©
Das Herrenhaus der Glashütte Gernheim wurde 1812 von dem Gründer der Glashütte, Fritz Schrader, errichtet, © Tourismus NRW e.V.

Petershagen


Lebendige Tradition

Entlang der Weser erstreckt sich die malerische Stadt Petershagen in der Tourismusregion Teutoburger Wald. Obwohl sie nur knapp 25.000 Einwohner hat, ist sie eine der flächenmäßig größten Städte des Landes. Alte Handwerkskunst, historische Bauten und ländliche Idylle machen die insgesamt 29 Ortschaften zu einem beliebten Ausflugsziel.

Nicht nur die Menschen leben gern in Petershagen. Im Frühsommer lockt es auch den Weißstorch in die Weserauen an der niedersächsischen Grenze. Allein 28 Brutpaare wurden im Jahr 2018 in der „Hauptstadt der Störche“ gezählt. Malerisch thronen dann ihre gewaltigen Nester auf ausgedienten Masten und Schornsteinen. Es lohnt also, auch mal einen Blick nach oben zu werfen, wenn man zu Fuß oder mit dem Rad rund um die Stadt unterwegs ist.

Entlang der Storchenroute zwischen Petershagen und Schlüsselburg lassen sich jedoch nicht nur die majestätischen Vögel gut beobachten. Ganz im Norden von Nordrhein-Westfalen begeben sich die Besucher auch auf eine Reise in die Vergangenheit. Denn in historischen Mühlen und Museen wird Tradition gelebt und gepflegt. So wurden allein in Petershagen elf Mühleanlagen aus der Zeit zwischen 1650 und 1950 restauriert. Immer an Pfingstmontag, dem „Deutschen Mühlentag“, setzen sich ihre großen Flügel in Bewegung. Im Sommer finden zudem regelmäßig „Mahl- und Backtage“ statt, und im Mühlenbauhof Frille informiert eine multimediale Ausstellung über die Mühlentechnik und das Leben der Müller im 19. Jahrhundert.

Industriegeschichte wird in Gernheim, am Steilufer der Weser, lebendig. Ein monumentaler Glashüttenturm weist den Weg ins LWL-Museum Glashütte Gernheim, wo Glasmacher den Besuchern demonstrieren, wie vor 100 Jahren aus glühend heißer Masse Gläser und Flaschen geformt werden. In den erhaltenen Arbeiterhäusern, der ehemaligen Fabrikanten-Villa und der Fabrikschule bekommen sie zudem Einblick in die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen damals. Apropos: Was sind eigentlich Heringsfänger und Hollandgänger? Und was machten sie an der Weser? Antworten auf diese Fragen gibt es in den aufwändig restaurierten Fachwerkhäusern des Heringsfängermuseums Heimsen, bevor schließlich noch ein Besuch in der Ilser Webstube ansteht. In Eigenarbeit haben Bürger 13 Webstühle, der älteste aus dem Jahr 1796, liebevoll restauriert, um auch diese heimische Handwerk neu zu beleben.

An eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte erinnert die Stadt Petershagen in der Alten Synagoge, die heute ein Informations- und Dokumentationszentrum für jüdische Orts- und Religionsgeschichte beheimatet. Die Gebäude sind eines der wenigen noch erhaltenen Ensembles aus Synagoge, jüdischer Schule, Mikwe (jüdisches Ritualbad), Friedhof und Wohnhäusern, die Gedenkstätte und mahnende Erinnerung zugleich sind.

Karte von NRW

Dein Kulturpäckchen


Erlesene Ziele, unendliche Entdeckungen

Kulturpäckchen

Dein individueller Stadtrundgang im historischen Zentrum führt durch hübsche Gassen mit vielen Fachwerkbauten bis zum Schloss Petershagen, das Bischof Gottfried von Waldeck hier ursprünglich als Wasserburg errichten ließ.

