©
Aussenansicht Deutsches Fußballmuseum Dortmund - direkt am Hauptbahnhof, © Deutsches Fußballmuseum Dortmund

Deutsches Fußballmuseum in Dortmund


Des Deutschen liebster Sport in gerne mehr als 90 Minuten

Hier geht es nicht nur um Titel, Tore und Triumphe. Das Haus widmet sich den Schattenseiten ebenso wie den völkerverständigenden Aspekten des Rasensports.


Wenn regelmäßig das Raumlicht erlischt und die großen Bildschirme aufleuchten, kommt dieses Gänsehaut-Gefühl hoch. „Rahn schießt“, „Özil macht das Tor“ oder „Müller dreht sich um die eigene Achse und….“ – die Monitore zeigen magische Momente im Riesenjubel, die verständlich machen, warum der Fußball ein Museum braucht.

Seit 2015 steht es in Dortmund, maximal rund eine Stunde von fünf Bundesligastadien entfernt. Hier, direkt am Hauptbahnhof, wagen sich auch Schalker, Kölner oder Rekordmeister hinein. 200.000 Besucher sind es pro Jahr, am besucherstärksten sind die Heimspielta-ge des BVB, wenn die Gastfans in der Stadt sind. Aufgeteilt ist das Haus nicht in Etagen, sondern Halbzeiten. Die erste widmet sich der Nationalelf. Ihre Siege, ihre Niederlagen, ihre Geschichte. Und das greift viel zu kurz. Das Museum zeigt mehr. Den Umgang mit jüdischen Spielern in der Zeit des Nationalsozialismus zum Beispiel. Es beschreibt die politischen Dimensionen von Länderspielen, etwa das deutsch-deutsche WM-Spiel, das Sparwasser für die DDR-Auswahl entschied. Oder es erinnert an den Spieler Lutz Eigendorf. Sein tödlicher Verkehrsunfall, der in Stasi-Dokumenten auftaucht, gibt bis heute Rätsel auf. Natürlich glänzt und funkelt die Ausstellung auch an vielen Stellen, dank der Sterne auf den Trikots, der kaiserlichen Aura der Becken-bauer-Vitrinen und vieler Siegestrophäen. Übrigens füllen die Pokale der Frauen-Nationalmannschaft mehr Ausstellungsfläche als die der männlichen Kollegen.

Die zweite Halbzeit gehört den Vereinsfarben, der Fankultur, den Reporter-Stimmen und weiterem Zubehör – der ballonseidenen Trainer-Jacke von Christoph Daum etwa, die mal zum Diebesgut wurde. Insgesamt ist es auch eine Art Kulturgeschichte, die das Museum in vielen Facetten zeigt – und das sehr unterhaltsam. Es wundert die Ausstellungsmacher also keineswegs, wenn nicht der klischeehafte männliche Fan mit Heimatfarben-Schal das Haus betritt, sondern ein gut durchgemischtes Publikum. Das kann die Künste der Profis auch selbst nachfühlen: zum Beispiel in der liegenden Position von Klaus Fischer bei seinem „Jahrhundert-Tor“.

Nach dem Ende der zweiten Halbzeit folgt noch eine Nachspielzeit, das Spielfeld im Erdgeschoss. Hier geht es nicht mehr um Fußballgeschichte, unsterbliche Helden und Sportpolitik: hier muss der Ball einfach nur ins Tor.

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag (auch an Feiertagen): 10.00 - 18.00 Uhr
Letzter Zutritt in die Ausstellung: 17.00 Uhr

Karte von NRW

unbedingt weitersagen

>> INFOS ZUR BARRIEREFREIHEIT


Die wichtigsten Ergebnisse der Zertifizierung im Überblick

GEPRÜFTE ANGABEN

GEHBEHINDERUNG

ROLLSTUHLFAHRER

Zertifiziert nach dem bundesweiten Kennzeichnungssystem "Reisen für Alle"

Geprüfte Angaben:

  • Es sind zwei Parkplätze für Menschen mit Beeinträchtigung vorhanden
  • Vom Parkplatz gelangt man über einen leicht begeh- und befahrbaren Weg zum
    Eingang
  • Der Zugang zum Gebäude ist schwellen- und stufenlos möglich
  • Alle Durchgänge/Türen sind mind. 90 cm breit
  • Es gibt ein WC für Menschen mit Beeinträchtigung
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer
    angeboten
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen
    angeboten
  • Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden
  • Informationen sind teilweise in Braille- oder Prismenschrift verfügbar
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen
    angeboten
  • Es gibt Informationen in leichter Sprache
  • Es werden Führungen für Gäste mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten

