©
Das ehemalige Rittergut Haus Nottbeck im münsterländischen Oelde, © Tourismus NRW e.V.

Kul­tur­gut Haus Nott­beck


Mu­se­um für West­fä­li­sche Li­te­ra­tur

Ein­ge­bet­tet in die ty­pi­sche Land­schaft des Müns­ter­lan­des, um­ge­ben von wei­ten Fel­dern und Wie­sen, liegt das ehe­ma­li­ge Rit­ter­gut Haus Nott­beck in Oel­de. Be­reits im 14. Jahr­hun­dert er­rich­tet, be­hei­ma­tet es heu­te das Mu­se­um für West­fä­li­sche Li­te­ra­tur. Be­su­cher er­le­ben hier span­nen­de Li­te­ra­tur­ge­schich­te(n) – von schau­rig-schön bis bis­sig-iro­nisch.

Literatur im Museum? Das klingt nach staubtrockener Luft, meterhohen Bücherregalen und absoluter Ruhe. Von wegen. Zwar darf das kostbarste Stück der Ausstellung, eine einzigartige niederdeutsche Bibel aus dem 15. Jahrhundert, natürlich nur hinter Glas bestaunt werden. In erster Linie aber ist das Kulturgut Haus Nottbeck ein lebendiger Ort, an dem zeitgenössische Autoren und längst verstorbene Dichter selbst zu Wort kommen. Mehr als 100 Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus der Region – vom mittelalterlichen Mönch über die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff bis zum aktuellen Krimiautor – lernen die Besucher beim Rundgang durch das Museum für Westfälische Literatur kennen.

Die Dauerausstellung widmet sich Themen wie „Fanatismus und Aberglaube“, „Voltaires Westfalenspott“, der Täuferzeit und dem „Westfälischen Weimar“. Vor allem aber haben die Besucher die Gelegenheit, von den Schriftstellern selbst zu erfahren, was sie bewegt (hat). Zahlreiche Gegenwartsautoren liehen dem Museum für Mini-Hörspiele und Features zur westfälischen Literaturgeschichte ihre Stimme. Im Cyber-Room können per Touch-Screen biografisches Hintergrundwissen zu den westfälischen Dichterinnen und Dichtern sowie Hörproben abgerufen werden. Im Park gibt es drei idyllisch gelegene Hörinseln. Und im Video-Pavillon, inspiriert von den Lesepavillons des Barock, beantworten westfälische Schriftsteller aller Epochen die Frage „Warum schreibe ich?“ auf ihre ganz persönliche, mitunter überraschende Art und Weise.

Zeitgenössische Autoren, Musiker und Schauspieler kommen auch gern selbst vorbei. Denn das Kulturgut Haus Nottbeck ist nicht nur ein Museum. Die Anlage, in der sich herrschaftliches Flair mit bäuerlichem Ambiente mischt, bildet auch regelmäßig die Kulisse für Konzerte, Kunstprojekte, Lesungen und vieles mehr.

Öffnungszeiten:
Museum
Dienstag - Freitag: 14.00 - 18.00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11.00 - 18.00 Uhr

Ausstellung im Gartenhaus
Dienstag - Sonntag: 14.00 - 18.00 Uhr

Karte von NRW

Dein Kulturpäckchen


Erlesene Ziele, unendliche Entdeckungen

Kulturpäckchen

Beim Rundgang durch das Museum für westfälische Literatur und sein malerisches Außengelände mit Hörstationen begegnen Dir mehr als 100 Schriftstellerinnen und Schriftsteller der Region in Wort und Schrift.

Idee

Kulturpäckchen: Deine Tipps für den nächsten Kurztrip

Literatur, Burgen, Schlösser und Parks

  • Zwischen Oelde und Rheda-Wiedenbrück, inmitten von weiten Feldern und Wiesen, liegt das Kulturgut Haus Nottbeck.
  • Viele der beliebten Radrouten in der Region führen direkt zu dem ehemaligen Rittergut. Du kannst aber selbstverständlich auch mit dem Auto vorfahren.
  • Beim Rundgang durch das Museum für westfälische Literatur und sein malerisches Außengelände mit Hörstationen begegnen Dir mehr als 100 Schriftstellerinnen und Schriftsteller der Region in Wort und Schrift. Vor der Anreise solltest Du auf jeden Fall auch einen Blick in den Veranstaltungskalender des Kulturzentrums werfen. Denn es stehen regelmäßig Lesungen, Konzerte, Workshops und Festivals auf dem Programm.

Ausflugstipp: Im Anschluss lohnt ein Besuch des Vier-Jahreszeiten-Parks in Oelde oder alternativ von Schloss Rheda mit seinen prächtigen Parkanlagen und dem spätromanischen Kapellenturm. Zwischen Rosengarten und Schlosspark findest Du - landschaftlich schön eingebettet - das Café & Restaurant Emshaus, das Dich mit seiner Küche überzeugen wird.

Übernachtungstipp: Lifestyle Hotel Königs am Schlosspark in Rheda oder Hotel Landgut Meier Gresshoff in Oelde.

Was dahinter steckt

46 Kurzreise-Empfehlungen, jedes einzelne ein Unikat, gefüllt mit allen Zutaten für einen wunderschönen Tag – oder auch zwei oder drei, das sind die Kulturpäckchen im KulturReiseLand NRW.

Ob Kloster oder Künstlerhaus, Ritterburg oder Wasserschloss, Höhle oder Industriedenkmal – Dein NRW hat sich alle Ziele genau angesehen, ausgewählt und mit besonderen Empfehlungen der Region zum Päckchen geschnürt. Darin finden sich neben den Kulturschätzen Köstlichkeiten und Traditionen, kleine Wanderungen und Radtouren, Stadtbummel und Tipps für besondere Übernachtungen.

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Kulturgut Haus Nottbeck – Museum für Westfälische Literatur«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Ent­de­cke noch mehr Kul­tur­Land­Par­ti­en

Eigentlich eine zu groß geratene Villa: Schloss Drachenburg in Königswinter, © Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Dra­chen­burg

Ausblick auf das alte Dorf, © Foto Sabine König
©

LVR-Frei­licht­mu­se­um Lind­lar

Die barocken Gartenanlagen des Museums Kurhaus Kleve, © Tourismus NRW e.V.
©

Mu­se­um Kur­haus Kle­ve

Die Klosteranlage in Rheine im Münsterland direkt am Ufer der Ems, © Tourismus NRW e.V.
©

Klos­ter Bent­la­ge