©
Aachens gute Stube, die Dauerausstellung im Couven Museum, © Tourismus NRW e.V.

Couven Museum der Route Charlemagne


Grootse manier van leven, wooncultuur en chocolade

Die „Adler-Apotheke“ in Aachen gilt als eine der Wiegen der Süßwarenproduktion in Deutschland. Ein Chocolatier stellte in dem Haus am Hühnermarkt im Jahr 1857 die erste Tafelschokolade her. Damals ein Luxusgut! Heute beherbergt das „Haus Monheim“ das Couven-Museum, das Einblick in die Lebensart des Großbürgertums vom Rokoko über den napoleonischen Empirestil bis in die Biedermeier-Zeit gibt.

Eine gusseiserne „Kochmaschine“ in Kleeblattform, mit Fliesen verkleidete Wände und edles Silberbesteck: Das wohlhabende Bürgertum umgab sich von je her gern mit Luxus. Im Couven-Museum in Aachen wird der Lebensstil der hohen Herrschaften vergangener Jahrhunderte wieder lebendig. Neben einem Besuch in der rekonstruierten „Adler-Apotheke“ mit allerlei Mörsern, Waagen und Arzneigefäßen aus dem 17. bis 19. Jahrhundert sowie einer Präzisionspendel-Standuhr mit 24-Stunden-Anzeige, ermöglicht das Museum seinen Gästen auch einen Einblick in die tägliche Küchenarbeit im 18. Jahrhundert sowie in das repräsentative Silberkabinett. Edles Service aus Silber zeugt hier von der Wertschätzung der neuen Luxusgetränke wie Kaffee, Tee und Schokolade, die bis dahin lediglich bei Hofe kredenzt wurden. Durch die mit Supraporten gekrönten Flügeltüren gelangen die Besucher in den großen Festsaal. Während großformatige Landschaftsgemälde aus dem 18. Jahrhundert die Wände des repräsentativen Saals zieren, deuten im Biedermeierzimmer ein schlichter und zweckmäßiger Einrichtungsstil auf fehlende finanzielle Mittel des Bürgertums zwischen dem Wiener Kongress (1815) und der Märzrevolution im Jahr 1848 hin.

Das Haus am Hühnermarkt im historischen Stadtzentrum von Aachen hat eine wechselvolle Geschichte. Bereits im Jahr 1662 von dem Apotheker Adam Coebergh erbaut, ließ es Andreas Monheim gut ein Jahrhundert später von dem Architekten Jakob Couven umgestalten. Nach dem Zweiten Weltkrieg kaufte es die Stadt Aachen und eröffnete hier 1958 das Couven Museum. Neben dem Dom und dem Stadtmuseum „Centre Charlemagne“, dem Rathaus, dem Elisenbrunnen und dem Grashaus ist es heute ein Teil der Route Charlemagne. Diese verbindet bedeutende Orte im Aachener Zentrum, an denen Geschichte und Geschichten erzählt werden: große Geschichten von Karl dem Großen, der Aachen einst zum Mittelpunkt seines Reiches erklärte, und kleine Geschichten wie die des italienischen Chocolatiers, der einst die Schokolade nach Aachen brachte.

Öffnungszeiten:

  • Dienstag bis Sonntag: 10.00 - 17.00 Uhr
Karte von NRW

unbedingt weitersagen

Dein Kulturpäckchen


Erlesene Ziele, unendliche Entdeckungen

Kulturpäckchen

Im Centre Charlemagne, dem neuen Stadtmuseum Aachen, tauchst Du tief ein in die bewegte Geschichte der Stadt, die Karl der Große einst zum Mittelpunkt seines Reiches erklärte.

