©
Hochofen im Landschaftspark Duisburg-Nord, Ruhrgebiet, © Johannes Höhn
Scrolle, um mehr zu erfahren...

Mu­si­ka­li­sche En­er­gie am Hoch­ofen

Kla­vier-Fes­ti­val Ruhr im Duis­bur­ger Hüt­ten­werk

Das Klavier-Festival Ruhr, das jährlich die ganze Region beflügelt, ist auch im Landschaftspark Duisburg-Nord zu Gast. Wo einst Maschinen unermüdlich arbeiteten, ratterten und klirrten, sind nun virtuose Tonfolgen zu hören. Die ehemalige Gebläsehalle wandelt sich in ein Konzerthaus. Zwischen den riesigen Anlagen, die früher Hochofenwind zur Schmelzung von Roheisen erzeugten, sorgen nun Pianisten für Energie. Das Gelände des ehemaligen Stahlwerks macht die Soundkraft spürbar. Finger fliegen über die Tasten des knallroten Klaviers, das das Wahrzeichen des renommierten Festivals ist. Anschläge hallen durch den Raum. Der musikalische Hochofen erhitzt sich. Es wird heiß! 

Besuch mit Höhen und Tiefen 

Auch nachdem das Klavier wieder abgebaut ist, bleiben auf dem Areal mit seinen unterschiedlichsten Industriegebäuden die Energien im Fluss: Klettertouren auf dem Hochseilparcours im Hochofen oder im ehemaligen Erzlagerbunker sorgen für Hochgefühle. In einem geflutetem Gasometer, dem größten Indoortauchbecken Europas, warten in 13 Metern Tiefe Wracks darauf, von mutigen Tauchern entdeckt zu werden. Unbestrittener Höhepunkt eines Besuchs ist der Ausblick von der obersten Plattform des Hochofens 5, der rund um die Uhr begehbar ist: Aus 70 Metern Höhe bietet sich eine Panoramasicht, die Herzen zum Schmelzen bringt.  

Hier gibt's die passende Musik:

  • ©
    Landschaftspark Duisburg-Nord im Ruhrgebiet Gebläsehalle, © Johannes Höhn
    Landschaftspark Duisburg Nord Kassette
    ©
    Landschaftspark Duisburg Nord Kühlwerk Ruhrgebiet, © Johannes Höhn
  • ©
    Hochofen im Industriedenkmal Landschaftspark Duisburg-Nord , © Johannes Höhn
    ©
    Früher Gebläsehalle heute ein Theatersaal für Konzerte im  Landschaftspark Duisburg-Nord, © Johannes Höhn
    ©
    Das alte Hüttenwerk illuminiert im Landschaftspark im Ruhrgebiet, © Johannes Höhn
Swipe, um mehr zu erfahren...
Swipe, um mehr zu erfahren...