©
Goldener Pfad, Niedersfeld im Sauerland, © Tourismus NRW e.V.

Entschleunigung im Grünen

Die Natur in NRW wirkt heilsam und entspannend

Die Welt dreht sich immer schneller, so ein verbreitetes Empfinden, da fällt es mitunter schwer, eine Pause zu machen, das Smartphone zur Seite zu legen, sich bewusst sportlich zu betätigen oder Körper und Seele einfach mal eine Auszeit zu gönnen. Ob  beim Yoga unter freiem Himmel, auf einer Achtsamkeitswanderung durch die Hochheide oder beim Waldbaden - in der Natur Nordrhein-Westfalens kannst Du neue Energie tanken und den Blick fürs Wesentliche schärfen.

Smartphones sind mittlerweile ein fester Bestandteil unseres Alltags. Selbst bei entspannten Auszeiten vom Alltag, wie einer Yoga-Session oder einem Spaziergang durch den Wald, ist das Smartphone nicht weit: Die neueste Story auf Instagram zeigt, wie schön es doch an diesem Herbsttag im Wald ist und der eben aktualisierte Status bei Whatsapp beweist den Freunden, dass man es endlich mal wieder zum Yoga-Kurs geschafft hat.

  • ©
    Externsteine Luftansicht, Teutoburger Wald, © Tourismus NRW e.V.
  • ©
    Heilwald Bad Lippspringe, Teutoburger Wald, © Tourismus NRW e.V.
  • ©
    Goldener Pfad, Winterberg-Niedersfeld, Goldener Pfad, © Tourismus NRW e.V.
  • ©
    Yoga Externsteine, Bad Meinberg, © Tourismus NRW Dominik Ketz
©
Sauerland Waldroute, © Tourismus NRW e.V., Oliver Franke

Der digitalen Welt entfliehen

Einfach mal den Alltag hinter sich lassen, Kraft tanken, seine Gedanken ordnen: Ob Achtsamkeitstraining, ein Besuch im Kloster oder eine Auszeit in den Heilbädern und Kurorten mit ihren natürlichen Heilmitteln – wer bewusst „abschalten“ möchte, dem stehen unterschiedlichste Angebote zur Verfügung.

Eine ganz besondere Ruhezone bietet der Wald – beim Shinrin-yoku, dem traditionell japanischen Waldbaden, nutzen Spaziergänger und Wanderer  die Umgebung bewusst als Ruheraum und tanken neue Kraft. So kann der Körper sich entspannen und das Immunsystem wird gestärkt.

Auch viele kulturelle Orte in NRW helfen bei der Entschleunigung: Auf Pilgerwegen, im Kloster oder in besonderen Wallfahrtsorten können Besucher in Nordrhein-Westfalen in aller Ruhe neue Energie tanken.

Yoga an den Externsteinen

Neue Energien werden auch beim Yoga an besonderen Orten frei: Die Externsteine im Teutoburger Wald  etwa gelten unter Esoterikern und Geomantikern als besonderer Kraftort. Dabei setzt sich die Geomantie aus „Geo“=Erde und „Mantaya“= Weissagung zusammen und beschreibt die Energieflüsse der Erde und der Natur. An der bedeutungsvollen Kultstädte in der Nähe von Horn-Bad Meinberg können Yoga-Begeisterte die 5000 Jahre alte indische Tradition in der Modernen Variante des Hatha-Yoga ausführen und so die Harmonie von Geist, Körper und Seele wieder herstellen.

Verschiedene Rundwanderwege im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge kombinieren Natur, Bewegung und Yoga- Atem-, Meditations- und Konzentrationsübungen. Drei Routen mit Längen zwischen 3,6 und 9 Kilometern richten sich gezielt an Menschen mit Stressbelastung, Erschöpfungszuständen, Verspannungen und Bewegungsmangel - und bieten so eine gute Gelegenheit, der digitalen Welt zu entfliehen und die reale Umgebung wohltuend wirken zu lassen.

  • ©
    Die Externsteine bei Nacht, © Tourismus NRW
  • ©
    Externsteine aus der Vogelperspektive, © Tourismus NRW
  • ©
    Die Externsteine im Herbst von oben , © Tourismus NRW
  • ©
    Sommer an den Externsteinen, © Tourismus NRW

Die Natur als Therapeut

Hoch oben auf dem Dach des Sauerlands können Wanderer die heilsame Wirkung der Natur besonders gut erleben: Der Goldene Pfad führt auf seiner rund fünf Kilometer langen Strecke durch die landschaftliche Schönheit der Niedersfelder Hochheide, die sich mit dem Wechsel der Jahreszeiten stetig verändert. Im Sommer wachsen etwa wilde Blaubeeren und Preiselbeeren am Wegesrand, später zur Heideblüte verwandelt sich die Landschaft in ein „violettes Meer“. Als Landschaftstherapiepfad bietet der Rundwanderweg zudem nicht nur weite Blicke und Panorama-Aussichten, sondern auch zehn Stationen, die Wanderern dabei helfen, den Blick für innere und äußere Eindrücke zu schärfen.

Ganz besondere Naturerlebnisse bietet auch der Nationalpark Eifel, in dem die Natur weitgehend sich selbst überlassen ist. Wer will, kann tagelang durch die Wälder und Täler streifen und dabei die ihn umgebene Stille genießen. Der Schöpfungspfad bei Simmerath bietet ganz gezielt einen spirituellen Zugang zur Eifel-Natur: Der rund drei Kilometer lange Weg umfasst zehn Stationen, an denen Zitate aus der Bibel und der Welt der Literatur zum Nachdenken anregen. Im Kneippkurort Gemünd sorgt ein Natur-Gesundheits-Park mit drei Vitaltouren, einem Fitnessgarten, Kneippanlagen und einem Rosenbad abwechslungsreiche Bewegung in gesunder Luft.

  • ©
    Der Goldene Pfad auf der Niederfelder Hochheide in Winterberg, © Tourismus NRW
  • ©
    Wanderer auf dem Goldenen Pfad in Winterberg, © Tourismus NRW
  • ©
    Die Niedersfelder Hochheide in Winterberg aus Vogelperspektive, © Tourismus NRW
  • ©
    Die Niederfelder Hochheide in Winterberg mit dem Goldenen Pfad aus der Luft., © Tourismus NRW
©
E-Bike in Winterberg im Sauerland, © Tourismus NRW e.V.

Digitale Medien effektiv einsetzen

Übrigens gilt auch für die digitalen Mittel unserer Zeit eine alte Weisheit: Die Dosierung ist entscheidend für die jeweilige Wirkung. Gezielt eingesetzt können Smartphone und Co. auch einen positiven Nutzen haben und effektiv in der Freizeit eingesetzt werden. Neben Offline-Impulsen zu mehr Kreativität und Bewegung, zeigen Angebote, wie digitale Medien positiv genutzt werden können, statt sie direkt aus dem Alltag zu verbannen. Das Health-Tracking zum Beispiel hilft dabei, den eigenen Körper und seine Signale besser zu verstehen.

Gudrun Hagemeister, © Ralph Sondermann, Tourismus NRW e.V.