Wakeboarden Winterberg, © Ferienwelt Winterberg

Action auf dem Wasser


Wassersport in NRW

Segeln, Surfen, Tretbootfahren oder auch Tauchen wird inzwischen an vielen Badeseen in NRW angeboten. Aber auch wer Außergewöhnlicheres sucht, wird fündig.

Stand-Up-Paddling

Während Stand-Up-Paddling (SUP) oder auch Stehpaddeln in Australien, an der US-Pazifikküste oder auf Hawaii schon länger bekannt ist, ist die Freizeitsportart in Deutschland noch nicht allzu verbreitet. Wie der Name schon verrät, steht man hierbei mit einem Paddel auf einem Brett, ähnlich einem Surfbrett. Gegenüber dem Surfen hat das Stand-Up-Paddeln jedoch den Vorteil, dass man weder Wind noch Wellen braucht. Seen sind daher der ideale Ort, um das Stehendpaddeln einmal selbst auszuprobieren. Angeboten wird die Trendsportart in NRW unter anderem am Rursee in der Eifel, am Baldeneysee im Ruhrgebiet und an der Nordsee in Xanten.
www.rursee.de | www.baldeneysee.de | www.f-z-x.de 

Rafting-Touren

Wem das Stand-Up-Paddeln zu gemächlich ist, sollte es mal mit River Rafting probieren. Unter anderem werden Touren auf der Erft angeboten. Von Neuss aus geht es über den kleinen wilden Fluss durch die starke Strömung schnell in Richtung Düsseldorf, wo die Tour in den Rhein mündet und mit einem schönen Blick auf Düsseldorf endet.

Oder wie wäre es mal mit Sightseeing per Rafting Boot? Bei einer solchen Tour können die Teilnehmer Köln aus einem ganz neuen Blickwinkel erleben. Vom Rhein aus gibt es einen wunderbaren Blick auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie Schokoladenmuseum, Rheinauhafen und natürlich den Kölner Dom. Abenteuerlich wird es immer dann, wenn ein vorbeifahrendes Handelsschiff für kräftigen Wellengang sorgt.

Abwechslungsreich ist auch eine Tour auf der Ruhr, auf der sich ruhige Abschnitte mit kleinen Stromschnellen abwechseln. Bis zu 14 Personen und ein Guide passen in eines der großen Boote, die eine ebenso spannende wie idyllische Fahrt auf dem Ruhrgebietsfluss versprechen.
www.querfeldeins.org

Wasserski und Wakeboard

Eine andere erfrischende Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen, ist Wasserski. An verschiedenen Orten in NRW bietet sich hierzu die Gelegenheit, unter anderem in der Blauen Lagune in Wachtendonk am Niederrhein. Neben anderen Sportangeboten wie Trampolin oder Klettergarten gibt es im dortigen Naturfreibad auch eine Wasserskianlage. Wer länger bleiben will, kann auch gleich ein Zelt, eine Schlafhütte oder ein Ferienhaus am See buchen.
www.blaue-lagune.de

Wasserskifahren ist auch an anderen Orten am Niederrhein möglich, sowohl an der Nordsee in Xanten als auch am Effelder Waldsee in Wassenberg. Der „Amici Beachclub“, das Naturfreibad am Effelder Waldsee, bietet außerdem noch Wakeboarden an.
www.amicibeach.com | www.f-z-x.de

Ein weiteres Angebot für Wakeboarder und Wasserskifahrer gibt es im Sportpark Wedau in Duisburg. Direkt an der idyllischen Sechs-Seen-Platte gelegen, bietet der Park darüber hinaus noch viele andere Wassersportarten wie Kanu-Polo, Rudern oder Drachenbootfahrten an. Wer gleich einen ganzen Sporturlaub plant, kann in der angrenzenden Jugendherberge Duisburg-Sportpark übernachten, die nicht nur direkt am Wassersportparadies liegt, sondern sich auch auf speziell auf sportliche Gäste eingestellt hat.
www.duisburg.de

Auch das Sauerland hat sein Angebot insbesondere für jüngere Gäste ausgebaut: In der Ferienwelt Winterberg ist ebenfalls eine Wakeboard- und Wasserski-Anlage eröffnet worden – die erste ihrer Art in Südwestfalen. Anfänger können hier Kurse unter professioneller Anleitung buchen, Schaulustige sich aber auch auf Profis freuen, die mit Slalom, Pirouetten und Salti beeindrucken.
www.wakeandwaterwinterberg.de

Und sonst?

Auch auf manchen Flüssen im Land ist Wassersport möglich, wie das Beispiel River Rafting gezeigt hat. In Rheineim Münsterland werden aber noch andere Bootstouren angeboten. Der Klassiker sind dabei Kanutouren über die Ems, die es in verschiedenen Varianten gibt, zum Beispiel als Schleusen-Kanutour oder als Kanurallye. Etwas unkonventioneller, aber umso abenteuerlicher geht es bei einer Fahrt mit dem Floß oder Drachenboot zu.
www.rheine.de

Kanu- und Schlauchboottouren werden auch auf der Weser angeboten. Los geht es an der ehemaligen Reichsabtei Corvey bei Höxter. Die ist inzwischen nicht nur Unesco-Welterbe, das Schloss im Teutoburger Wald ist auch das Kanuzentrum an der Weser. Vom Domänenhof aus brechen Kanuten zu Tages- oder Mehrtagestouren auf. Seit 2013 gehören auch Schlauchboottouren zum Angebot, bei denen bis zu zehn Erwachsene in einem Raftingboot einen Ausflug unternehmen können.
www.krome-kanu.de

Ein ganz anderes Angebot wartet am Kronenburger See in Dahlem auf Wassersportfreunde: Deutschlands einziger Wasserseilgarten. In den fünf verschiedenen Kletterbereichen finden sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene den passenden Schwierigkeitsgrad.
www.kronenburger-see.de

Freunde des Funsports können am Biggesee im Sauerland die Blob-Base ausprobieren. Das große luftgefüllte Gummikissen schwimmt zusammen mit einem Sprungturm im See. Der Action-Spaß besteht darin, dass der Blobber – eine Person, die an einem Ende des schlauchförmigen Kissen sitzt – vom Jumper – einer zweiten Person, die vom Turm auf das andere Ende des Kissens springt – mehrere Meter hoch in die Luft katapultiert wird. Angedockt ist die „Blob-Base“ an einer riesigen Badeinsel, die unter anderem ein Tauchbecken umfasst. In Zukunft sollen dort Open-Air-Konzerte, Kinovorstellungen und Sportveranstaltungen stattfinden.
www.biggesee.freizeit-oasen.de

unbedingt weitersagen

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Hier gibt es weitere Ausflugstipps für den Sommer