©
Das LWL-Preußenmuseum Minden, © Tourismus NRW e.V.

LWL-Preußenmuseum und Kaiser-Wilhelm-Denkmal


Du bist mehr Preuße, als Du denkst!

In den vergangenen Jahren war das preußische Image ein wenig angestaubt. Mit der Neueröffnung des LWL-Preußenmuseums Minden im Jahr 2020 in der Tourismusregion Teutoburger Wald ist damit bald Schluss. In der ehemaligen Defensionskaserne von 1829 in der Innenstadt von Minden werden die Besucher in die wechselvolle, noch immer lebendige Geschichte Preußens eintauchen und mitunter überrascht sein, wie viel Preußisches selbst in ihnen steckt.

Gleich im Foyer schlägt ein Blitz in eine Pickelhaube ein. Nebenan „marschieren“ tausende Zinnsoldaten unter einem begehbaren Glasboden. Mit spannenden Inszenierungen und einem innovativen Ausstellungskonzept will das LWL-Preußenmuseum seine Besucher in Zukunft überraschen und in Erstaunen darüber versetzen, wie sehr Preußen noch heute den Lebensalltag in Westfalen mitbestimmt.

Denn die Geschichte Preußens, das sich vom geografischen Flickenteppich zum größten deutschen Flächenstaat und somit zur europäischen Großmacht entwickelte, ist vielschichtig und wechselvoll. Man verbindet es sowohl mit Militarismus, Gehorsam und Untertanengeist sowie mit Toleranz, Religionsfreiheit und demokratischem Aufbruch. All diese Begriffe werden in der neuen Dauerausstellung mit Leben gefüllt und anschaulich vertieft. Die Besucher werden mal emotional berührt, mal neugierig gemacht. Als Orientierung beim Rundgang durch die moderne Präsentation dienen ihnen Themenbereiche wie „Preußische Symbole“, „Migration und Freiheit“, „Alltag in Preußen“ sowie „Preußen und die Welt“.

Bereits eröffnet wurde das neue LWL-Besucherzentrum im Kaiser-Wilhelm-Denkmal im benachbarten Porta Westfalica. Hier bekommen Besucher eine Antwort auf die Frage, warum man dem Kaiser hier oben auf dem Wittekindsberg ein solch monumentales Denkmal errichten ließ. Immerhin 88 Meter misst das beeindruckende Wahrzeichen, von dessen Ringterrasse der Blick weit über das Wiehengebirge reicht. Auf einer großen Panoramawand sind zudem 34 geschichtliche und naturkundliche Ereignisse der Region illustriert. Sie erzählen Geschichten von den Römern in Germanien, von Preußens Pathos und vom Elend der Zwangsarbeiter, die während des Zweiten Weltkriegs im Stollen direkt am Fuße des Monuments ausgebeutet wurden.

Das LWL-Preußenmuseum Minden gehört zum Netzwerk „Preußen in Westfalen“, das künftig auf kulturtouristischen Routen Museen, Archive und Denkmäler aus allen Regionen Westfalens verknüpfen wird.

Öffnungszeiten:
Bis zur Neueröffnung 2020 ist das LWL-Preußenmuseum Minden nur bei Kulturveranstaltungen geöffnet.
Das Areal um das Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist jederzeit zugänglich.

 

LWL-Besucherzentrum im Kaiser-Wilhelm-Denkmal:  
Montag bis Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr

 

Karte von NRW

Dein Kulturpäckchen


Erlesene Ziele, unendliche Entdeckungen

Kulturpäckchen

Schon von weitem sichtbar, thront hoch auf dem Wittekindsberg in Porta Westfalica Kaiser Wilhelm I. Im neu eröffneten Besucherzentrum am Fuße des imposanten Denkmals tauchst Du interaktiv ein in die wechselvolle Geschichte des Denkmals und der Region.

Idee

Kulturpäckchen: Deine Tipps für den nächsten Kurztrip

Preußens Spuren in und rund um Minden

  • Die ehemalige Bischofsstadt Minden liegt ganz im Nordosten von NRW.
  • Schon von weitem sichtbar, thront hoch auf dem Wittekindsberg in Porta Westfalica Kaiser Wilhelm I. Im neu eröffneten Besucherzentrum am Fuße des imposanten Denkmals tauchst Du interaktiv ein in die wechselvolle Geschichte des Denkmals und der Region.
  • Vom Museumsrestaurant „Wilhelm 1896“ genießt Du in 200 Metern Höhe einen herrlichen Panoramablick über die Region Teutoburger Wald.
  • Je nach Wetterlage begibst Du Dich am Nachmittag auf eine Tour zu den preußischen Spuren in und rund um Minden: Schon von außen ein Hingucker ist das in einer alten Defensionskaserne untergebrachte Preußen Museum. Es wird 2020 mit einer neuen Ausstellung wiedereröffnet. Die von 1911 bis 1914 gebaute Schachtschleuse am Wasserstraßenkreuz der Weser ist eines der bedeutendsten Baudenkmäler der Stadt Minden. Im Besucherzentrum befindest Du Dich mitten im Drehkreuz des deutschen Wasserstraßennetzes wieder.
  • Zahlreiche Bauten der Weserrenaissance prägen das Stadtbild des historischen Minden, das Du bei einem Bummel oder einer Stadtführung durch die Altstadt erkunden kannst.
  • Eine entspannte Pause genießt Du am besten im Café Prinz Friedrich oder im Walis.

Ausflugstipp: Einzigartig ist die Domschatzkammer in Minden. Zu den wertvollsten Kunstschätzen, die hier aufbewahrt werden, gehört das Mindener Kreuz aus dem 11. Jahrhundert. Abschließend nimm Dir noch ein wenig Zeit für eine kurze Radtour auf dem Weserradweg oder einen Gang durch den Botanischen Garten. Es lohnt sich.

Übernachtungstipp: Hotel Viktoria in Minden.

Was dahinter steckt

46 Kurzreise-Empfehlungen, jedes einzelne ein Unikat, gefüllt mit allen Zutaten für einen wunderschönen Tag – oder auch zwei oder drei, das sind die Kulturpäckchen im KulturReiseLand NRW.

Ob Kloster oder Künstlerhaus, Ritterburg oder Wasserschloss, Höhle oder Industriedenkmal – Dein NRW hat sich alle Ziele genau angesehen, ausgewählt und mit besonderen Empfehlungen der Region zum Päckchen geschnürt. Darin finden sich neben den Kulturschätzen Köstlichkeiten und Traditionen, kleine Wanderungen und Radtouren, Stadtbummel und Tipps für besondere Übernachtungen.

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »LWL-Preußenmuseum Minden«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Entdecke weitere versteckte Schätze

Glaskunst vor der Glashütte Gernheim in Petershagen, © Tourismus NRW e.V.
©

Petershagen

Das Telgter Hungertuch ist aus dem Jahr 1623, es wurde ursprünglich immer zur Fastenzeit aufgehängt, © Thomas Pflaum/tompflaum.com
©

RELíGIO

Ausstellungsansicht im BEGAS HAUS Heinsberg, © Tourismus NRW e.V.
©

BEGAS HAUS

Ein Detail des Kamper Antependiums, der Altarvorhang ist das kostbareste Stück der Schatzkammer, © Tourismus NRW e.V.
©

Kloster Kamp

Lange war Burg Altena eine Ruine. Dann entschied Kaiser Wilhelm II. den Streit: er ließ die Burg im historisierenden Stil wieder aufbauen, © Tourismus NRW e.V.
©

Burg Altena