Schloss Cappenberg, Luftbild, © Stadt Selm

Schloss Cap­pen­berg in Selm

Der ers­te Prä­mons­tra­ten­ser-Stift im deutsch­spra­chi­gen Raum

Be­reits im 12. Jahr­hun­dert bau­te der ka­tho­li­sche Prä­mons­tra­ten­ser-Or­den das Glau­bens­zen­trum in Cap­pen­berg im Müns­ter­land. Die ro­ma­ni­sche Stifts­kir­che aus die­ser Zeit ist heu­te ein Ver­an­stal­tungs­raum für Kon­zer­te und Got­tes­diens­te. Die An­la­ge mit Haupt­schloss aus dem 17. Jahr­hun­dert wan­del­te sich zum kul­tu­rel­len An­zie­hungs­punkt mit Mu­se­um und Wech­sel­aus­stel­lun­gen.

Idyllisch, friedvoll und geschichtsträchtig: Auf dem Höhenzug des Selmer Vorortes Cappenberg verströmt das gleichnamige Schloss eine magische Anziehungskraft. Im 12. Jahrhundert gründete hier der katholische Orden der Prämonstratenser seinen ersten Ordensstift im deutschsprachigen Raum mit dem Herzstück einer romanischen Stiftskirche. Im 17. Jahrhundert errichteten die Eigentümer das dreiflügelige Hauptschloss im barocken Stil, nachdem das vorige Klostergebäude im 30-jährigen Krieg zerstört wurde. Seitdem umrahmt es den denkmalgeschützten Glaubensort und zählt zu den bedeutendsten Beispielen westfälischer Klosterbaukunst.

Konzerte in der Stiftskirche

Heute ist die gesamte Anlage gleichermaßen eine Pilgerstätte für Kulturliebhaber wie Erholungssuchende, da sich die Einrichtung zum kulturellen Zentrum inmitten einer traumhaften Landschaft gewandelt hat. Das liegt zum einen an den einnehmenden Konzerten, die in der ehemaligen Stiftskirche stattfinden, zum anderen an dem eindrucksvollen Museum im Hauptgebäude, das der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gemeinsam mit dem Kreis Unna betreibt. Hier wechseln sich Kunstschauen von Weltrang ab und die Dauerausstellung "Der Freiherr vom Stein und Cappenberg" ist für jedermann geöffnet. Nach fünf Jahren Bauzeit, in der das Schloss innen und außen umfassend renoviert wurde, erstrahlt es wieder seit April 2022 in neuem Glanz.

Den berühmten Cappenberger Barbarossakopf – eine Porträtbüste des angesehenen Staufenkaisers aus vergoldeter Bronze (um 1160) – können Besucher bis dahin schon mal im südlichen Querhaus der Basilika bestaunen. Sie wird derzeit von der Gemeinde St. Johannes Evangelist als katholische Pfarrkirche und Erinnerungsort genutzt, ist aber bei Führungen für jeden zugänglich.

Blick über die Region

Bei einem längeren Aufenthalt lohnt es sich zudem, die Aussichtsplattform des nahegelegenen Wasserturms zu erklimmen. Sie bietet Reisenden nach einem Schlossrundgang den perfekten Blick über die Region. Alternativ können Touristen das Freiherr von Stein Denkmal westlich des Schlosses aufsuchen, das dem preußischen Reformer, Minister und Vorbesitzer von Schloss Cappenberg gewidmet ist. Auch das Schloss Nordkirchen ist nur rund zwölf Kilometer entfernt. Für eine angeschlossene Visite sollten Interessierte aber genug Zeit einplanen.

