©
Das Fußballstadion des 1.FC Köln, © KölnTourismus / Dieter Jacobi

Fuß­ball in NRW er­le­ben


Hier schlägt das Herz des Ball­sports

Vereinsgeschichten, Stadionführungen und viele Gefühle: In Nordrhein-Westfalen wird Fußball geliebt und gelebt. Ein Besuch in einem der großen Stadien wird hier zum unvergesslichen Erlebnis. Aber auch wenn der Ball ruht, hat das Fußballland NRW einiges zu bieten.

©
Veltins Arena Schalke, © FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.

Sta­di­en und Ver­eins­ge­schich­ten


Dortmund

Das Westfalen-Stadion in Dortmund, heute unter dem Namen Signal-Iduna-Park bekannt, ist Deutschlands größtes Stadion. Fußballprofis schwärmen von der besonderen Atmosphäre hier und die London Times wählte den Fußballtempel vor einigen Jahren sogar zum besten Stadion der Welt. Und noch einen Superlativ bietet die Wettkampfstätte im östlichen Ruhrgebiet: Das Heimatstadion des BVB verfügt über die größte Stehplatzbühne Europas.

Direkt am Stadion ist auch das Borusseum untergebracht, das Vereinsmuseum des BVB – ein Mitmach-Museum mit Vereinsliederkaraoke oder der Möglichkeit, einmal selbst ein Spiel zu kommentieren. Es ist zurzeit wegen Umbauarbeiten geschlossen.  
www.event.bvb.de  | www.bvb.de/Borusseum

"Auf Schalke" in Gelsenkirchen 

Ein Vereinsmuseum gibt’s natürlich auch „auf Schalke“, wie es in Gelsenkirchen so schön heißt. Echte Fans können sogar gleich in der angeschlossenen Kapelle heiraten und ihre Kinder oder sich selbst taufen lassen. Inzwischen gibt es sogar einen Friedhof extra für Schalke-Fans.

Stadiontouren bieten Einblicke hinter die Kulissen der Veltins-Arena, die nicht zuletzt dank ihres schließbaren Daches und ihres herausfahrbaren Rasens als modernstes Stadion Europas gilt. Zu bestimmten Terminen kann die Tour um einen VR-Part ergänzt werden, bei der Besucher sich dank einer VR-Brille mitten im Geschehen auf dem Rasenplatz oder in der Mannschaftskabine befinden.

Ganz persönliche Einblicke gibt bei seinen Mythos-Touren Oliver Kuschinski, der nicht nur Fan des Vereins, sondern Schalker durch und durch ist und Besucher mit auf eine persönlich gefärbte Zeitreise in die königsblaue Geschichte nimmt.

Ein 3-Sterne-Superior-Hotel Hampton by Hilton mit digitalen Services wie Zimmerwahl per Smartphone, ein digitaler Concierge, Angebote für E-Mobilität sowie ein Fitnessbereich mit digitalen Features soll ab 2021 für hochmodernen Übernachtungskomfort mit Fußballfeeling sorgen.
www.veltins-arena.de  | www.schalke04.de 

Mönchengladbach

Auch im Borussia-Park in Mönchengladbach können Fans übernachten: Das H4-Hotel bietet 125 Zimmer und sechs Suiten mit sportlichem Design und Komfort. Je nach Zimmerkategorie ist auch der Zugang zur Executive-Lounge inbegriffen.

Wie das Hotel sind auch Fanshop und Vereinsmuseum im 2019 eröffneten Gebäudekomplex „Borussia-8-Grad“ zu finden. „Fohlenwelt“ heißt das Vereinsmuseum von Borussia Mönchengladbach, das in Bildern, großflächigen Projektionen und Filmen auf 1.150 Quadratmetern die Geschichte des Vereins erzählt. Dabei entscheidet sich der Besucher für einen von acht Guides, natürlich alles Borussen-Insider, die ihm die Vereinsgeschichte aus ganz persönlichen Sicht nahe bringen.

Wer mehr über den „Mythos Borussia“ erfahren möchte, den Größen wie Günter Netzer oder Berti Vogts mitprägten, kann sich einer gleichlautenden Tour anschließen und in der ganzen Stadt auf Borussia-Spurensuche gehen. Zu elf Stationen, die untrennbar mit dem Verein verbunden sind, geht es bei der Führung, bevor zum Abschluss noch eine Stadionrunde ansteht.
www.borussia.de | https://museum.borussia.de

Düsseldorf  

Während die hier spielende Fortuna immer wieder zwischen Erst- und Zweitklassigkeit pendelt, ist ihre Spielstätte längst in der obersten Liga etabliert. Nicht nur die deutsche Fußballnationalmannschaft war schon mehrfach in der Merkur Spiel-Arena zu Gast, auch Konzerte internationaler Superstars und andere Events finden regelmäßig statt. Stadiontouren führen hier unter anderem in die Spielerkabine und den Pressekonferenzraum.
www.merkur-spiel-arena.de | https://www.f95.de 

