Kasalla auf der Bühne bei Jeck im Sunnesching in Köln , © Julian Huke Photography

Kar­ne­val fürs gan­ze Jahr


När­ri­sche Na­sche­rei, je­cke Mu­se­en und viel Mu­sik

In NRW ist an Aschermittwoch längst nicht alles vorbei. Auch wenn der Karneval dann bis zum 11.11. eine Pause einlegt, so muss niemand ganz so lange auf den rheinischen Frohsinn verzichten: Das besondere Gefühl von Freude und Gemeinschaft kann auf ganz verschiedene Weisen geweckt werden, mit typisch närrischem Naschwerk, kölschen Karnevalshits, einem Besuch in einem Karnevalsmuseum oder bei einem jecken Festival im Sommer.

Blick auf die Bühne mit Konfettiregen bei Jeck im Sunnesching in Köln, © digitalfotografie-fischer.de

Kon­fet­ti­re­gen in der Som­mer­son­ne


Tipp 1

In Köln und Bonn wird nicht nur im Winter Karneval gefeiert, sondern auch im Sommer: Das Festival „Jeck im Sunnesching“ lädt zum Kostümfestival im Sonnenschein. Am 9. September gibt‘s im Kölner Jugendpark Live-Musik mit kölsche Tön und Konfettibomben. Aber auch in Kneipen, Bars und Biergärten wird gesungen, geschunkelt und getanzt. In der Bonner Rheinaue heißt es am 2. September: „Jeck im Sunnesching“.
www.jeckimsunnesching.de

 

Narrenmühle in Viersen-Dülken, © signunddesign.com

Je­cke Mu­se­en


Tipp 2

Tradition und Brauchtum auf verschiedenen Ebenen lässt sich in der Narrenmühle im niederrheinischen Viersen-Dülken bestaunen: Zum einen sind in einer Ausstellung karnevalistische Kuriositäten und die elf Geheimnisse der Viersener Narrenakademie zu entdecken, die eigenen Angaben nach eine der ältesten bis heute bestehenden närrischen Vereinigungen Deutschlands ist. Zum anderen erinnert historische Mühlentechnik an das einstige Müllerleben der 1906 stillgelegten Bockwindmühle. Führungen werden von Mai bis September jeweils sonntags von 11 bis 12 Uhr sowie nach Vereinbarung angeboten.  

Auch in der Düsseldorfer Altstadt geht es das ganze Jahr über närrisch zu: Das Haus des Karnevals, in dem das Comitees Düsseldorfer Carneval seinen Sitz hat, zeigt in seiner Dauerausstellung Orden, Liederhefte, Bilder und Karnevalszeitschriften aus der Vergangenheit sowie Kleidung von Prinz und Venetia, wie die Karnevalsprinzessin in Düsseldorf genannt wird.

www.die-narrenmuehle.de | www.helau.cc

Karnevalsumzug Aachen, © aachen tourist service e.v., A. Steindl

Un­se­re Play­list: Kar­ne­val


Tipp 3

Was ist das Wichtigste an Karneval? Die Musik. Und die kannst Du jederzeit und an jedem Ort laut aufdrehen, mitsingen und aus der Reihe tanzen. Wir haben Dir eine ganz persönliche Karnevals-Playlist mit unseren kölschen Lieblingsklassikern zusammengestellt. Mit dabei: Cat Ballou, Miljö, Kasalla, Querbeat und natürlich Bläck Fööss und Brings. 

Rheinische Muzen, © Tourismus NRW e.V., Miss Gliss

Zum Na­schen: Rhei­ni­sche Mu­zen


Tipp 4

Sie sind so wunderbar mundgerecht, köstlich süß und gehören einfach zur Karnevalszeit dazu: Die rheinischen Muzen. In unserem Videorezept zeigen wir Dir, wie Du die kleinen Bällchen ganz einfach selber machen kannst. Und dann wir geschunkelt, gesungen und genascht.

Noch mehr Kurz­tipps für Kurz­trips

Klick Dich durch!

Fassaden Merowingerstraße, Köln, © Johannes Höhn

L(i)ebens­wer­te Stra­ßen

weiterlesen
Blick ins Treppenhaus des Museums Küppersmühle, Duisburg, © Tourismus NRW e.V., MKM Duisburg, Herzog & de Meuron

Tol­le Trep­pen

weiterlesen
Ansicht einer Büchersammlung, © Tourismus NRW e.V.

Be­son­de­re Buch-Or­te

weiterlesen
Blick von der Sparrenburg auf Bielefeld, © Bielefeld Marketing, Franziska Beckmann

Wan­dern mit (Groß-)Stadt­flair

weiterlesen
Gruppe unterm Sternenzelt in der Eifel, © Harald Bardenhagen

Ster­ne & frem­de Pla­ne­ten

weiterlesen
Schwimmbecken im Viktoriabad Bonn, © Sonja Werner

Schwimm­bä­der von einst

weiterlesen