Karte von NRW

Dein Kulturpäckchen

Erlesene Ziele, unendliche Entdeckungen

Kulturpäckchen

Idee

Kulturpäckchen: Deine Tipps für den nächsten Kurztrip

Wochenendurlaub mit Schlössertour oder Haldenbesuch

  • Der Selmer Ortsteil Cappenberg ist für seine idyllische Landschaft bekannt. Nach einem Besuch der historischen Stätte schließen Reisende, die Kultur- und Naturerlebnis kombinieren möchten, noch einen Spaziergang im Cappenberger Wald an. Die örtliche Waldschule bietet für Familien mit Kindern sogar Rundgänge und Veranstaltungen zur Artenvielfalt, ländlichem Leben und Klimaschutz.
  • Gäste, die eine Pause auf dem Gelände des ehemaligen Prämonstratenser-Stifts einlegen, sollten im Café Alte Kegelbahn einkehren. Das als Familienunternehmen geführte Bio-Café setzt auf frische Zutaten aus dem Umland, die zum Teil selbst angebaut und am Tag der Verarbeitung geerntet werden. Neben saisonalen Gerichten gibt es für Feinschmecker:innen hier hausgemachte Kuchen, Torten und Waffeln. Alternativ bietet sich für Kaffeefans die Alte Kaffeerösterei in Lünen mit Bar und Bistro an. 
  • Wer noch mehr über die Geschichte des Schlosses Cappenberg und die Verbindung zum berühmten Stauferkaiser Friedrich I. "Barbarossa" (1122-1190) erfahren möchte, legt seine Reise am besten zwischen den 16. September 2022 und 5. Februar 2023. Dann ist das Schloss zweiter Veranstaltungsort der großen „Barbarossa“-Schau, die das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster anlässlich des 900. Geburtstages des Kaisers und Kulturförderers ausrichtet.

Erster Ausflugstipp: Für Wochenendurlaubende empfiehlt sich eine dreiteilige Schlösser- und Burgentour im Münsterland. Schloss Nordkirchen und Burg Vischering in Lüdinghausen sind von Schloss Cappenberg jeweils eine halbe Autofahrstunde entfernt. Auch eine Radtour zu den Sehenswürdigkeiten ist möglich. Schloss Nordkirchen gilt als „Westfälisches Versailles“. Entdecker:innen lernen hier eine der schönsten Gartenanlagen Europas kennen. Burg Vischering zählt zu den ältesten Wasserburgen Westfalens. Sie punktet mit einer interaktiven Dauerausstellung, bei der Gäste die Ahnen der Familie Droste zu Vischering durch die Jahrhunderte begleiten.
Zweiter Ausflugstipp: Alternativ zur Schlössertour können Kulturfreunde der regionalen Industriegeschichte nachspüren, wenn sie die Halde Großes Holz in Bergkamen oder die Halde Brockenscheidt in Waltrop erklimmen. Auf Erstgenannter wartet das Kunstwerk „Impuls“, eine 33 Meter hohe Lichtskulptur, die mit 14.400 strahlenden LED-Leuchten weit über das Umland bis zum Schloss Cappenberg strahlt. Auf Zweitgenannter wurden alte Bergbaurelikte zu neuer Kunst umgewandelt. Ein Turm aus abgenutzten Spurlatten dient heutzutage auf dem Haldengipfel als Aussichtsplattform.
Erster Übernachtungstipp: Der Seepark Ternsche in Selm ist rund 15 Fahrtminuten mit dem Auto von Schloss Cappenberg entfernt. Neben den typischen Campingmöglichkeiten gibt es hier als Übernachtungsmöglichkeit sieben Safarizelte mit festem Holzboden, zwei Ferienhäuser und ein Schwedenhaus, das auf Stelzen direkt am See steht.
 Zweiter Übernachtungstipp: Wer ein Hotel anstatt des Campingplatzes bevorzugt, sollte sich das Restaurant-Hotel Baumhove in Werne vormerken. Es ist in einem rund 500 Jahre alten, denkmalgeschützte Fachwerkhaus untergebracht, das seit jeher in Familienbesitz ist. Die Gastronomie ist bio-zertifiziert, viele Produkte wie Fleisch, Gemüse oder Brot kommen direkt aus der Region.

Was dahinter steckt

Kurzreise-Empfehlungen für dich, jede einzelne ein Unikat, gefüllt mit allen Zutaten für einen wunderschönen Tag – oder auch zwei oder drei, das sind die Kulturpäckchen im KulturReiseLand NRW.

