Baumhäuser am Sorpesee im Sauerland, © Klaus-Peter Kappest

Der per­fek­te Win­ter­tag für ...


Kurz­tipps für die kal­te Jah­res­zeit

Die einen lieben die kalte, klare Luft und die rote Nase, die sie verursacht - und sind auch an Wintertagen gern draußen unterwegs: Ganz geruhsam auf einem Spaziergang mit Frischluftpause und Winterpicknick etwa oder sportlich auf Skiern und mit dem Schlitten, wenn denn Schnee gefallen ist. Die anderen können sich nichts Schöneres vorstellen als bei eisigen Temperaturen gemütlich im Warmen zu sein, sich in Thermalwasser zu entspannen, einen heißen Kakao in einem Altstadt-Café zu trinken oder anderswo Süßes und Schokolade zu kosten. Für Draußen- und Drinnen-Fans haben wir Vorschläge für einen perfekten Wintertag zusammengestellt - inklusive Übernachtungstipp für die Verlängerung.

Eifel Chalets Vogelsang IP, © Ilonka Zantop

... Frost­beu­len


Tipp 1

Wer keine eisigen Temperaturen mag, muss Aachen lieben: Hier sprudeln die heißesten Thermalquellen Mitteleuropas, die bereits seit der römischen Besiedlung zu Heilzwecken genutzt wurden. Heute kann die wohltuende Wirkung des 75 Grad Celsius warmen Wassers etwa in den Carolus-Thermen getestet werden, die damit eine lange Tradition fortsetzten: Schon die alten Römer kannten die Heilkraft und die positive Wirkung des Wassers auf Körper, Geist und Seele und errichteten prächtige, kunstvoll ausgestattete Badehäuser.

Zum Glück finden sich in den Straßen und Gassen der historischen Altstadt nicht nur zur Weihnachtsmarkt-Zeit viele Orte zum Aufwärmen. Zahlreiche urige Cafés und Backstuben bieten nicht nur heiße Getränke, sondern auch über die Adventszeit hinaus original Aachener Printen. 

Übernachtungstipp: Nach Einbruch der Dunkelheit wird es vor den Toren der Stadt besonders gemütlich. In der Eifel bietet der Internationale Platz Vogelsang IP neue außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten: Kleine Häuser für zwei bis vier Personen mit Panoramafenster, finnischer Sauna und Kamin bieten ungestörte Winteridylle mitten im Nationalpark Eifel - und sind Ausgangspunkte für Wandernde, die etwa auf dem Eifelsteig unterwegs sind und sich die ehemalige NS-Ordensburg samt Ausstellung anschauen möchten.
www.neugrad-eifel.de

Haus Rüschhaus Münsterland, © Lennart Pagel

... Hart­ge­sot­te­ne


Tipp 2

Picknick im Sommer ist eine verbreitete Freizeitbeschäftigung, im Münsterland aber wird die gesellige Mahlzeit ohne Tisch auch im Winter empfohlen: Lass’ Dich von Tipps zu einem No-Waste-Picknick, zu Indoor- und Outdoor-Versionen sowie zu Leckereien wie dem Münsterländer Winterpunsch inspirieren. Und wenn die Temperaturen länger unter dem Gefrierpunkt liegen, bietet die Region ein besonderes Winter-Highlight: Sobald die Wassergräben rund um die vielen Schlösser und Burgen zugefroren sind, werden sie zu Eislaufflächen vor stilvoller Kulisse. 

Übernachtungstipp: Besonderes Flair gibt es hier auch für die Nacht. Das Factory Hotel mitten in Münster etwa ist im denkmalgeschützten Gebäude einer ehemaligen Brauerei untergebracht. In dem Design-Hotel mit Bar und zwei Restaurants treffen sich Hotelgäste und Münsteraner gleichermaßen. Auf dem Land zwischen Münster und Osnabrück bietet das Hotel Beverland über 60 unterschiedliche Themenzimmern und Suiten für jeden Schlaf-Geschmack: Zur Auswahl stehen etwa Übernachtungen im Bierfass, im Minicooper, im Segelboot oder im Iglu. Wer es klassischer mag, kann im Bauernzimmer mit handbemalten Möbeln oder im barocken König Ludwigzimmer nächtigen.  

www.muensterland.com/winterpicknick | www.hotel-beverland.de | www.factoryhotel-muenster.de

Die Schokoladentafel wird liebevoll verziert., © Ralph Sondermann, Tourismus NRW e.V.

