Rautenstrauch-Joest-Museum, Thementag Indien, Foyer Reisspeicher, © Guido Schiefer

Rautenstrauch-Joest-Museum

Köln

Das einzige Museum in Nordrhein-Westfalen, das sich ganz der Ethnologie widmet, stellt Erdbewohner mit ihren Bräuchen und Eigenheiten vor. Es hilft dabei, sich in andere Lebenswelten hineinzuversetzen. Zum Bestand mit 65 000 Exponaten gehört ein riesiger indonesischer Reisspeicher wie auch viele Kleidungsstücke, Kunst- und Kulturobjekte.

Wenn Menschen aus fremden Kulturen freundlich grüßen, bevor es auf eine thematisch gegliederte Expedition rund um den Globus geht, dann hat der Rundgang im Rautenstrauch-Joest-Museum gerade erst begonnen. Die Vorstellung der Erdbewohner im „Prolog“ der Einrichtung gehört genauso zum vielfältigen Programm wie die Verabschiedung der Gäste im „Epilog“. In neun verschiedenen Themenbereichen gelingt es dem Haus auf moderne Art, eine Begegnung mit fremden Kulturen zu schaffen, Vorurteile aus dem Weg zu räumen und den Horizont für Neues zu erweitern.

Bereits bei der genauen Betrachtung des 7,50 Meter hohen Reisspeichers von der indonesischen Insel Sulawesi, der seit jeher das Wahrzeichen des Museums darstellt, können sich Besucher in eine andere Lebenswelt hineinversetzen. Der hölzerne Reisspeicher hat einst die Versorgung der einheimischen Inselbewohner gewährleistet. Die detailreichen Verzierungen zeugen von seiner Bedeutung und dem handwerklichen Können, mit dem das Gebäude gefertigt wurde.

Nachlass von Wilhelm Joest ist Basis der Sammlung

Danach gilt es sich auf 3600 Quadratmetern Ausstellungsfläche mit verschiedenen Lebensentwürfen vertraut zu machen. Über 65 000 Exponate und 100 000 ethnografische Fotografien helfen dabei, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Völkern und Kulturen zu verstehen. Die dynamische Abfolge einzelner Kapitel ist – im Gegensatz zur strikten Einordnung in geografische Großräume – das Alleinstellungsmerkmal des einzig städtischen Museums in Nordrhein-Westfalen, das sich mit Ethnologie auseinandersetzt.

Kleidungsstücke aus Afrika, Asien, Amerika, Ozeanien und Europa sind ebenso Teil des Bestandes wie Möbel, Kunst- und Kulturgüter. Den Grundstock der Sammlung bildet der Nachlass des Kölner Geografen und Völkerkundlers Wilhelm Joest, der von 1852 bis 1897 lebte. Er hinterließ seiner Schwester Adele rund 3500 ethnografische Objekte aus aller Welt. Diese finanzierte zum Gedenken an ihn den ersten Museumsbau in der Kölner Südstadt.

Heutzutage finden Besucher das Museum in der Cäcilienstraße in der Altstadt Kölns. Es liegt gemeinsam mit dem Museum Schnütgen, das bei einem Tagesausflug gleich mitbesichtigt werden sollte, im Kulturquartier am Neumarkt.

Karte von NRW

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Rautenstrauch-Joest-Museum, Außenansicht, © Rheinisches Bildarchiv Köln/Wolfgang F. Meier
Rautenstrauch-Joest-Museum, Bereich Prolog, © Atelier Brückner
Rautenstrauch-Joest-Museum, Bereich Einstimmung: Musik, © Atelier Brückner/Michael Jungblut
Rautenstrauch-Joest-Museum, Bereich ZwischenWelten: Rituale, © Atelier Brückner/Michael Jungblut
Rautenstrauch-Joest-Museum, Bereich Begegnung und Aneignung: Grenzüberschreitungen, © Atelier Brückner/Michael Jungblut
Rautenstrauch-Joest-Museum, Bereich ZwischenWelten: Rituale, © Atelier Brückner/Michael Jungblut
Rautenstrauch-Joest-Museum, Bereich Lebensräume - Lebensformen: Tuareg, © Atelier Brückner/Michael Jungblut
Rautenstrauch-Joest-Museum, Bereich Begegnung und Aneignung: Grenzüberschreitungen, © Martin Classen und Arno Jansen

Details zum Museum

Was Du noch wissen solltest

Preise

Erwachsene: ab 7,00 €

Kontakt

Rautenstrauch-Joest-Museum: Kulturen der Welt
Cäcilienstraße 29-33
50667 Köln

Anreise

mit Google Maps

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 - 18:00 Uhr
Freitag 10:00 - 18:00 Uhr
Samstag 10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr

Dienstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 20 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat 10 - 22 Uhr
Montag geschlossen
an Feiertagen (auch montags!) geöffnet wie sonntags

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »Rautenstrauch-Joest-Museum: Kulturen der Welt«


Deine Kontaktdaten

Ich habe die Datenschutzerklärung des Tourismus NRW e.V. zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass meine angegebenen Daten zur Kontaktaufnahme elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Sicherheitsfrage *