Barrierefrei für Menschen mit Gehbeeinträchtigung

Geprüfte Angaben (Details in Downloadbereich):

  • Ein Rollstuhl kann zur Verfügung gestellt werden
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer
  • angeboten. Eine Voranmeldung ist notwendig

Barrierefrei für Menschen im Rollstuhl

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • Die Kasse ist an der niedrigsten Stelle 77 cm hoch. Es gibt eine alternative
  • Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen
  • Die Exponate sind überwiegend im Stehen und Sitzen sichtbar
  • Im Restaurant und im Bistro N11 sind unterfahrbare Tische vorhanden
  • Ein Rollstuhl kann zur Verfügung gestellt werden
  • Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer
  • angeboten. Eine Voranmeldung ist notwendig

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Aussenansicht Deutsches Fußballmuseum Dortmund - direkt am Hauptbahnhof, © Deutsches Fußballmuseum Dortmund
Das Wunder von Bern im Deutschen Fußballmuseum Dortmund, © Deutsches Fußballmuseum Dortmund
Ferienaktion: Siegerehrung mit WM-Pokal im Deutschen Fußballmuseum Dortmund, © Deutsches Fußballmuseum Dortmund
Schatzkammer im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund, © Deutsches Fußballmuseum Dortmund

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Deutsches Fußballmuseum Dortmund«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Reiseangebote Ruhrgebiet

Schliessen
Essen begeistert nicht nur im Museum Folkwang., © Museum Folkwangab 169,00 €

WELTKLASSE - Kultur in Essen

Essen – EMG – Essen Marketing GmbH Touristikzentrale Essen

Willkommen in der Kulturstadt Essen! Allein oder zu zweit geht es auf Erkundung zu großen Werken und großen Geschichten von Folkwang, Krupp und einer goldenen Madonna.

weiterlesen
Koalas im Zoo, © Zoo Duisburgab 70,00 €

Seltenen Tieren ganz nah

Duisburg – Duisburg Kontor GmbH

Die ganze Tierwelt an einem Fleck: Eine Kurzreise mit Besuch des traditionsreichen Zoos in Duisburg ist nicht nur für Familien ein Ruhrgebiets-Highlight. Duisburg als tierisch gute Wochenendüberraschung kommt auch bei Erwachsenen gut an.

weiterlesen
Das Musical BAT OUT OF HELL im Stage Metronom Theater Oberhausen, © Stage Entertainment GmbHab 99,00 €

Jim Steinmans Musical BAT OUT OF HELL

Oberhausen – Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH

Rockig, bombastisch, episch und höllisch gut - das Rock-Spektakel BAT OUT OF HELL von Jim Steinman mit den Hits von Meat Loaf jetzt in Oberhausen! Buchbar mit einer Übernachtung und weiteren Extras.

weiterlesen
Der Gasometer Oberhausen bei Nacht, © Montage Thomas Wolfab 72,00 €

DER BERG RUFT im Gasometer Oberhausen

Oberhausen – Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH

Die aktuelle Schau in Europas höchster Ausstellungshalle zeigt die außergewöhnlichen Lebenswelten in den Bergregionen. Faszinierende Perspektiven in einem Juwel der Industriekultur am Centro Oberhausen.

weiterlesen
Zeche Zollverein, © Matthias Duschnerab 123,00 €

Die Ruhrgebiet Trilogie

Oberhausen – Ruhr Tourismus GmbH

Drei Tage geballtes Ruhrgebietsprogramm: Fackelführung im Landschaftspark Duisburg, „Der Berg ruft... “ im Gasometer Oberhausen und das UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen mit seinem Denkmalpfad.

weiterlesen
Entspannungsexperte Lama Dancer geniesst den blauen Himmel und Sonnenschein unterwegs bei einer XL-Lamawanderung, © Prachtlamasab 44,00 €

XL-Lamawanderung auf den Anden des Ruhrgebietes

Gelsenkirchen – Beate Pracht, Prachtlamas

Wo Kultur, Stadt Naturerleben und Erholung zusammenkommen: Hier wird ein achtsames Tiererlebnis mit Lamas inmitten der einzigartigen Natur der begrünten Kohlehalden des Reviers erlebt. Mit Kasimir, Dancer, Diego und Co. das Ruhrgebiet ganz neu kennenlernen.

weiterlesen

Sehenswürdigkeiten Ruhrgebiet

Schliessen
Kind macht ein Foto mit Shrek, © Oliver Franke, Tourismus NRW e.V.