Idee

Kulturpäckchen: Deine Tipps für den nächsten Kurztrip

Fachwerk und Traditionshandwerk entlang der Weser

  • Die ehemalige Bischofsstadt Petershagen erstreckt sich beidseitig der Weser.
  • Dein individueller Stadtrundgang im historischen Zentrum führt durch hübsche Gassen mit vielen Fachwerkbauten bis zum Schloss Petershagen, das Bischof Gottfried von Waldeck hier ursprünglich als Wasserburg errichten ließ. In der Altstadt findest Du auch die Alte Synagoge mit der jüdischen Schule und der Mikwe. Es ist das einzige Ensemble in Norddeutschland mit allen Elementen einer kleinen jüdischen Landgemeinde.
  • Entlang der Weser bieten sich Dir anschließend zahlreiche Möglichkeiten, die Gegend zu erkunden:
  • Im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim schaust Du Glasmachern bei der Arbeit über die Schulter und erfährst Interessantes zur Geschichte der Glaskunst,
  • Im Heringsfängermuseum im Ortsteil Heimsen erfährst Du, was ein Heringsfänger ausgerechnet an der Weser macht und tauchst ein in die Arbeits- und Lebenswelt dieser „Pioniere der deutschen Heringsfischerei“.
  • Petershagen liegt direkt an der „Westfälischen Mühlenstraße“. Sieh selbst, wenn sich am Mühlenbauhof Frille die großen Windräder in Bewegung setzen. Anhand von Modellen wird Dir die Mühlentechnik erklärt, und Du kannst einen Blick in die Werkstatt werfen.
  • In Ilses Webstube rattern noch heute 13 historische Handwebstühle und Spinnräder.
  • Einen Eindruck von den gewaltigen Ausmaßen eines Original-Storchennestes bekommst Du im Westfälischen Storchenmuseum im Ortsteil Windheim. Das Museum ist in einem alten Bauernhaus von 1701 untergebracht.

Weitere Ausflugstipps: Am schönsten lässt sich Petershagen mit dem Rad entdecken. Bei einer kleinen Tour durch die Weserauen lohnt ein Stopp an einer für die Region typischen Mühle. PetraSolara, die einzige Solarfähre in NRW, verbindet zwischen April und Oktober die Stadtteile links und rechts der Weser. Bei einer Pause im idyllischen Biergarten des Hofcafés No2 in Windheim können die Kinder auf dem Storchenspielplatz auf Stelzen laufen.

Übernachtungstipp: „Rast im Knast“ im Alten Amtsgericht Petershagen; besonders für Radfahrer empfohlen ist die Jugendherberge Petershagen im früheren Adelssitz „Besselscher Hof“. 

Was dahinter steckt

 

46 Kurzreise-Empfehlungen, jedes einzelne ein Unikat, gefüllt mit allen Zutaten für einen wunderschönen Tag – oder auch zwei oder drei, das sind die Kulturpäckchen im KulturReiseLand NRW.

Ob Kloster oder Künstlerhaus, Ritterburg oder Wasserschloss, Höhle oder Industriedenkmal – Dein NRW hat sich alle Ziele genau angesehen, ausgewählt und mit besonderen Empfehlungen der Region zum Päckchen geschnürt. Darin finden sich neben den Kulturschätzen Köstlichkeiten und Traditionen, kleine Wanderungen und Radtouren, Stadtbummel und Tipps für besondere Übernachtungen.

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Westfälisches Storchenmuseum Petershagen, © Tourismus NRW e.V.
Lenkrad aus der Flussschifffahrt, © Tourismus NRW e.V.
Über die die Tradition des Heringsfangs erzählt das Museum in Heimsen, einem Vorort von Petershagen, © Tourismus NRW e.V.
Ehemaliges Wohnhaus der Glasfabrikanten, © Tourismus NRW e.V.
Das Heringsfängermuseum in Petershagen, © Tourismus NRW e.V.
Vom Glasmacher hergestellt in der Glashütte Gernheim, © Tourismus NRW e.V.
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim, © Tourismus NRW e.V.
Der Glasturm der Glashütte Gernheim, © Tourismus NRW e.V.

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Dezentrales Stadtmuseum Petershagen«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Entdecke weitere versteckte Schätze

Lange war Burg Altena eine Ruine. Dann entschied Kaiser Wilhelm II. den Streit: er ließ die Burg im historisierenden Stil wieder aufbauen, © Tourismus NRW e.V.
©

Burg Altena

Ein Detail des Kamper Antependiums, der Altarvorhang ist das kostbareste Stück der Schatzkammer, © Tourismus NRW e.V.
©

Kloster Kamp

Glaskunst vor der Glashütte Gernheim in Petershagen, © Tourismus NRW e.V.
©

Petershagen

Ausstellungsansicht im BEGAS HAUS Heinsberg, © Tourismus NRW e.V.
©

BEGAS HAUS

Das Pilgerziel Telgte ist eine zauberhafte Kleinstadt im Münsterland mit engen Gasse und gemütlichen Plätzen, © Tourismus NRW e.V.
©

RELíGIO