Die Bergischen Drei Wuppertaler Schwebebahn, © Holger Piwowar
Ulrich Heldmann, © Tourismus NRW e.V. / Dominik Ketz

Ulrich Heldmann


Dein Genuss-Botschafter für die Region Bergische Drei

Ulrich Heldmann ist Inhaber von Heldmann's Restaurant und serviert seinen Gästen in der denkmalgeschützten Industrievilla "Concordia" seit 1995 feinste mit einem Stern ausgezeichnete Geschmackserlebnisse.

Deftig ist die klassische Küche im Bergischen Städtedreieck, den Bergischen Drei Wuppertal, Solingen und Remscheid. Neben der berühmten Bergischen Kaffeetafel gehört etwa der „Pillekooken“ zu den beliebtesten Spezialitäten, ein dicker Kartoffelpfannkuchen, der mit Rübenkraut, Schwarzbrot, Butter und manchmal auch Apfelmus serviert wird. Weniger bekannt, aber ebenso lecker ist die sogenannte Kottenbotter. Sie besteht aus geräucherter Mettwurst – gerne vom Pferd –, Butter, Senf und Zwiebeln auf Grau- oder Schwarzbrot und wird gerne durch einen „Klaren“, ein Kornbrandwein, beschlossen. Ihren Namen verdankt die Mahlzeit den Schmieden und Schleifern, für die die Region so berühmt ist, die ihre Variante eines Butterbrots mit zur Arbeit in den Schleifkotten nahmen.

Auch Ulrich Heldmann setzt auf bergische Küche. Im Concordia – Heldmann’s Restaurant, das in einer schönen alten Industrievilla in Remscheid untergebracht ist, wird sie jedoch neu und exquisit interpretiert. Der Lohn war ein Stern im Gault Millau, den Heldmann 1995 erstmals erhielt. Sein Motto ist dabei ebenso simpel wie einleuchtend: „Dem Einfachen das Beste abgewinnen“. Und so sammelt er für seine an Aromen reiche Küche Wildkräuter in der Region, schlendert über Märkte und ist immer auf der Suche nach qualitativ hochwertigen regionalen Produkten, die er in seinen kulinarischen Kompositionen verwenden kann. Als Genuss-Botschafter für die Bergischen Drei will er eben zeigen, was die Region zu bieten hat.

Genuss in NRW?
7 Fragen an … Ulrich Heldmann

Sie sind Genuss-Botschafter der Region „Die Bergischen Drei“ – warum eigentlich?
Das Bergische Land ist wunderschön, so viel Natur pur gibt es kaum woanders in NRW. Die bergischen Produkte sind von hervorragender Qualität und sollten der Öffentlichkeit bekannter gemacht werden.

Was denken Sie: Warum kann man Nordrhein-Westfalen als Genussland bezeichnen?
NRW hat eine sehr hohe Bevölkerungsdichte und somit auch ein riesengroßes Angebot an guten Restaurants, Hotels, Feinkosthändlern, Gemüsehändlern mit regionalen Produkten, Metzgern, Bäckern, Käseproduzenten, Imkern, Mostereien ...

Was für ein Charakterzug zeichnet einen Genussmenschen aus?
Ein Genuss-Mensch sollte Respekt haben – er muss Qualität schätzen, probierfreudig und offen sein in verschiedene Richtungen. Im Restaurant heißt das, er sollte von der einfachen, guten Küche bis zur Gourmetküche gute Leistungen zu schätzen wissen und bei diesen guten Leistungen sollte das Herz des Genuss-Menschen aufgehen.

Sie bringen jeden Tag Höchstleistung. Wie sieht für Sie der perfekte kulinarische Start in den Tag aus?
Ich beginne den Tag immer mit ein, zwei Tassen guten Tees und leckerem, frischem Obst der Saison.

Mit Ihren Speisen inspirieren Sie Ihre Gäste, Kolleginnen und Kollegen. Von welchem Produzenten Ihrer Region lassen Sie sich selbst inspirieren?
Mit meinen verschiedenen Lieferanten spreche ich zu den unterschiedlichen Jahreszeiten über ihre Produkte und wie man diese am besten zur Geltung bringt. Gerne erzählen sie bei der Gelegenheit schon mal von Großmutters Rezept – das ich dann genauso gerne auf den heutigen Geschmack anpasse.

Haben Sie eine persönliche Empfehlung, einen speziellen Tipp für Besucher des Genusslandes NRW?
Hier bei uns im Bergischen Dreieck gibt es Genuss für viele Sinne: Natur, Kultur, Bewegung und natürlich der Geschmack bei einer derartigen Vielfalt an Gastronomie.

Das Beste zum Schluss: Ihr persönliches Genuss-Motto?
"Dem Einfachen das Beste abgewinnen."

www.heldmanns-restaurant.de

unbedingt weitersagen