Movie Park Germany

Rasante Fahrgeschäfte, 4D-Kino und actionreiche Shows

Auf in den Wilden Westen! Oder doch lieber an den Strand von Santa Monica? Große und kleine Besucher kommen Filmkulissen ganz nah und erleben rasanten Fahrspaß auf Achterbahn & Co.

weiterlesen
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund, © Ruhr Tourismus, Jochen Schlutius

Zeche Zollern

Dem Schloss der Arbeit hinter die Fassade blicken

Ein Blick hinter die Fassade des prunkvollen Baus lohnt sich: Im Schloss der Arbeit wurde früher hart gearbeitet. Das Dortmunder LWL-Museum erzählt Spannendes über das Leben von damals.

weiterlesen
Moerser Schloss von oben, © Volker Kuinke / Stadt Moers

Moers

Von Grafen und Grubenlampen

Im schönen Moers kannst Du in der Altstadt ausgiebige Shoppingtouren erleben, durch den Schlosspark schlendern oder eine Halde erklimmen, auf der eine überdimensionierte Grubenlampe steht.

weiterlesen
Das Museum Folkwang in Essen bei Nacht, © Peter Wieler

Museum Folkwang in Essen

Klassische Moderne im Chipperfield-Bau

Einst galt es als das „schönste Museum für moderne Kunst“ und auch heute zählt das Folkwang Museum zu den renommiertesten deutschen Kunstmuseen.

weiterlesen
Den Grugapark gibt es bereits seit 1929 in Essen, © Grugapark Essen

Grugapark

Essens schönster Garten

Erholung und Erlebnis, Natur und Kultur, Sportmöglichkeiten und Picknick- oder Grillplätze – das alles bietet Essens schönster Park das ganze Jahr über.

weiterlesen
Erlebnispfad Kokerei Hansa, © Foto Vollmer

Kokerei Hansa

Ausflüge in die Vergangenheit

Die Kokerei Hansa in Dortmund bietet als begehbare Großskulptur faszinierende Einblicke in die Geschichte der Schwerindustrie des vergangenen Jahrhunderts.

weiterlesen
Aussenansicht Deutsches Fußballmuseum Dortmund - direkt am Hauptbahnhof, © Deutsches Fußballmuseum Dortmund

Deutsches Fußballmuseum in Dortmund

Des Deutschen liebster Sport in gerne mehr als 90 Minuten

Hier geht es nicht nur um Titel, Tore und Triumphe. Das Haus widmet sich den Schattenseiten ebenso wie den völkerverständigenden Aspekten des Rasensports.

weiterlesen
Rathaus in Dinslaken, © Stadt Dinslaken

Dinslaken

Das grüne Tor zum Ruhrgebiet

Ob Industriekultur oder niederrheinische Naturerlebnisse: Wer nach Dinslaken kommt, kann beides haben. Und wer vom Sommer am Strand träumt, findet ganz in der Nähe am Tenderingssee den idealen Ort für einen Kurzurlaub in den Süden.

weiterlesen
Das Unesco-Welterbe Zeche Zollverein in der Dämmerung, © Jochen Tack / Stiftung Zollverein

Zeche Zollverein

Vom Ort der Maloche zum UNESCO-Welterbe

Früher wurde hier malocht, heute bietet das Welterbe Zollverein Industriekultur vom Feinsten: Kunst, Konzerte, Festivals und Sportmöglichkeiten treffen auf eine imposante Kulisse.

weiterlesen

Gastronomie Ruhrgebiet

Schliessen
Das ausgezeichnete Laurushaus, © Schlosshotel Hugenpoet

Schlosshotel Hugenpoet

Essen

Das Schlosshotel Hugenpoet ist ein Wasserschloss aus dem 17. Jahrhundert und bietet erstklassige Gourmet-Küche von Spitzenköchin Erika Bergheim.

weiterlesen
Das natürliche Mineralwasser der Stiftsquelle, © Norbert Zingel

Stiftsquelle

Dorsten

Seit ihrer Gründung vor über 120 Jahren ist die Stiftsquelle ein Familienbetrieb und produziert Mineralwasser der höchsten Reinheit.

weiterlesen
Frank Schwarz, © FSGG

Frank Schwarz Gastro Group

Duisburg

Die Frank Schwarz Gastro Group ist in der Rhein-Ruhr Region sowie am Niederrhein eine feste Größe im Bereich Partyservice, Catering, Kochschule, Onlineshop und Veranstaltungsgastronomie.

weiterlesen
Websters Sudhaus, © Fredulux Brau GmbH

Webster Brauerei

Duisburg

Die erste Duisburger Hausbrauerei bietet naturbelassene Biere, Brauhaus-typische Spezialitäten und spannende Bierseminare an.

