©
Blick auf den Medienhafen in Düsseldorf, © Tourismus NRW e.V.

Me­tro­po­len-Rou­te


Roadtrip durch NRW

Lass Dich überraschen von der weltoffenen Atmosphäre der vibrierenden und unverwechselbaren Metropolen in Nordrhein-Westfalen. Ob mit dem Auto oder dem Zug – in Deinem NRW kommst Du ganz einfach von Stadt zu Stadt.

©
Das Historische Rathaus in Münster, © Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.

Start­punkt Müns­ter


Los geht’s im Müns­ter­land

Die junge Studentenstadt mit ihrer 1.200-jährigen Geschichte ist der erste Stop auf unserer Tour. Hier wurde einst der 30-jährige Krieg beendet. Heute gilt Münster als die schönste Stadt Deutschlands und wurde 2004 sogar zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt. Auch wenn Du nur einen Tag hier verbringst, bekommst Du schnell einen Eindruck davon, was Münster so lebenswert macht – die zauberhafte Altstadt, der Dom, der Prinzipalmarkt und das fürstbischöfliche Schloss sind nur einige Beispiele. Zudem ist Münster eine der fahrradfreundlichsten Städte in Deutschland. Also rauf aufs Rad und die Stadt erkunden!

©
Ruhrgebiet Landschaftspark Duisburg beleuchtet, © Tourismus NRW e.V.

Von Müns­ter ins Ruhr­ge­biet


Et­wa ei­ne Stun­de mit dem Zug

Ein unverwechselbares Merkmal von NRW ist das industriekulturelle Erbe. Besonders bekannt dafür ist das Ruhrgebiet. Hier findest Du etwa Unesco-Welterbe Zollverein in Essen oder den Landschaftspark Duisburg-Nord. Sie sind eindrucksvolle Zeitzeugen der industriellen Vergangenheit dieser Region. Gut zu wissen: Das Ruhrgebiet hat in den letzten Jahrzenten einen beeindruckenden strukturellen Wandel vollzogen. Dort, wo einst Stahl produziert und Kohle abgebaut wurde, finden sich heute grüne Erholungsgebiete und Kulturstätten, die Museen beinhalten. Hier können Besucher Radfahren, Spazieren gehen, Klettern oder Tauchen. Es werden Konzerte und Open-Air-Kinos veranstaltet sowie Sportveranstaltungen. Die nah aneinander liegenden Städte des Ruhrgebiets geben diesem den Flair einer Metropole und begeistern Besucher mit spektakulären Events und ganz verschiedenen Attraktionen.

©
Bonn Panorama Innenstadt, © Michael Sondermann, Bundesstadt Bonn

Vom Ruhr­ge­biet nach Bonn


Et­wa 1:30 Stun­de mit dem Zug

Vom Ruhrgebiet geht es nach Bonn: Diese elegante, barocke Stadt ist nicht nur als die Geburtsstadt Beethovens bekannt sondern auch für ihre historische Innenstadt direkt am Rhein und leckeres regionales Essen. Gut zu wissen: Bonn war mal Deutschlands Hauptstadt, ist aber heute noch bekannt für ihren Mix an Kulturen und den internationalen Flair. Die Landschaft rund um Bonn eignet sich hervorragend für leichte Wanderungen. Wer sich auf die Spuren von Beethoven begeben möchte, kann dem Museum im Geburtshaus des Musikers einen Besuch abstatten. Ein Mal im Jahr, im September, feiert Bonn seinen berühmtesten Mitbürger beim Beethovenfest – dann kommen hier Musik-Liebhaber aus der ganzen Welt zusammen.

©
Die Hohenzollernbrücke in Köln am Abend, © Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.

Von Bonn nach Köln


Et­wa 1/2 Stun­de mit dem Zug

Die bevölkerungsreichste Stadt in NRW und die viert größte Deutschlands: Köln sollte auf jeder Bucket-Liste stehen. Wenn Du mit dem Zug in die Stadt fährst, kannst Du schon einen kurzen Blick auf den Kölner Dom erhaschen. Eine Besichtigung des Doms ist Pflicht, wenn Du in Köln bist. Später geht es dann am Rhein entlang zum Schokoladenmuseum. Absolutes Highlight: Der riesige Schokoladenbrunnen. Wander die Schildergasse entlang, trinke ein Kölsch in einem der zahlreichen Brauhäuser und entdecke versteckte Ecken. Gut zu wissen: „Das Herz der Welt, ja das ist Köln“ ist ein bekannter Karnevalssong über das gute Leben und erzählt vom zentralen Charakter dieser wunderschönen Domstadt, die jährlich von Millionen Menschen aus der ganzen Welt besucht wird.

©
Aachener Innenstadt im Sommer, © Tourismus NRW e.V.

Von Köln nach Aa­chen


Et­wa 1/2 Stun­de mit dem Zug

Die Städte NRWs sind auf ihre eigene Weise faszinierend und einzigartig. Nicht weit entfernt von Köln liegt Aachen: Die beliebte Stadt war das Zentrum des Reichs Karl des Großen. Heute gibt es hier viel zu entdecken und zu erleben – dennoch behält die Stadt bis heute ihre ruhige und entspannte Atmosphäre. Die meisten Attraktionen können bequem bei einem Spaziergang durch Aachens pittoreske Altstadt bestaunt werden. Inmitten der kleinen Gassen liegt der Aachener Dom – Unesco Welterbe seit 1978. Zudem ist Aachen bekannt für seine Thermalquellen. Es heißt sie seien der Grund gewesen, warum Karl der Große seinen kaiserlichen Hof hier errichtet hat.

©
Blick auf den Medienhafen in Düsseldorf, © Tourismus NRW e.V.

Von Aa­chen nach Düs­sel­dorf


Et­wa ei­ne Stun­de mit dem Zug

Innerhalb einer Stunde erreichst Du die letzte Station: Düsseldorf. Ob Shopping, Architektur, Kunst oder die längste Theke der Welt … sei gespannt!

Gut zu wissen: Die Landeshauptstadt liegt mitten im Herzen NRWs und ist Tor zur Welt. Geschäftsleute und Touristen von überall kommen am Düsseldorfer Flughafen an und verteilen sich in alle Richtungen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Düsseldorf den Ruf einer Metropole hat. Eine Stadt, in der Kunst, Fashion Lifestyle und die rheinländische Lebenslust zusammen kommen.

Wei­te­re Roadtrips durch NRW


Aachen Stadtansichten, © Tourismus NRW e.V.
©

Unesco-Rou­te

Bierkranz mit Kölsch, © Ralph Sondermann, Tourismus NRW e.V.
©

Bier-Rou­te

Blick auf den Medienhafen in Düsseldorf, © Tourismus NRW e.V.
©

Me­tro­po­len-Rou­te

Weitere Elemente laden