Köln

Ein gutes Dutzend verschiedener Stadionführungen geleiten Besucher durch das RheinEnergieStadion des 1. FC Köln. Ob Abseits-Tour mit Walter Eschweiler, Team Quiz-Führung, Jecke Stadiontour oder „Auf den Touren von Lukas Podolski“ – sie alle bieten Einblicke in Bereiche, die sonst nur den VIPs oder den Spielern vorbehalten sind.
www.rheinenergiestadion.de

Leverkusen

In Leverkusen müssen sich Fußballfreunde nicht einmal im Schlaf vom Stadion trennen, denn zur Bayarena gehört Deutschlands erstes Stadionhotel – eingebettet in die Nordkurve, in der auch die Leverkusener Fans stehen. Das gesamte Stadion kann man sich natürlich auch bei Führungen anschauen. Neben normalen Touren gibt es auch spezielle Führungen etwa für Kinder oder Menschen mit Gehbehinderung.
www.bayarena.de

Bielefeld 

Warum das Bielefelder Stadion, das offiziell SchücoArena heißt, von den Fans traditionell als „die Alm“ bezeichnet wird, lässt sich kaum sagen. Die Heimstätte des DSC Arminia Bielefeld liegt jedenfalls nicht an den Hängen des Teutoburger Waldes, sondern mitten in einem Wohngebiet. Stadionführungen ermöglichen auch hier Blicke in sonst geschlossene Bereiche und vermittelt Informationen rund um die “Anfield Road Ostwestfalens”.
www.arminia-bielefeld.de
 

 

©
Der FIFA-WM-Pokal im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund, © Deutsches Fußballmuseum Dortmund

Fuß­ball und an­de­rer Sport


End­spie­le, Re­por­ta­gen, Kult­stät­ten

Deutsches Fußballmuseum

Es ist eine der Top-Attraktionen im Sportland Nordrhein-Westfalen und ein wahres Paradies für Fußballfans: Besucher werden  auf dem Weg zur Dauerausstellung des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund selbst zu Akteuren, die begleitet von Fangesängen durch den Spielertunnel einlaufen. Selbst der Gastronomiebereich des Fußballmuseums passt perfekt ins Konzept, denn der frühere Koch der deutschen Nationalmannschaft, Sternekoch Holger Stromberg, hatte seine Finger im Spiel. Und so kommt auf den Tisch, was schon die deutschen Nationalspieler in Weltmeister-Form gebracht hat.

Deutsches Sport- und Olympiamuseum

Noch mehr Fußball im Museum gibt‘s im Deutschen Sport- und Olympiamuseum in Köln, in dem sich alles um die Sportgeschichte von der Antike bis heute dreht. Als Lieblingssport der Deutschen bekommt dabei natürlich auch der Fußball seinen Bereich in der Dauerausstellung. Für die richtige Stimmung sorgen dabei unter anderem Ausschnitte aus der legendären Radioreportage zum WM-Endspiel 1954 von Herbert Zimmermann, die im Hintergrund zu hören ist.

Deutsche Fußballroute

Ob mit dem Auto oder dem Rad – auf der Deutschen Fußballroute können Fußballfans durch Nordrhein-Westfalen fahren und von der Eifel über den Niederrhein und vom Ruhrgebiet bis zum Teutoburger Wald Fußball-Kultstätten, Baudenkmäler und Sehenswürdigkeiten erkunden. Neugierige erfahren allerlei Kurioses und Wissenswertes zum Fußball und können ganz besondere Orte entdecken, wie etwa den Bolzplatz in Bergheim, auf dem Lukas Podolski Toreschießen lernte.
www.deutsche-fussballroute.de

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Im Rheinenergiestadion ist der 1.FC Köln zu Hause, © Dominik Ketz, Tourismus NRW
Die BayArena leuchtet im Dunkeln, © KSmediaNET
Fussball Fans jubeln im Dortmunder Stadion, © Stefanie Kleemann, Dortmund-Agentur
Die tolle Innenansicht der BayArena, © KSmediaNET
Veltins Arena Schalke in der Nacht, © FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.
Persona Olivier Kruschinski, © Ralph Sondermann, Tourismus NRW e.V.

Oli­vier Kru­sch­in­ski - in Schal­ke, für Schal­ke


Er­fah­re mehr über den Schal­ker und sei­ne Lei­den­schaft für die Tra­di­ti­on sei­ner Hei­mat

Olivier Kruschinski mehr #neuentdecken