Blick von der Sparrenburg auf Bielefeld, © Bielefeld Marketing, Franziska Beckmann

Wan­dern mit (Groß)Stadt­flair


Out­door-Ver­gnü­gen mit kul­tu­rel­len Ein­kehr­mög­lich­kei­ten

Wandern und Shoppen, Natur und Kultur, jede Menge Outdoor-Vergnügen und eine riesige Auswahl verschiedenster Einkehr-Möglichkeiten: In Nordrhein-Westfalen liegen Stadt und Land so nah beieinander, dass das Beste aus beiden Welten möglich wird. Unsere Tipps für Wandertouren mit (Groß-)Stadtflair sind somit nicht nur ideal für wechselhafte Wetterlagen, sondern auch für Familien und andere Gruppen, in denen es unterschiedliche Wünsche unter einen Hut zu bringen gilt. Und das Beste ist: Auf den Wegen in und um Köln, Bielefeld, Essen, Paderborn und Tecklenburg erleben dann alle zusammen ihre jeweils eigenen Glücksmomente.

Bootshaus Alte Liebe entlang des Kölnpfads am Rhein, © Johannes Höhn

Auf dem Köln­pfad durch den Groß­stadt­dschun­gel


Tipp 1

Im bescheidenen Namen klingen die wahren Ausmaße dieses Weges nicht an, dabei kann der Kölnpfad mit seiner Gesamtlänge von rund 170 Kilometern nicht nur von der Strecke her beeindrucken: Wer ihm folgt lernt den grünen Stadtrand der Rhein-Metropole kennen und kann weniger bekannte Ecken weitab von Dom und Altstadt entdecken, zugleich aber dank bester Verbindungen mit Bus und Bahn jederzeit einen Abstecher ins Herz der Stadt unternehmen. So kann der Weg je nach Lust und Laune als Ganzes oder in einzelnen Abschnitten gegangen werden. Elf Etappen hat er insgesamt zu bieten, die immer wieder entlang des Rheins, durch ganz unterschiedliche Stadtteile zu beiden Seiten des Ufers sowie auch ins Umland führen: Die höchste Erhebung Kölns, der 118,4 Meter hohe "Monte Troodelöh" und Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach gehören zu den aussichtsreichen Höhepunkten der ausgeschilderten Rundtour.
www.koelner-eifelverein.de

Panorama Zeche Zollverein mit Sonnenuntergang, © Tourismus NRW e.V.

Auf dem Zoll­ver­ein­steig Welt­kul­tur er­wan­dern


Tipp 2

Industriekultur von Weltrang und Ruhrgebiets-Natur verknüpft der ZollvereinSteig in Essen. Der 2022 eröffnete Wanderweg führt vom Unesco-Welterbe Zollverein durch den grünen Essener Norden und vorbei am Rhein-Herne-Kanal, Parks, Kleingärten und verschiedene Halden. Diese Berge des Ruhrgebiets bieten tolle Aussichten, erfordern aber natürlich auch etwas Kondition. Doch keine Sorge: Es gibt verschiedenste Einkehrmöglichkeiten an der Strecke, darunter die Gelegeheit zur Brauereibesichtigung: Die Stauder-Brauerei, die seit 150 Jahren ihr Pils in Altenessen braut, liegt ebenfalls am Wegesrand.
www.visitessen.de

Panorama Bielefeld, © Bielefeld Marketing GmbH

Von Burg zu Berg in Biel­feld


Tipp 3

Bären, moderne Kunst und historische Bauernhäuser im Fachwerkstil stellen neben Burg und Berg auf diesem Rundweg lohnende Anlässe für eine Rast dar. Die rund sieben Kilometer lange Strecke führt nicht nur an vielen Sehenswürdigkeiten Bielefelds vorbei, sondern auch durch Parkanlagen und die Natur des Teutoburger Waldes. Stippvisiten lohnen der eintrittsfreie Heimat-Tierpark Olderdissen, der zu Besuchen bei Bären, Wölfen, Wildkatzen und Co einlädt, die Kunsthalle Bielefeld mit umliegendem Skulpturenpark, das idyllische Bauernhaus Museum, in dem historische Mühlen, Scheunen und Kotten an Landleben anno dazumal erinnern sowie die Sparrenburg, die als echtes Highlight Panorama-Aussichten auf Stadt und das Umland bietet.
www.teutoburgerwald.de

 

Westlicher Flügel von Schloss Neuhaus, © Johannes Höhn

Fol­ge Pa­der­borns Fluss


Tipp 4

Dieser Weg begleitet ein ganz besonderes Fließgewässer: Die Pader ist mit rund vier Kilometern "Länge" der kürzeste Fluss Deutschlands. Wem diese Strecke zwischen den rund 200 Quellen im Zentrum Paderborns bis zur Lippe-Mündung in der Nähe der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz Schloss Neuhaus zu kurz ist, der kann die Tour auf bis zu zwölf Kilometern Länge erweitern: Es gibt die Möglichkeit, zwischen unterschiedlichen Streckenlängen zu wählen. Neben verschiedenen Einkehrmöglichkeiten bieten auch diverse Spielplätze und zwei Minigolfanlagen insbesondere für Familien Gelegenheiten für eine abwechslungsreiche Rast.
www.teutonavigator.de

Altstadt-Ansicht Tecklenburg, © Tourismus NRW e.V., Hannah Förster

So geht Teck­len­bur­ger Ro­man­tik


Tipp 5

Schwarz-weiße Fachwerkhäuser aus dem 16. bis 18. Jahrhundert bieten in der Altstadt von Tecklenburg viele hübsche Hingucker. Mittendurch und drumherum führt der rund sechs Kilometer lange Premium Stadtwanderweg „Tecklenburger Romantik“. Deutschlandweit gibt es nur vier weitere Wege mir diesem Qualitätssiegel. Wer ihm folgt, gelangt durch die Altstadt beispielsweise zum idyllischen Marktplatz, zum Otto Modersohn Museum, zur Ruine der Tecklenburg und zum Kurpark mit Kneipptretbecken und Kräutergarten.
www.teutoschleifen.de

  • Stümpelsche Mühle, © Johannes Höhn
    Damhirsch im Tierpark Olderdissen in Bielefeld, © Johannes Höhn
    Ein Wegweiser für die Tecklenburg, © Tourismus NRW e.V. , Hannah Förster
  • Die Pader nahe der Stümpelschen Mühle, © Johannes Höhn
    Das Gelände von Zeche Zollverein im Ruhrgebiet, © Johannes Höhn
    Verklinkertes Haus am Kölnpfad in Köln, © Johannes Höhn

Wei­te­re Kurz­tipps für Kurz­trips

Klick Dich durch!

Hängebrücke bei Kühhude am Rothaarsteig, © Rothaarsteigverein, Björn Hänssler

Be­son­de­re Brü­cken-Er­leb­nis­se

weiterlesen
Der Silberbach fließt über Steine und Moos im Teutoburger Wald, © Tourismus NRW e.V.

Ab in die Wild­nis!

weiterlesen
LVR-Freilichtmuseum Kommern, © Tourismus NRW e.V.

Ur­sprüng­lich & tra­di­tio­nell

weiterlesen
Das Geleucht auf der Halde Rheinpreussen bei Moers am Niederrhein, © Johannes Höhn

NRW bei Nacht

weiterlesen