©
Phänomania Erfahrungsfeld, Außenansicht, Luftperspektive, © Michael Gohl

Phä­no­ma­nia Mit­mach­mu­se­um in Es­sen


120 Ex­pe­ri­men­te auf Welt­er­be Zoll­ver­ein stil­len Wis­sens­durst

In der Dau­er­aus­stel­lung sind al­le Sin­ne der Be­su­cher ge­fragt. Lehr­rei­che Klang­ex­pe­ri­men­te, op­ti­sche Täu­schun­gen und ver­blüf­fen­de Tast­rät­sel war­ten. Im denk­mal­ge­schütz­ten För­der­ma­schi­nen­haus der al­ten Ze­chen­an­la­ge steht das spie­le­ri­sche Ler­nen an ers­ter Stel­le.

Ausprobieren, begreifen, verstehen – das sind die leitenden Prinzipien des Phänomania Mitmachmuseums in Essen. Bei über 120 außergewöhnlichen Experimenten sind alle Sinne gefragt. Sie fordern die Gehirnzellen, verblüffen und lassen neue Eindrücke zurück. Sowohl das Verständnis für physikalische Gesetze wie auch biologische oder chemische Vorgänge fördern die Versuche.

Ein Geruchsbaum mit Probefläschchen lässt Besucher rätseln, welche Duftnote sich darin befinden. Die Hand greift in dunkle Tastkrüge, die mit verschiedenen Materialien ausgestattet sind. Mit einem Holzstock setzen Hobbyphysiker ein steinernes Rad auf der „Zentrifugalschleuder“ in Bewegung. Finger lassen Metallkugeln gegeneinander prallen, eine Kettenreaktion beginnt. Das persönliche Reaktionsvermögen testet eine Fallprobe mit Stäben, die in der Luft gefangen werden müssen. Kniffelige Holzpuzzle bringen Köpfe zum Rauchen und wecken Ehrgeiz.

Spiegel erzeugen verzerrte Bilder

Das Thema Schall behandeln mehrere Experimente: Wie kommt es zum Beispiel, dass gleich lange Hölzer einen anderen Ton abgeben, wenn ein Gegenstand auf sie trifft? Musikbegeisterte probieren riesige Schlaginstrumente mit großen Schlägeln aus, um der Frage nachzugehen.

Ausstellungshöhepunkte sind die optischen Illusionen, die durch drehende Scheiben oder gebogene Spiegel erzeugt werden. Der Blickwinkel auf die Objekte verändert das Bild. Betrachter fühlen sich lang gezogen oder in einen Tunnel versetzt – und das inmitten von historischen Maschinen des denkmalgeschützten Fördermaschinenhauses der alten Zechenanlage.

Vor allem Familien mit Kindern werden im Mitmachmuseum glücklich, das einen 1200 Quadratmeter großen Innen- und einen 3500 Quadratmeter großen Außenbereich bietet. Für Schulklassen ist ein spannender Ausflug garantiert. Aber auch erwachsene Besucher lernen etwas Neues hinzu.

Weitere Museen in NRW, in denen das Experimentieren im Vordergrund steht: Phänomenta in Lüdenscheid, Odysseum in Köln, Explorado in Duisburg.

Karte von NRW

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Phänomania Erfahrungsfeld, Kinder riechen am Geruchsbaum, © Volker Hartmann
Phänomania Erfahrungsfeld, Außenansicht, © Michael Gohl
Phänomania Erfahrungsfeld, Feuertornado, © Tim Hildebrandt
Phänomania Erfahrungsfeld, Geruchsbaum, © Volker Hartmann

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Kontakt

Phänomania Erfahrungsfeld
Am Handwerkerpark 8-10
45309 Essen
Telefon: +49 201 - 30 10 30
E-Mail: info@erfahrungsfeld.de
Web: https://www.erfahrungsfeld.de/

Anreise

mit Google Maps
mit der Deutschen Bahn

Öffnungszeiten

Montag 09:00 - 18:00 Uhr
Dienstag 09:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 09:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag 09:00 - 18:00 Uhr
Freitag 09:00 - 18:00 Uhr
Samstag 10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr
Feiertag 10:00 - 18:00 Uhr

Geschlossen: Heiligabend, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag, Silvester und Neujahr

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Phänomania Erfahrungsfeld«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Ent­de­cke hier wei­te­re Mu­se­en in NRW

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund, © Ruhr Tourismus, Jochen Schlutius
©

Ze­che Zol­lern

Museum Ludwig, Innenansicht, Treppenhaus, © Museum Ludwig
©

Mu­se­um Lud­wig in Köln

Museum für Angewandte Kunst Köln, Zimmer in der historischen Sammlung, © Rheinisches Bildarchiv/Marion Mennicken
©

Mu­se­um für An­ge­wand­te Kunst Köln

Hochofen der Henrichshütte Hattingen, © LWL-Industriemuseum / Annette Hudemann
©

LWL-In­dus­trie­mu­se­um Hen­richs­hüt­te Hat­tin­gen

Ansicht auf das Kolumba Museum in Köln, © Kolumba Köln, Helene-Binet
©

Ko­lum­ba Mu­se­um Köln

Schloss Oberhausen, Außenansicht mit Gasometer, © Ludwiggalerie Schloss Oberhausen, Foto: Thomas Wolf
©

Schloss Ober­hau­sen in Ober­hau­sen

Ausblick auf das alte Dorf, © Foto Sabine König
©

LVR-Frei­licht­mu­se­um Lind­lar

Die Ausstellung im Neanderthal Museum erklärt den Lebensalltag der Urmenschen, © Neanderthal Museum / M.Pietrek
©

Ne­an­der­thal Mu­se­um in Mett­mann

Schokoladenbrunnen, © Schokoladenmuseum Köln
©

Scho­ko­la­den­mu­se­um in Köln

Galileo Park Lennestadt, Einhorn-Ausstellung, © Galileo Park Lennestadt
©

Ga­li­leo Park in Len­nestadt

Luftbild des Marta Herford, entworfen von Frank Gehry, © Tourismus NRW e.V.
©

Mar­ta in Her­ford

Die Ausstellungen Haus der Geschichte bieten Vergangenheit zum Anfassen, © Stiftung Haus der Geschichte, Axel Thünker
©

Haus der Ge­schich­te in Bonn

Museum Insel Hombroich in Neuss, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.
©

Mu­se­um In­sel Hom­broich in Neuss

Das Centre Charlemagne von Außen, © Peter Hinschläger / Aachen
©

Karl der Gro­ße und die Rou­te Char­le­ma­gne