©
Ausstellungshalle im Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal, © Johannes Höhn
Scrolle, um mehr zu erfahren...

Mu­si­ka­li­sche In­sze­nie­rung im Skulp­tu­ren­park

Wo Kunst und Na­tur mit Klang ver­schmel­zen

Das Festival „Klangart“ ist weitaus mehr als „Musik im Grünen, umgeben von Kunst“. Es sind nie dagewesene Inszenierungen, die das Publikum im Wuppertaler Skulpturenpark Waldfrieden verblüffen. In der Luft liegen Sounds, die in keine Schublade passen. Zwischen den Bäumen des Parks stehen Plastiken der Moderne und Gegenwart, vom Bildhauer Tony Cragg hier versammelt. Jazz aus dem Norden vereint sich mit afro-kubanischen Klängen, lateinamerikanische Rhythmen harmonieren mit Klassik. Die Künstlerinnen und Künstler verweben Naturgeräusche mit ihren musikalischen Phantasien und lassen sich von der allgegenwärtigen Kunst inspirieren. Improvisierend starten sie aus verschiedenen Ecken des Skulpturenparks, finden zueinander und wachsen zusammen. Auch die Zuhörerschaft selbst ist in Bewegung: Sie begleiten das Konzert, spazierend, staunend, mittendrin.

Knallbunte Street-Art

Kunst, die verblüfft, ist in Wuppertal nicht nur in der Naturidylle des Skulpturenparks Waldfrieden zu finden. Szeneviertel mit kleinen Galerien, innovativer Gastronomie und kreativen Menschen sorgen für überraschende Begegnungen in der Stadt. Für besondere Hingucker und Fotomotive sorgen Street-Art-Werke wie die Holsteiner Treppe mit ihren 112 bunten Stufen oder eine Legostein-Brücke in Regenbogenfarben. Ob zu Fuß oder mit dem Rad – ehemalige Bahntrassen führen durch die Stadt und erweisen sich als bequeme Verbindungswege in der sonst so hügeligen Stadt im Bergischen Land.

Hier gibt's die passende Musik:

  • ©
    Ausstellungshalle im Skulpturenpark Waldfrieden, © Johannes Höhn
    ©
    Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal, © Johannes Höhn
    ©
    Waldweg durch den Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal, © Johannes Höhn
  • ©
    Lichtdurchfluteter Wald im Skulpturenpark Waldfrieden, © Johannes Höhn