Langfläuferin in Winterberg Sauerland, © Wintersport-Arena Sauerland, Siegerland-Wittgenstein e. V.

Win­ter­sport


Ur­laub im Schnee

Mit Vollgas auf Skiern oder dem Snowboard die Pisten hinab, im eigenen Tempo durch herrliche Winterlandschaften fahren oder einfach mal etwas Neues, zum Beispiel Snowkiten, ausprobieren: NRW ist ein rich­ti­ges Win­ter­sport­land! Hier findest Du nicht nur das größte Wintersportgebiet nördlich der Alpen, sondern auch viele kleinere Gebiete, in denen es sich wunderbar Ski­fah­ren, Snow­boar­den, Schlittschuhlaufen und na­tür­lich Ro­deln lässt. Das macht Hobbysportlern und Profis gleichermaßen Spaß.

Sessellift mit Skiliftkarussell Winterberg, © Wintersport-Arena Sauerland/ Siegerland-Wittgenstein e. V.

Das größ­te Win­ter­sport­ge­biet nörd­lich der Al­pen


Win­ter­sport-Are­na Sau­er­land

Wer Ski fahren will, muss nicht immer in die Alpen fahren. Es gibt nämlich auch in NRW viele Möglichkeiten, sich im Winter draußen richtig auszutoben. Die Wintersport-Arena Sauerland ist sogar die bedeutendste Wintersportregion nördlich der Alpen! Über 120 Pisten für Ski, Snowboard und Schlitten gibt es allein hier und zwei Drittel davon werden bei Bedarf künstlich beschneit – vorausgesetzt, die Temperaturen liegen unter null Grad. Das hat den Vorteil, dass die Zahl der Schneetage im Vergleich zu Pisten, die allein auf Naturschnee angewiesen sind, deutlich steigt. In den meisten Jahren ist dadurch Wintersport von Dezember bis März möglich – für ein deutsches Mittelgebirge ist das eher ungewöhnlich.

Und viele Pisten im Sauerland haben noch einen Vorteil: Hier kann man nicht nur tagsüber Skifahren, auch abends ist an vielen Hängen noch Betrieb. Möglich machen’s die gut 60 Flutlicht-Skipisten. Für Rodelnde gibt es zwei eigene beleuchtete-Rodelhänge. Dieses Konzept kommt so gut an, dass Skiresort-Prüfer das Skiliftkarussell Winterberg in einem internationalen Vergleich zum besten Flutlichtskigebiet gekürt haben!

Aber natürlich gibt es in der Wintersport-Arena, zu der neben Skigebieten im Hochsauerland und im Kreis Olpe sowie im hessischen Willingen auch Gebiete in der Region Siegen-Wittgenstein gehören, auch Angebote für Langlauf-Fahrende. Das Loipennetz umfasst über 400 Kilometer und ist sowohl für die klassische als auch für die freie Technik gespurt.
www.wintersport-arena.de

Snowboarder im Funpark Neuastenberg Sauerland, © Wintersport-Arena Sauerland/ Siegerland-Wittgenstein e. V.

Snow Tu­bes und Snow­board


Mit Speed den Hang hin­ab

Spaß macht es aber auch, sich einfach auf sogenannten Snow Tubes die Berge runterzustürzen. Snow Tubes sind dicke, luftgefüllte Reifen, die sich bei der rasanten Abfahrt um die eigene Achse drehen. Um Kollisionen zwischen Snow Tubern und Skifahrern zu verhindern, sind die Tubes nicht an jedem Hang erlaubt. Extra-Hänge und auch Ausleihmöglichkeiten gibt es aber zum Beispiel in Olpe und Medebach sowie auf der Naturrodelbahn in Neuastenberg und in der Snow World Züschen.

Ebenfalls in Neuastenberg gibt es ein Paradies für Snowboarder: Der Funpark Postwiese wurde extra für sie angelegt und ist insbesondere für Fortgeschrittene und Geübte gedacht, es gibt aber auch eine Easy Line für Anfänger. Mehrmals pro Woche werden auch hier die Flutlichter angeworfen, die für eine ganz besondere Atmosphäre beim Snowboarden sorgen.
www.postwiese.de 

Wanderweg bei Schnee in der Eifel., © Eifel Tourismus GmbH, Dominik Ketz

Win­ter­sport in klei­ne­ren Ge­bie­ten


Ei­fel, Ber­gi­sches Land und Teu­to­bur­ger Wald

Die Wintersport-Arena ist unbestritten Nordrhein-Westfalens größte Wintersportregion, doch daneben gibt es auch viele kleinere Gebiete, in denen sich Skifahrende wohlfühlen werden. Die Eifel beispielsweise eignet sich auch im Winter für einen Ausflug mit der ganzen Familie. In den eher kleinen Skigebieten sind nicht nur die Liftpreise günstig, es gibt auch tolle Möglichkeiten zum Rodeln. Rund um das traumhafte Fachwerkstädtchen Monschau etwa gibt es einen Rodelhang mit extra Kinderlift. Dazu kommen mehrere Skilifte und rund 60 Kilometer gespurte Loipe. Insgesamt gibt es rund ein Dutzend Wintersportgebiete in der Eifel, die Abfahrtspisten, Langlaufloipen und Rodelberge anbieten. 
www.eifel.info