Ob Kloster oder Künstlerhaus, Ritterburg oder Wasserschloss, Höhle oder Industriedenkmal – Dein NRW hat sich alle Ziele genau angesehen, ausgewählt und mit besonderen Empfehlungen der Region zum Päckchen geschnürt. Darin finden sich neben den Kulturschätzen Köstlichkeiten und Traditionen, kleine Wanderungen und Radtouren, Stadtbummel und Tipps für besondere Übernachtungen.

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Schloss Cappenberg, Frontansicht, © Stadt Selm
Schloss Cappenberg, Blick vom Park, © Stadt Selm
Schloss Cappenberg, Luftbild, © Stadt Selm
Schloss Cappenberg, Theater, © Stadt Selm
Schloss Cappenberg, Eingangsbereich, © Stadt Selm

Weitere Infos

Was Du noch wissen solltest

Kontakt

Schloss Cappenberg // Kreis Unna
Schloßberg
59379 Selm
Telefon: +49 2303 27 0
E-Mail: post@kreis-unna.de
Web: https://www.kreis-unna.de

Anreise

mit Google Maps
mit der Deutschen Bahn

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 - 17:30 Uhr
Mittwoch 10:00 - 17:30 Uhr
Donnerstag 10:00 - 17:30 Uhr
Freitag 10:00 - 17:30 Uhr
Samstag 10:00 - 17:30 Uhr
Sonntag 10:00 - 17:30 Uhr
Feiertag 10:00 - 17:30 Uhr

Die Schlossanlage ist ganzjährig frei zugänglich.
Aktuelle Informationen und Termine zu den Konzerten und Führungen auf Schloss Cappenberg finden Interessierte auf: www.kreis-unna.de und www.stiftskirche-cappenberg.de.

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »Schloss Cappenberg // Kreis Unna«


Deine Kontaktdaten

Ich habe die Datenschutzerklärung des Tourismus NRW e.V. zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass meine angegebenen Daten zur Kontaktaufnahme elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Sicherheitsfrage *

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Noch mehr Schlös­ser & Bur­gen ent­de­cken?

Schloss Moyland ist ein Wasserschloss bei Bedburg-Hau, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Mu­se­um Schloss Mo­y­land in Bed­burg-Hau

weiterlesen
Das Düsseldorfer Schloss Benrath wurde 1775 erbaut, © Stiftung Schloss und Park Benrath

Schloss Ben­rath in Düs­sel­dorf

weiterlesen
Das ehemalige Kloster und heutige Schloss Corvey ist heute Wohnort des Herzoglichen Hauses Ratibor und Corvey, © Tourismus NRW e.V.

Schloss Cor­vey in Höx­ter

weiterlesen
Die Barockbrücke, heute auch Hochzeitsbrücke genannt, ist im Park von Schloss Dyck ein beliebtes Fotomotiv., © Tourismus NRW e.V.

Schloss Dyck in Jü­chen

weiterlesen
© Maren Pussak

Schloss Hom­burg in Nüm­brecht

weiterlesen
Schloss Nordkirchen wird auch „Westfälisches Versailles“ genannt, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.

Schloss Nord­kir­chen in Nord­kir­chen

weiterlesen
Schloss Türnich im Frühling mit roten Tulpen, © Tourismus NRW e.V., Ralph Sondermann

Schloss Tür­nich in Ker­pen

weiterlesen
Das Unesco-Welterbe Schloss Augustusburg liegt in Brühl bei Köln, © Horst Gummersbach

Schlös­ser Au­gus­tus­burg und Fal­ken­lust in Brühl

weiterlesen
Die Sparrenburg thront auf dem 180 Meter hohen Sparrenberg, © Bielefeld Marketing GmbH

Spar­ren­burg in Bie­le­feld

weiterlesen
Schloss Anholt gilt als eines der größten und schönsten Wasserschlösser des Münsterlands, © Andreas Lechtape

Was­ser­burg An­holt in An­holt

weiterlesen