Idee

Kulturpäckchen: Deine Tipps für den nächsten Kurztrip

Geschichte und Lebensart in Aachen

  • Im Dreiländereck Deutschland-Niederlande-Belgien liegt die Stadt Aachen, Deutschlands westlichste Großstadt.
  • Im Centre Charlemagne, dem neuen Stadtmuseum Aachen, tauchst Du tief ein in die bewegte Geschichte der Stadt, die Karl der Große einst zum Mittelpunkt seines Reiches erklärte.
  • Beim geführten Stadtrundgang durch die historische Altstadt (täglich um 14.00 Uhr) begegnest Du Kaisern und Königen und entdeckst die Europa- und Wissenschaftsstadt Aachen.
  • Gar selbst zum Aachener, genauer: zum Öcher, wirst Du im Couven-Museum an der Route Charlemagne. Denn im prächtig ausgestatteten Salon hörst Du die Gäste schon kommen, die hier im 18. Jahrhundert zum Ball geladen waren.
  • Zum Abschluss gönn Dir noch einen typischen Aachener Reiskuchen (Reisfladen) im Café van den Daele gleich um die Ecke.

Ausflugstipp: Auf keinen Fall vergessen solltest Du, echte Aachener Printen zu probieren und mit nach Hause zu nehmen. Das Original findest Du in vielen Geschäften in der Innenstadt.

Übernachtungstipp: Hotel Aquis Grana in Aachen oder INNSIDE Aachen.

Was dahinter steckt

46 Kurzreise-Empfehlungen, jedes einzelne ein Unikat, gefüllt mit allen Zutaten für einen wunderschönen Tag – oder auch zwei oder drei, das sind die Kulturpäckchen im KulturReiseLand NRW.

Ob Kloster oder Künstlerhaus, Ritterburg oder Wasserschloss, Höhle oder Industriedenkmal – Dein NRW hat sich alle Ziele genau angesehen, ausgewählt und mit besonderen Empfehlungen der Region zum Päckchen geschnürt. Darin finden sich neben den Kulturschätzen Köstlichkeiten und Traditionen, kleine Wanderungen und Radtouren, Stadtbummel und Tipps für besondere Übernachtungen.

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Dekorationen bürgerllicher Wohnkultur aus längst vergangenen Zeiten, © Tourismus NRW e.V.
Ja­kob Cou­ven folgte als Architekt dem Stil­wan­del vom Ro­ko­ko zu den li­nea­ren For­men des Früh­klas­si­zis­mus, © Tourismus NRW e.V.
Das Entree des Couven Museums am Hühnermarkt in der historischen Altstadt Aachens, © Tourismus NRW e.V.
Niederländische Keramik im Fliesenzimmer, © Tourismus NRW e.V.
Das Couven Museum präsentiert die Wohnkultur des 18. und 19. Jahrhunderts, © Tourismus NRW e.V.
Die Ausstellungsräume des Couven-Museums präsentieren bürgerliche Lebensart und Wohnkultur, © Tourismus NRW e.V.
Eine prächtige Standuhr gehörte einst in jeden großbürgerlichen Haushalt, zu sehen im Couven-Museum, © Tourismus NRW e.V.
Kronleuchter im Stil eines chinesischen Pavillons im Couven-Museum, © Tourismus NRW e.V.

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Couven-Museum«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Entdecke weitere versteckte Schätze

Lange war Burg Altena eine Ruine. Dann entschied Kaiser Wilhelm II. den Streit: er ließ die Burg im historisierenden Stil wieder aufbauen, © Tourismus NRW e.V.
©

Burg Altena

Ein Detail des Kamper Antependiums, der Altarvorhang ist das kostbareste Stück der Schatzkammer, © Tourismus NRW e.V.
©

Kloster Kamp

Glaskunst vor der Glashütte Gernheim in Petershagen, © Tourismus NRW e.V.
©

Petershagen

Ausstellungsansicht im BEGAS HAUS Heinsberg, © Tourismus NRW e.V.
©

BEGAS HAUS

Das Pilgerziel Telgte ist eine zauberhafte Kleinstadt im Münsterland mit engen Gasse und gemütlichen Plätzen, © Tourismus NRW e.V.
©

RELíGIO