutsches Bergbau Museum/Karlheinz Jardner

Deutsches Bergbau-Museum

weiterlesen
Deutsches Sport & Olympia Museum, Innenansicht, Besucherandrang, © Deutsches Sport & Olympia Museum

Deutsches Sport & Olympia Museum

weiterlesen
Der Neubau des Kunstmuseums Bonn stammt von dem Berliner Architekten Axel Schultes. Er wurde 1992 eröffnet, © Kunstmuseum Bonn, Foto: David Ertl

Kunstmuseum Bonn

weiterlesen
LWL-Museum für Archäologie, Urne von Gevlinghausen, © LWL/D.Menne

LWL-Museum für Archäologie und Kultur

weiterlesen
Luftbild des Marta Herford, entworfen von Frank Gehry, © Tourismus NRW e.V.

Marta Herford

weiterlesen