Bier Route
weiterlesen
© Hof Umberg

Hof Umberg

Bottrop-Kirchhellen

Der Hof Umberg in Bottrop-Kirchhellen baut Spargel, Erdbeeren, Himbeeren, Zwetschgen und Äpfel in ausgesuchter Landqualität an – auch zum selber Pflücken.

weiterlesen

Touren Ruhrgebiet

Schliessen
Radfahrer im Duisburger Innenhafen, © Dominik Ketz, Tourismus NRw e.V.

Duisburg – Wesel

Industrie und idyllische Landschaften

Etappe 4: Nach den großen Städten Köln, Düsseldorf, Krefeld, Duisburg kommen Radfahrer auf diesem Abschnitt des Radwegs durch die dünner besiedelte und naturbelassenere Region Niederrhein vermehrt zur Ruhe.

Schwierigkeit: leicht

weiterlesen
nrw-aktiv_radfahren_mg_0779_e

Ruhrhöhenweg

Über Berg und Tal ins Ruhrgebiet

Das weiße Andreaskreuz weist Wanderern auf dem Ruhrhöhenweg den Weg von Winterberg nach Duisburg – von der Quelle der Ruhr bis zu ihrer Mündung in den Rhein.

Schwierigkeit: mittel

weiterlesen
Ausblick in die niederrheinische Landschaft, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.

Römer-Lippe-Route

Mit dem Rad in die römische Vergangenheit

Themenradtouren entlang der Lippe: Von Detmold quer durchs Ruhrgebiet bis an den Niederrhein folgen Radler der Spur des Wassers oder den Wegen der alten Römer.

Schwierigkeit: mittel

weiterlesen
Unterwegs auf dem Ruhrtalradweg, © Ruhr Tourismus GmbH

Ruhrtalradweg

Zwischen Idylle und Industriekultur

Industriekultur und Fachwerkidylle, Städte und Naturerlebnis: Der Ruhrtalradweg passiert auf seinem Weg vom Sauerland durchs Ruhrgebiet viele außergewöhnliche Orte.

Schwierigkeit: mittel

weiterlesen
Die Route der Industriekultur per Rad führt auch am Landschaftspark Duisburg-Nord vorbei, © Thomas Berns

Route der Industriekultur per Rad

Mit dem Fahrrad durchs Ruhrgebiet

Per Pedal die Geschichte des Ruhrgebiets erkunden: Die Route der Industriekultur verbindet industriekulturelle Highlights wie Gasometer, Zeche Zollverein und Landschaftspark Nord.

Schwierigkeit: leicht

weiterlesen
Radfahrer im Landschaftspark Duisburg-Nord, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Düsseldorf/Neuss – Duisburg

Großstadtcharme und Naturidylle

Etappe 3: In der Metropole Düsseldorf verweilen, Kunst und Natur im Museum Insel Hombroich erleben oder in Duisburg Industriekultur entdecken – der Rheinradweg von Neuss und Düsseldorf bis Duisburg bietet Erlebnisse voller Gegensätze.

Schwierigkeit: leicht

weiterlesen
Der Oelchenshammer, der zum LVR-Industriemuseum Kraftwerk Ermen & Engels gehört, ist die letzte wasserbetriebene Schmiede im Oberbergischen Land., © LVR Industriemuseum

Industriekultur im Rheinland per Rad

Radroute verbindet LVR-Industriemuseen

Auf dem Radweg der Industriemuseen kannst Du Dein eigenes Papier schöpfen, in einen Turbinenkeller hinabsteigen und Dich der Aufnahmeprüfung zum Lehrling in der Eisen- und Stahlindustrie stellen.

Schwierigkeit: leicht

weiterlesen

Tagungsplaner Ruhgebiet

Schliessen
Außenansicht des Welcome Hotel Essen, © Welcome Hotel Essen

Welcome Hotel Essen

Schützenbahn 58 / 45127 Essen

Zimmer
176
Räume
10
Entfernungen in Kilometer

0,10

30

0,50

1
Aussenansicht, © Kongresszentrum Westfalenhallen

Kongresszentrum Westfalenhallen

Rheinlanddamm 220 / 44139 Dortmund

Fläche insgesamt (m²)
2.608(m²)
Räume
17
Personen max.
2.281
Entfernungen in Kilometer

0

0,10

3

62

0,50
Aussenaufnahme bei Nacht, © RuhrCongress Bochum

RuhrCongress Bochum

Stadionring 20 / 44791 Bochum

Fläche insgesamt (m²)
8.775(m²)
Räume
15
Personen max.
5.000
Entfernungen in Kilometer

88

75

51

22

0,10