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Entdecke hier weitere Museen in NRW

Der Gestürzte (1914/15), Wilhelm Lehmbruck, © Johannes Höhn

Lehmbruck Museum in Duisburg

weiterlesen
Schloss Cappenberg, Frontansicht, © Stadt Selm

Schloss Cappenberg in Selm

weiterlesen
Außenansicht, © Heinz Nixdorf MuseumsForum

Heinz Nixdorf MuseumsForum

weiterlesen
Ausblick auf das alte Dorf, © Foto Sabine König

LVR-Freilichtmuseum in Lindlar

weiterlesen
Xanten, APX, Fundamente des römischen Stadtbades, © Axel Thuenker dgph

Archäologischer Park Xanten

weiterlesen
Blick auf das Osthaus Museum Hagen, © Kunstquartier Hagen, Foto: Werner J. Hannappel

Kunstquartier Hagen

weiterlesen
LWL-Museum für Naturkunde, Riesenammonit, © LWL/Oblonczyk

LWL-Museum für Naturkunde

weiterlesen
Galileo Park Lennestadt, Weg im Winter, © Galileo Park Lennestadt

Galileo Park

weiterlesen
siebengebirgsmuseum_eingang.jpg

Siebengebirgsmuseum Königswinter

weiterlesen
Red Dot Design Museum, Audi A8, © Red Dot Design Museum

Red Dot Design Museum auf Zeche Zollverein

weiterlesen
Das Schloss Oberhausen ist eine zentrale Anlaufstelle für Fans der bildenden Kunst, © Ludwiggalerie Schloss Oberhausen, Foto: Thomas Wolf

Schloss Oberhausen in Oberhausen

weiterlesen
Das Glasmuseum Rheinbach klärt im historischen Himmeroder Hof über die Kunst böhmischer Glasherstellung und -veredlung auf, © Stadt Rheinbach

Glasmuseum Rheinbach

weiterlesen
Die Julia Stoschek Collection ist zugleich Kunstarchiv und Raum der Gesellschaftsreflektion, © Foto: Simon Vogel, Köln

Julia Stoschek Collection in Düsseldorf

weiterlesen
Aus dem Jahr 1844 stammt das Gebäude des heutigen Max Ernst Museums Brühl des LVR, © Tourismus NRW e.V.

Max Ernst Museum Brühl des LVR

weiterlesen
ZFMK, Außenansicht, © ZFMK

Museum Alexander Koenig

weiterlesen
LWL-Museum für Archäologie, Urne von Gevlinghausen, © LWL/D.Menne

LWL-Museum für Archäologie und Kultur

weiterlesen
Ludwig Forum Aachen, Außenansicht, © Foto: Carl Brunn

Ludwig Forum Aachen

weiterlesen
Aquarius Wassermuseum, Außenansicht bei Nacht, © RWW/Andreas Köhring

Aquarius Wassermuseum

weiterlesen
Schloss Anholt gilt als eines der größten und schönsten Wasserschlösser des Münsterlands, © Andreas Lechtape

Wasserburg Anholt in Anholt

weiterlesen
Wallraf-Richartz-Museum, Graphisches Kabinett, © Wallraf-Richartz-Museum

Wallraf-Richartz-Museum

weiterlesen
Aussenansicht Deutsches Fußballmuseum Dortmund - direkt am Hauptbahnhof, © Deutsches Fußballmuseum Dortmund

Deutsches Fußballmuseum

weiterlesen
Luftbild des Marta Herford, entworfen von Frank Gehry, © Tourismus NRW e.V.

Marta Herford

weiterlesen
Die Ausstellung im Neanderthal Museum erklärt den Lebensalltag der Urmenschen, © Neanderthal Museum / M.Pietrek

Neanderthal Museum

weiterlesen
Zeiss Planetarium Bochum, Innenansicht mit Projektor und Kulisse, © Stadt Bochum Presse und Informationsamt Planetarium

Zeiss Planetarium Bochum

weiterlesen
Die Bundeskunsthalle in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn ist eine Plattform für besucherstarke Wechselausstellungen von internationaler Bedeutung, © Tourismus & Congress GmbH Region Bonn  Rhein-Sieg  Ahrweiler

Bundeskunsthalle

weiterlesen
Hier erarbeiten die Besucher mit eigener Kraft auf dem Stromfahrrad, wie Strom entsteht, wie er die Arbeit verändert und welche Bedeutung er für Büro und Haushalt hat, © LVR-Industriemuseum

LVR-Industriemuseum Kraftwerk Ermen & Engels

weiterlesen
Ansicht Kokerei Hansa, © Werner J. Hannappel + Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur

Kokerei Hansa

weiterlesen
Galerie im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster, © Joachim Busch

Kunstmuseum Pablo Picasso Münster

weiterlesen
DASA, Dortmund, © Frank Vinken, Düsseldorf

DASA Arbeitswelt Ausstellung

weiterlesen
Deutsches Bergbau-Museum, Rundgang Steinkohle, © Deutsches Bergbau-Museum/Helena Grebe

Deutsches Bergbau-Museum

weiterlesen