Monschau, © Oliver Franke, Tourismus NRW e.V.
Ruth Breuer

Ruth Breuer


Deine Genuss-Botschafterin für die Region Eifel & Aachen

Ruth Breuer betreibt bereits in fünfter Generation die Historische Senfmühle in Monschau – gemeinsam mit ihrem Vater.

Eine Spezialität aus Aachen hat es zu Weltruhm gebracht: die Printe. In der Vorweihnachtszeit ist sie in Geschäften und Supermärkten in der ganzen Republik zu finden, die Aachener selbst genießen ihre leckeren Lebkuchen das ganze Jahr über und auch ins Ausland senden die vielen Printenbäckereien der Stadt zwölf Monate pro Jahr. Am bekanntesten ist das Gebäck wohl als kleine Leckerei zwischendurch. Sie wird aber auch für typische Gerichte aus der Region verwendet. So wird etwa der Aachener Sauerbraten mit einer Printensauce serviert.    

Ein ebenso traditionelles Gericht ist der Eifeler Döppekooche, der aus Kartoffeln, Zwiebeln, Speck und Ei zubereitet und traditionell zu St. Martin gegessen wird. Aber auch die Flüsse, Teiche und Wälder der Region sorgen für leckeres Essen wie frisches Wild oder fangfrischen Fisch.

Ein besonders spannender Ort für Genießer ist die Historische Senfmühle in Monschau. Ruth Breuer, die die Mühle in fünfter Generation betreibt, gewährt ihren Besuchern hier ganz nach dem Motto „Genuss mit allen Sinnen“ einen tiefen Einblick in die spannende Welt der gewürzten Genüsse. Im angeschlossenen Restaurant Schnabuleum können Besucher gleich probieren, was sie gesehen haben. Auf den Tisch kommen dabei deftige Eifeler Speisen ebenso wie einfallsreiche Fischgerichte und andere ausgefallene kulinarische Kreationen. Als Genuss-Botschafterin für Aachen und die Eifel zeigt sie, was Genuss in NRW bedeutet.

 

Genuss in NRW?
7 Fragen an… Ruth Breuer

Sie sind Genuss-Botschafterin der Region Eifel & Aachen – warum eigentlich?
Ich liebe unsere Region nicht nur wegen der schönen Natur, wegen des kulturellen Angebots und der spannenden Lebensgeschichten von urigen Menschen, sondern auch wegen der vielen Spezialitäten, die wir zu bieten haben. In unserem Laden und unserem Restaurant Schnabuleum zählt das Motto „Genuss für alle Sinne“. Wir lieben Leckereien aller Art und das spiegeln auch die Lokalitäten wider. Ich bin mit der Historischen Senfmühle in Monschau und unserem Restaurant Schnabuleum, in dem alle Speisen mit Senf verfeinert werden, quasi beides: Produzent und Verwender, denn wir haben uns ganz der Regionalität und Saisonalität verschrieben. Es gibt so viele außergewöhnliche und gute Produzenten in unserer Region, ob das ein Brenner ist oder ein kleiner Käsehof – da muss man sich doch gegenseitig unterstützen. Bei uns findet man alles, was Spaß macht und lecker schmeckt…da muss man nicht in die Ferne schweifen: denn das ist Eifel!

Was denken Sie: Warum kann man Nordrhein-Westfalen als Genussland bezeichnen?
Nicht nur die Eifel bietet viel. Alle Regionen Nordrhein-Westfalens zeichnen sich durch ihre ganz typischen Spezialitäten aus. Vieles gehört zum täglichen Genuss und oft ist es uns gar nicht bewusst, dass wir da wieder etwas Besonderes aus Nordrhein-Westfalen verwenden.

Was für ein Charakterzug zeichnet einen Genussmenschen aus?
Spaß am Leben in jeder Hinsicht — man kann alles genießen: schönes Wetter, eine schöne Gegend, nette Gesellschaft, einen guten Wein und ein leckeres Essen.

Sie bringen jeden Tag Höchstleistung. Wie sieht für Sie der perfekte kulinarische Start in den Tag aus?
Ich beginne den Tag in aller Ruhe mit einem genüsslichen Frühstück. Für mich gehören dazu alle möglichen Spezialitäten aus der Region. Ich liebe beispielsweise ein Körnerbrötchen von unserem örtlichen Bäcker mit feinem Ziegenkäse aus der Eifel und unserem Feigensenf oder auch mit einem mild geräucherten Eifelschinken. Wenn es denn mal süß sein soll (obwohl ich eher für herzhaft bin), kann es auch mal der rheinische Zuckerrübenaufstrich sein oder – ganz raffiniert – ein Walnusshonig mit etwas Quark. Der Honig wird ebenfalls im Nachbardorf produziert und es gibt ihn natürlich auch bei uns zu kaufen. So kann der Tag doch nur erfolgreich werden.

Mit Ihren Produkten und Speisen inspirieren Sie Ihre Gäste, Kolleginnen und Kollegen. Von welchem Produzenten Ihrer Region lassen Sie sich selbst inspirieren?
Jedes neue Produkt, das ich in den Händen halte, das mich mit seinem Duft einfängt und die ganze Sorgfalt und Liebe seines Herstellers widerspiegelt, stößt meine Gedanken an: Was könnte man denn damit im Zusammenhang mit Senf machen? Aber auch für unser Restaurant überlege ich gleich, wie wir „es“ einsetzen könnten…eher als Vorspeise oder vielleicht auch als Nachtisch? Eher in einem traditionellen Rezept oder eher in einer spannenden, neuen Kombination? Ich freue mich auch über das Wiederentdecken von Althergebrachtem, ob das eine ehemals beliebte Obst- und Gemüsesorte ist, die wieder angebaut wird, oder ein fast vergessenes Gericht, das man mit Kindheit und häufig auch irgendwie mit Geborgenheit verbindet.

Haben Sie eine persönliche Empfehlung, einen speziellen Tipp für Besucher des Genusslandes NRW?
Natürlich zu genießen! Das ist ganz einfach, man muss nur seine Sinne benutzen: mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehen…wieder Riechen und Schmecken…vielleicht auch dabei mal was Neues probieren – weg vom Fast Food...sich Zeit nehmen – nicht nur zum Essen. Es ist letztlich Zeit, bewusst zu leben!

Das Beste zum Schluss: Ihr persönliches Genuss-Motto?
„Offen sein, alles auszuprobieren!“

www.senfmuehle.de

unbedingt weitersagen