©
Graffitimaler an der Graffitimauer Busdorfgalerie in Paderborn im Teutoburger Wald, © Karl Heinz Schäfer, Tourist Information Paderborn

Ur­ba­ne Über­ra­schun­gen


Er­leb­nis­se in un­ter­schätz­ten Städ­ten

Duisburg, Mönchengladbach oder Paderborn stehen auf Deiner Bucket-List zum nächsten Städtetrip wahrscheinlich nicht ganz oben. Aber warum eigentlich nicht? Bunte Street-Art an der Klostermauer, Hafenspaziergänge durch verwinkelte Gassen oder Stadtführungen mit Augmented Reality – wir zeigen Dir, welche Städte in Nordrhein-Westfalen noch unentdeckt sind, in denen Du aber die ein oder andere urbane Überraschung erleben kannst.  

©
Graffitikünstlerin CCR an der Graffitimauer Busdorfgalerie in Paderborn im Teutoburger Wald, © Karl Heinz Schäfer, Tourist Information Paderborn, Verkehrsverein Paderborn e.V.

Pa­der­borns East Si­de Gal­le­ry


Tipp 1

Das Stadtbild von Paderborn nimmt immer mehr Farbe an. Kein Wunder, wenn sogar die Oberin des Vinzentinerinnenklosters Graffiti-Fan ist. Sie rief Künstler dazu auf, mehr als 100 Meter einer Klostermauer mit Graffiti-Kunst zu gestalten – der Startschuss für die Paderborner „East Side Gallery“. Rundgänge rund um den Paderborner Dom führen zu den Kunstwerken in der Stadt – analog bei einem Spaziergang oder digital per App.
www.teutoburgerwald.de/graffitimauer-busdorfgalerie | www.teutoburgerwald.de/multimediale-graffiti-tour

©
Beuys Mural und Museumsschild nahe dem Museum Abteiberg in Mönchengladbach, © Johannes Höhn

Kre­feld und Mön­chen­glad­bach in­ter­ak­tiv mit Aug­men­ted Rea­li­ty


Tipp 2

Stadtplan, Infobroschüren und Fotokamera – kann alles zuhause bleiben. Denn in Mönchengladbach und Krefeld brauchen Besucher für ein Kennenlernen der Stadt lediglich ihr Smartphone. Wer sich die Yona-App heruntergeladen hat, kann auf beim Spaziergang durch die Stadt die Umgebung interaktiv erkunden und Gegenstände zum Leben zu erwecken. Auf Rundgängen zu verschiedenen Themen können Besucher selbst kreativ werden oder an einem Quiz teilnehmen.
www.deinmg.de/digitales-sightseeing-mit-yona | www.krefeld.de/entdeckertour-beuys

©
Duisburg Ruhrort Hafen im Ruhrgebiet, © Jule Körber

Im Duis­bur­ger Ha­fen brennt noch Licht


Tipp 3

Kennst Du Duisburgs Hafenstadtteil? Früher belebten Schiffer und Matrosen aus aller Welt Ruhrort, das Viertel wurde sogar mit Hamburgs St. Pauli verglichen. Und auch heute gibt es noch zahlreiche Gründe dem Stadtteil einen Besuch abzustatten. Hier kannst Du auf Schimanskis Spuren durch die verwinkelten Gassen der Altstadt schlendern, Kunst am Wasser bewundern und bei einer Hafenrundfahrt die Promenade vom Boot aus betrachten -  Ruhrort ist wahres Kreativviertel mit Hafenflair. 
www.duisburg.de/hafenstadtteil-ruhrort

©
Legobrücke in Wuppertal, © Johannes Höhn, Künstler Martin Heuwold

Die Krea­ti­ve im Ber­gi­schen Land


Tipp 4

In Wuppertal gibt es Inspiration an allen Ecken: Ob die 112 knallig bunten Stufen der Holsteiner Treppe, eine Regenbogenbrücke an der Schwarzbahntrasse oder der ehemalige Mirker Bahnhof, der heute Kreativquartier ist – lass Dich verzaubern von lebendigen Szenevierteln umringt von bergischer Naturidylle.

©
BonBonBude, Der Retro Kiosk im Ruhrgebiet, © Ruhr_Tourismus Reinaldo Coddou

Büd­chen an Rhein und Ruhr


Tipp 5

Bergkamen oder Bottrop, Duisburg oder Düsseldorf – es gibt sie in jeder kleinen und großen Stadt im Rheinland und dem Ruhrgebiet: Die Büdchen. Authentisch, improvisiert und mit viel Liebe geführt sind sie absolut Kult und immer für uns da. Ob gemischte Tüte, Zeitungen, einen Coffee-to-go oder ein Wegbier: Bekommst Du alles am Büdchen. Ein paar ganz Außergewöhnliche haben wir Dir in unserer Ode an die Büdchen zusammengestellt.