... Zu­cker­sü­ße


Tipp 3

Im Winter braucht der Körper mehr Energie - und wenn die handgemacht und süß ist, sorgt die Zufuhr sogar für Glücksgefühle. Köln ist ein Paradies für Süßigkeiten-Fans aller Art: Das Schokoladenmuseum am Rhein ist hier als erste Adresse für alle Schokoholics zu nennen. Neben allerhand Wissenswertem zur Geschichte und zur Herstellung des einstigen Luxusprodukts, so ist im museumseigenen Tropenhaus unter anderem ein Kakaobaum zu sehen, sind vor allem der herrlich duftende Schokoladenbrunnen samt Probiermöglichkeit und die gläserne Schokoladenfabrik die Anziehungspunkte für Besuchende. Bis zum 9. Januar 2022 gibt es auf dem Hafen-Weihnachtsmarkt rund um das Museum weitere Leckereien im Angebot, ein Riesenrad sorgt dafür, dass hier niemand den Überblick verlieren muss. 

In der Kölner Südstadt, nur einen kurzen Spaziergang entfernt, übt ein weiterer Magnet eine starke Anziehungskraft auf Zuckerzähne aus: In der gläsernen Showküche des Kamellebüdchens werden mehrfach täglich Bonbons und Lutscher handgemacht. In Workshops können Teilnehmende auch selbst Bonbons hacken, Lutscher drehen und Zuckerstangen formen. Tradition und zeitgemäße Trends vereint auch die Bonbonmanufaktur Rock & Roll im Kölner Stadtteil Ehrenfeld: Die Bonbons, Lollies, Fudges und Lakritze dort sind handgemacht, zuckerfrei und aus möglichst nachhaltigen Rohstoffen hergestellt. Verwendet werden Gewürze, frische Kräuter, kandierte Früchte, frische Sahne oder Kaffee sowie aus Rüben hergestellter Ersatz-Zucker. 

Übernachtungstipp: Liebe zum Detail finden Gäste auch im Hostel “Die Wohngemeinschaft”, in der jedes der 16 Zimmer wie in einer echten Wohngemeinschaft individuell eingerichtet ist. Die Auswahl reicht vom Raumschiff bis zum stylischen Cube-Room, vom Frauen-Schlafsaal im Ballett-Stil bis zum Bollywood-Viererzimmer.

www.bringsl.com/maker/rockrollbonbonmanufaktur | 
www.kamellebuedchen.shop www.die-wohngemeinschaft.net

Sessellift mit Skiliftkarussell Winterberg, © Wintersport-Arena Sauerland/ Siegerland-Wittgenstein e. V.

... Sport­li­che


Tipp 4

Ob mit oder ohne Schnee: das Sauerland bringt Bewegung ins Spiel, zu Fuß, auf Schneeschuhen oder Skiern. Mit warmen Stiefeln und einer dicken Jacke bereitet Wandern im Winter hier große Freude mit ganz unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden. Eine Liste von rund 70 Winterwanderwegen enthält viele verschiedene Vorschläge für die Region. Sobald die Landschaft von einer dichten Schneedecke überzogen ist, sind Schneeschuhe oder Skier für die Fortbewegung angesagt. Die Wintersport-Arena, die Skigebiete im Hochsauerland und Olpe sowie in Siegen-Wittgenstein und Willingen umfasst, ist als „bedeutendste Wintersportregion nördlich der Alpen“ bekannt und bietet Pisten, Langlauf-Loipen und Rodelhänge. 

Eisigen Nervenkitzel verspricht eine Fahrt mit dem Gästebob in Winterberg: Mit bis zu 130 km/h geht es im Viererbob durch den 1600 Meter langen Eiskanal, ein erfahrener Bobpilot und drei Gäste bilden jeweils ein Team. 

Übernachtungstipp: Nach soviel Sport und Action tut Entspannung gut, etwa in den Baumhäusern am Sorpesee. Sie stehen direkt am Ufer und bieten einen herrlichen Blick auf das Wasser.

www.touren.sauerland.com | www.wintersport-arena.de | www.olympic-bob-race.de | www.sorpesee.de

  • Weihnachtsmarkt Aachen, © Aachen tourist service
    Rheinpark im Winter, © Axel Schulten, Köln Tourismus GmbH
    Skigebiet Willingen im Hintergrund der Ettelsbergturm, © Wintersport Arena Sauerland, Siegerland Wittgenstein e.V.
  • Eifel Chalets Vogelsang IP, © Ilonka Zantop
    Münsterplatz in Aachen, © aachen tourist service
    Schloss Senden im Winter, © Münsterland Tourismus