©
Wie Wolle weiterverarbeitet wird, zeigt das LVR-Industriemuseum sogar mit laufenden Maschinen, © Tourismus NRW e.V.

Tex­til­fa­brik Crom­ford


Von der Baum­wol­le zum Garn

Die Baum­woll-Spin­ne­rei in Ra­tin­gen gilt als die ers­te Fa­brik auf dem eu­ro­päi­schen Kon­ti­nent. 1783/84 von dem Wup­per­ta­ler Un­ter­neh­mer Jo­hann Gott­fried Brü­gel­mann er­rich­tet, ist die früh­in­dus­tri­el­le An­la­ge noch fast voll­stän­dig er­hal­ten. Die Tex­til­fa­brik Crom­ford zeigt Be­su­chern die Ver­ar­bei­tung vom Roh­stoff Baum­wol­le bis zum fer­ti­gen Garn an ori­gi­nal­ge­treu nach­ge­bau­ten Ma­schi­nen aus dem 18. Jahr­hun­dert.

Johann Gottfried Brügelmann war ein findiger Unternehmer. Als er im späten 18. Jahrhundert von der Entwicklung der so genannten „Water Frames“ durch den Engländer Richard Arkwright erfuhr, schickte er eigene Leute ins englische Cromford, um Baupläne und Modelle der ersten vollmechanischen Spinnmaschine zu beschaffen. Das Ergebnis dieses Falls von Industriespionage lässt sich noch heute in Ratingen, dem deutschen Cromford, besichtigen: Im LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford. Eingebettet in  einen  englischen Landschaftspark liegt die Hohe Fabrik, in der die Besucher heute wieder live erleben können, wie die von einem Wasserrad angetriebenen Spinnmaschinen  Baumwolle zu feinen Fäden verspinnen.

Seine Fabrikgründung bescherte Brügelmann einigen Reichtum. Der Garnfabrikant wurde einer der erfolgreichsten Unternehmer im Bergischen Land und lieferte sein Garn bald an Kunden in ganz Deutschland und in die Welt. Vom aufwändigen Lebensstil der Fabrikantenfamilie zeugt das prachtvolle Herrenhaus, das Brügelmann direkt neben der Fabrik im Stil eines adligen Lustschlosses des Spätbarock errichten ließ. Viele Exponate – vom repräsentativen Schreibtisch bis zur klassischen Landschaftsmalerei – und der zweigeschossige Gartensaal spiegeln das herrschaftliche Leben in der „Schaltzentrale“ der ältesten Fabrik Deutschlands wider.

Nebenan, in der fünfstöckigen „Hohen Fabrik“, waren es vor allem Frauen und Kinder, die sich der gefährlichen Arbeit an den Maschinen mit ihren scharfen Zähnen, offenen Getrieben und Treibriemen, aber auch dem Baumwollstaub aussetzten. Einen lebendigen Eindruck von ihrem Alltag bekommen die Besucher, wenn das große Wasserrad langsam in Bewegung kommt und das monotone Surren und Rattern der Spindeln einsetzt.

Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag: 10.00 - 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 11.00 - 18.00 Uhr

Karte von NRW

Dein Kulturpäckchen


Erlesene Ziele, unendliche Entdeckungen

Kulturpäckchen

Laut wird es in einer der ältesten erhaltenen Industrieanlagen Deutschlands, der Baumwollspinnerei Cromford, wenn sich das große Wasserrad in Bewegung setzt und die 96 Spindeln der originalgetreuen „Water Frames“ antreibt.

Idee

Kulturpäckchen: Deine Tipps für den nächsten Kurztrip

Spannende Industriegeschichte in Ratingen und eine Radtour im Angertal

  • Ratingen liegt mitten im Grünen zwischen den großen Städten an Rhein, Ruhr und Wupper.
  • Laut wird es in einer der ältesten erhaltenen Industrieanlagen Deutschlands, der Baumwollspinnerei Cromford, wenn sich das große Wasserrad in Bewegung setzt und die 96 Spindeln der originalgetreuen „Water Frames“ antreibt. Ruhe, Ruhm und Glanz erlebst Du nebenan, im prachtvollen Herrenhaus der Unternehmerfamilie.  
  • Im Museumscafé lässt Du die historische Atmosphäre des LVR-Industriemuseums auf Dich wirken und hast einen guten Blick auf die prächtige Parkanlage rund um das Fabrikgelände. Am Markt findest Du das gemütliche Café Perfetto.
  • Entlang an Seen, historischen Mühlen und Wasserburgen radelst Du bei gutem Wetter durch das benachbarte Angertal bis zur mittelalterlichen Stadt Kaiserswerth am Rhein.
  • Alternativ: Wenn Du mehr über die Industriegeschichte der Stadt Ratingen erfahren willst, bist Du – zu Fuß oder mit dem Rad – auf dem Industriepfad genau richtig. Gar auf den Spuren unserer Urahnen wanderst Du auf dem neanderlandsteig zum Beispiel vorbei am Neanderthal Museum. Die Wanderroute erschließt das gesamte neanderland im Kreis Mettmann.

Ausflugstipp: Bei schönem Wetter lässt Du den Tag am besten im Biergarten „Liebevoll“ in der Auermühle ausklingen.

Übernachtungstipp: Hotel Restaurant Bergischer Hof in Ratingen oder Hotel Wipperaue in Solingen

Was dahinter steckt

46 Kurzreise-Empfehlungen, jedes einzelne ein Unikat, gefüllt mit allen Zutaten für einen wunderschönen Tag – oder auch zwei oder drei, das sind die Kulturpäckchen im KulturReiseLand NRW.

Ob Kloster oder Künstlerhaus, Ritterburg oder Wasserschloss, Höhle oder Industriedenkmal – Dein NRW hat sich alle Ziele genau angesehen, ausgewählt und mit besonderen Empfehlungen der Region zum Päckchen geschnürt. Darin finden sich neben den Kulturschätzen Köstlichkeiten und Traditionen, kleine Wanderungen und Radtouren, Stadtbummel und Tipps für besondere Übernachtungen.

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Du möch­test die Tex­til­fa­brik Crom­ford er­le­ben?


Jetzt su­chen & bu­chen!

Ent­de­cke noch mehr De­sign & Ma­nu­fak­tu­ren

Ein besonderes Museum: hier in der Gesenkschmiede wird noch produziert, © Tourismus NRW e.V.
©

Ge­senk­schmie­de Hend­richs

frechen_keramion_0106-tourismus-nrw-e, © Tourismus NRW e.V.
©

KE­RA­MI­ON

Wie aus Garn Stoffe entstehen, zeigt das Textiltechnikum Mönchengladbach, © Tourismus NRW e.V.
©

Tex­til­Tech­ni­kum

Das LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller in Euskirchen aus der Vogelperspektive, © Tourismus NRW e.V.
©

Tuch­fa­brik Mül­ler