©
Natur genießen -Aussicht auf den wilden Kermeter, © U.Giesen

Nationalpark Eifel "Wilder Kermeter"


Schleiden-Gemünd

Der Barrierefreie Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter ist ein besonderes Angebot für Menschen mit und ohne Behinderung im „ökologischen Herzstück“ des Nationalparks Eifel.


Der Barrierefreie Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter befindet sich mitten im Nationalpark Eifel auf dem Bergrücken Kermeter. Dort wachsen zwischen Rursee und Urftsee auf großer Fläche heimische Rotbuchen-Mischwälder.

Mittendrin gelegen umfasst der Wilde Kermeter ein barrierefreies 4,7 Kilometer langes Wegenetz.

Eine Besonderheit des Wilden Kermeters sind einmalige Aussichten auf die Nationalpark- und Talsperrenlandschaft. Vom Felsvorsprung „Hirschley“ eröffnet sich den Wanderern und Spaziergängern ein Panoramablick über den Rursee, während der Aussichtspunkt „Vogelsang-Blick“ Sicht auf die ehemalige NS-„Ordensburg“ und den Urftsee bietet. Die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang ist eines der größten Bauensembles aus der Zeit des Nationalsozialismus und beinhaltet heute zwei Ausstellungen: Die Dauerausstellung der NS-Dokumentation Vogelsang unter dem Titel „Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“ und die Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ des Nationalpark-Zentrums Eifel. Hier können Besucher die Natur des Nationalparks Eifel mit allen Sinnen erleben. Tastmodelle, Geruchsmemory und Tiere zum Anfassen bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Interaktion.

Ein dreidimensionales Geländemodell mit dem Umfang einer etwa 300jährigen Rotbuche lädt auch Besucherinnen und Besucher mit Sehbehinderung  zum Ertasten der Wald-Seenlandschaft ein. „Sinnesliegen“ mit Blick in die Wildnis oder unter das Blätterdach ermöglichen außerdem Erholung und bieten interessante Perspektivwechsel.

Auf der Strecke bis zum Aussichtspunkt „Hirschley“ beträgt die Steigung des Weges nicht mehr als sechs Prozent. Auch ein Rundweg ist möglich, der jedoch längere Abschnitte mit Steigung und Gefälle von bis zu acht Prozent enthält.

Etwa alle 250 Meter steht im Barrierefreien Natur-Erlebnisraum eine Bank, die zum Ausruhen einlädt. Sehbeeinträchtigte Wanderer werden anhand taktiler Systeme vollständig durch das Gebiet geführt und finden zudem an wichtigen Stellen ein gepflastertes Leitsystem vor. Alle Informationen im Wilden Kermeter stehen in erhabener Großschrift als auch in Punktschrift oder akustisch zur Verfügung.

Ganzjährig starten am Rastplatz Kermeter jeden Sonntag um 13 Uhr deutschsprachige Ranger-Führungen zum Aussichtspunkt „Hirschley“. Die dreistündige, leichte Wanderung ist kostenfrei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Schwerhörige Gäste können im Vorfeld bei der Nationalparkverwaltung kostenfrei mobile Hörverstärker buchen.

Karte von NRW

unbedingt weitersagen

>> INFOS ZUR BARRIEREFREIHEIT


Die wichtigsten Ergebnisse der Zertifizierung im Überblick

Zertifiziert nach dem bundesweiten Kennzeichnungssystem "Reisen für Alle"

Geprüfte Angaben:

  • Gesamtlänge des Weges beträgt 5,4 km
  • Es werden barrierefreie Führungen angeboten
  • Parkplatz für Menschen mit Behinderung vorhanden
  • Barrierefreie Bushaltestelle vorhanden
  • Wege sind leicht begeh- und befahrbar
  • Es sind ausreichend Sitzgelegenheiten und Rastplätze vorhanden
  • WC für Menschen mit Behinderung vorhanden
  • Der Weg ist durchgängig mindestens 180 cm breit
  • Die maximale Längsneigung des Weges beträgt 8 %
  • Beschilderung über mehrere Sinne wahrnehmbar
  • Durchgängiges Wegeleitsystem installiert

Barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • es sind ausreichend gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorhanden
  • die Parkplätze sind mind. 350 cm x 500 cm groß
  • die vorhanden Informationestafeln sind unterfahrbar
  • in dem öffentlichen WC beträgt die Bewegungsfläche links und rechts neben dem WC mind. 70 cm x 90 cm
  • in dem öffentlichen WC sind Haltegriffe vorhanden und auf der Seite, die mit einem Rollstuhl angefahren werden kann, ist der Haltegriff hochklappbar
  • der Wanderwege ist an der schmalsten Stelle mind. 180 cm breit
  • der Wanderwege hat eine max. Längsneigung von 6% (kurzer Abschnitt von 8 %)

Barrierefrei für Menschen mit Rollstuhlfahrer

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • Es sind ausreichend gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorhanden
  • Die Parkplätze sind mind. 350 cm x 500 cm groß
  • Die vorhanden Informationestafeln sind unterfahrbar
  • In dem öffentlichen WC beträgt die Bewegungsfläche links und rechts neben dem WC mind. 70 cm x 90 cm
  • In dem öffentlichen WC sind Haltegriffe vorhanden und auf der Seite, die mit einem Rollstuhl angefahren werden kann, ist der Haltegriff hochklappbar
  • Der Wanderwege ist an der schmalsten Stelle mind. 180 cm breit
  • Der Wanderwege hat eine max. Längsneigung von 6% (kurzer Abschnitt von 8 %)

Barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung

Geprüfte Angaben:

  • Informationen zur Orientierung liegen in Schriftform und in Form von fotorealistischen Darstellungen vor.
  • Der gesamte Wanderweg ist leicht begeh- und befahrbar. Hindernisse und Gefahrenstellen gibt es nicht. An abschüssigen Stellen sind Handläufe vorhanden.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten. An den „offenen“ Führungen kann ohne vorherige Anmeldung teilgenommen werden. Termine sind im Veranstaltungskalender unter www.nationalpark-eifel.de zu finden. Darüber hinaus können individuelle Touren gebucht werden.
  • Gebärdendolmetscher können organisiert werden.

Barrierefrei für Gehörlose

Geprüfte Angaben:

  • Informationen zur Orientierung liegen in Schriftform und in Form von fotorealistischen Darstellungen vor.
  • Der gesamte Wanderweg ist leicht begeh- und befahrbar. Hindernisse und Gefahrenstellen gibt es nicht. An abschüssigen Stellen sind Handläufe vorhanden.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten. An den „offenen“ Führungen kann ohne vorherige Anmeldung teilgenommen werden. Termine sind im Veranstaltungskalender unter www.nationalpark-eifel.de zu finden. Darüber hinaus können individuelle Touren gebucht werden.
  • Gebärdendolmetscher können organisiert werden.

Barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • Es sind gut sichtbare Gehwegbegrenzungen vorhanden (z.B. Rasenkantensteine)
  • Die Beschilderung ist taktil erfassbar
  • Die Beschilderung des Weges weist einen guten Konstrast auf
  • Die Beschilderung des Weges ist gut lesbar und deutlich gekennzeichnet
  • Es sind gut kontrastierende seitliche Begrenzungen des Weges vorhanden
  • Es sind bei steil abfallende Böschungen Sicherungen mit Handlauf vorhanden
  • An Gefahrenstellen sind Warnhinweise vorhanden, welche auch von  Menschen mit Sehbehinderung wahrgenommen werden können

Barrierefrei für blinde Menschen

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • Es sind gut ertastbare Gehwegbegrenzungen vorhanden
  • Die Beschilderung ist taktil erfassbar
  • Der Weg ist durchgängig 120 cm breit
  • Es werden Informationen in Braille-Schrift vermittelt
  • Es sind bei steil abfallende Böschungen Sicherungen mit Handlauf vorhanden
  • An Gefahrenstellen sind Warnhinweise vorhanden, die auch taktil oder akustisisch wahrgenommen werden können

Barrierefrei für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • Die Haltestelle ist bildhaft gekennzeichnet
  • Der Name und das Logo des Betriebes sind von außen klar erkennbar
  • Das Ziel des Weges/Ganges ist in Sichtweite, das Wegeleitsystem ist unterbrechungsfrei oder die Wegezeichen sind in ständig sichtbarem Abstand vorhanden
  • Wesentliche Informationen, deren Informationsgehalt über Zahlen-, Buchstaben- oder Piktogramm-angaben hinausgehen, sind in leichter Sprache vorhanden
  • Wesentliche Informationen sind auch bildhaft dargestellt (z.B. Piktogramme, fotorealistische Darstellung)

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Aussicht vom Aussichtspunkt "Hirschley", © U. Giesen
Informationstafeln für jeden - in Braille und erhabener Schrift, © U. Giesen
Geländemodell zum sehen, fühlen und tasten., © U. Giesen
Wege im Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter mit dem Handbike entdecken, © U. Giesen
Rangerführung im Nationalpark Eifel, © U. Giesen

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Kontakt

Nationalpark Eifel - Wilder Kermeter
Kermeter-Hochstraße (L 15) zwischen Schleiden-Gemünd/-Wolfgarten und Heimbach-Schwammenauel
53937 Schleiden-Gemünd
Telefon: +49 2444 9510-0
Fax: +49 2444 9510-85
E-Mail: info@nationalpark-eifel.de
Web: www.nationalpark-eifel.de/barrierefrei

Anreise

mit Google Maps
mit der Deutschen Bahn

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Nationalpark Eifel - Wilder Kermeter«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.
Nina Braun Ranger Nationalpark Eifel Persona, © Ralph Sondermann, Tourismus NRW e.V.

Übersicht der Nationalpark-Tore

Außenansicht Nationalpark-Tor Gemünd, © Nationalparkverwaltung Eifel
©

Nationalpark-Tor Gemünd

Nationalpark-Tor Heimbach, © T.Geschwind/Nationalpark Eifel
©

Nationalpark-Tor Heimbach

Nationalparktor Eifel, © Nationalparkverwaltung EIfel
©

Nationalpark-Tor Höfen

Nationalparktor Nideggen, © G.Priske/Nationalpark Eifel
©

Nationalpark-Tor Nideggen

Das Nationalpark-Tor Rurberg, © Nationalparkverwaltung Eifel
©

Nationalpark-Tor Rurberg