Das Bergische Land, das vor den Toren des Ruhrgebiets und der großen Rheinmetropolen Köln und Düsseldorf liegt, hat sich ebenfalls auf den Wintersport eingestellt. Wer sich noch nicht entscheiden kann, ob er nun Ski fährt, rodelt oder Langlauf machen will, ist im Wintersportgebiet Blockhaus Belmicke richtig, dort ist nämlich all das möglich: Abfahrtshänge mit Schlepplift gibt es genauso wie ausgewiesene Rodelhänge und Langlaufloipen in verschiedenen Längen und das passende Material kann man sich im Ski- oder Rodelverleih borgen. Wer noch nicht Skifahren kann, findet auch eine Skischule.

Ebenfalls im Bergischen Land liegt das Skigebiet Morsbach-Springe-Rom. So schneesicher wie die Wintersport-Arena ist es hier zwar nicht. Wenn aber mal 25 Zentimeter Schnee liegen, kann man die Gunst der Stunde bis in den Abend ausnutzen, denn auch hier wird abends das Flutlicht angeworfen. Daneben gibt es auch einen ausgewiesenen Rodelhang, an Rodelmöglichkeiten mangelt es aber ohnehin nicht in der hügeligen Mittelgebirgsregion.

Langlaufende finden auch in Önkfeld, einer Ortschaft, die zu Radevormwald gehört, ein kleines, aber feines Angebot: Neun Kilometer Loipe gibt es hier, die täglich maschinell gespurt werden.
www.dasbergische.de

Die Nummer eins für Wintersportfans im Teutoburger Wald ist das Extertal. Wenn die Schneeverhältnisse gut sind, sind hier zwei Ski- und zwei Schlittenlifte in Betrieb. Und dank Flutlicht ist der Spaß auch noch nicht mit dem Sonnenuntergang vorbei. Für Langlaufende gibt es eine ausgeschilderte Loipe, die regelmäßig gespurt wird. 
www.extertal.de

Weltcup im Bob in der Veltins-Eis Arena in Winterberg im Sauerland., © Bobbahn Winterberg

Win­ter­sport für Ad­re­na­lin-Jun­kies


Ta­xi­bob

Noch rasanter als traditionelle Wintersportaktivitäten ist eine Fahrt mit dem Taxibob auf der Bobbahn in Winterberg. Drei Leute steigen dabei zu einem erfahrenen Piloten in den Bob und rasen mit bis zu 130 km/h den Eiskanal hinunter. Nach 60 Sekunden ist der Spaß zwar schon wieder vorbei – erinnern wird man sich an die Schussfahrt jedoch wahrscheinlich noch lange. 
www.veltins-eisarena.de

Skihalle Alpenpark Neuss, © allrounder mountain resort gmbh & co

Ski­ver­gnü­gen zu je­der Jah­res­zeit


Ski­hal­len in NRW

Wer übrigens auch im Flachland nicht aufs Skifahren verzichten will, kann sich in NRW selbst im Hochsommer auf die Bretter schwingen. In Neuss am Niederrhein und in Bottrop, mitten im Ruhrgebiet, gibt es nämlich zwei Skihallen, die das ganze Jahr über geöffnet sind. Mit seiner 640 Meter langen Piste ist das Alpincenter in Bottrop sogar die längste Skihalle der Welt!

In beiden Skihallen gibt es Anfängerhügel und steile, teils kurvige Abfahrten für Geübte, die sogar von deutschen Profi-Skifahrern genutzt werden. Im Alpenpark Neuss können Besuchende zudem einen ganzen Skiurlaub verbringen - im integrierten 4*S-Hotel Fire & Ice. 
www.alpincenter.com

Noch mehr Win­ter­tipps?

Hier fin­dest Du wei­te­re Rei­sei­de­en!

Erlebe eine Gänse-Safari mit viel Geschnatter oder geh ganz in Ruhe auf eine Winterwanderung, entdecke be­sinn­li­che Aus­flu­gsziele oder leuch­ten­de Halden-Kunst: Wir haben viele Ide­en für ein­zig­ar­ti­ge Win­ter­er­leb­nis­se in Dei­nem NRW gesammelt, die für verschiedene Wetter- und Stimmungslagen geeignet sind.