©
Das Budapest Festival Orchestra spielt ein Konzert beim Beethovenfest in Bonn, © Marco Borggreve

Beet­ho­ven­fest


Ein Klas­sik-Fes­ti­val von Welt­rang

Ei­nen Mo­nat lang fei­ert Bonn je­des Jahr sei­nen be­rühm­tes­ten Sohn. Im Ju­bi­lä­ums­jahr 2020 gibt es so­gar ei­ne Spiel­zeit im Früh­jahr und im Herbst. Längst ist das Beet­ho­ven­fest zu ei­nem Fes­ti­val von Welt­rang ge­wor­den.

Mit dem Beethovenfest huldigt Bonn jedes Jahr im September seinem berühmtesten Sohn. Dabei schlägt sich die offene Geisteshaltung des berühmten Komponisten auch im Festivalprogramm nieder: Zwar steht Beethoven selbstverständlich im Mittelpunkt der nach ihm benannten Veranstaltung, die Festivalmacher lassen sich jedoch jedes Jahr einen neue Themenschwerpunkt einfallen, der durchaus über die Grenzen seines Werkes hinausgeht und etwa Beethovens Einfluss auf die Romantik oder den Musiker Franz Liszt, den Mitinitiator des ersten Bonner Beethovenfestes, herausstellt. 

Festival mit weitreichender Geschichte

Das Festival, das sich inzwischen einen Weltruf erarbeitet hat, gibt es bereits seit 1845. Anlass für die Feierlichkeiten war Beethovens Geburtstag. 75 Jahre wäre er in diesem Jahr geworden, wäre er nicht bereits 1827 gestorben. In seiner heutigen Form mit der Konzentration auf vier Herbstwochen existiert das Festival seit 1999.

Neben den Sonaten, Streichquartetten und Symphonien Beethovens in außergewöhnlichen Interpretationen richtet sich ein besonderes Augenmerk auf die Unterstützung zeitgenössischer Musik. Jedes Jahr vergibt das Beethovenfest deswegen Kompositionsaufträge und bringt zahlreiche Werke zur Uraufführung.

Insgesamt bietet das Festival jedes Jahr über 60 Konzerte an mehr als 25 Spielstätten. Neben den Bühnen in der Altstadt und natürlich dem Beethovenhaus als Geburtsthaus des Komponisten zählen dazu auch romantische Schauplätze, Burgen und Kirchen im Umland.

Zu den auftretenden Künstlern gehören regelmäßig die Stars der aktuellen Klassik-Szene. Viele von ihnen erarbeiten exklusiv für das Bonner Publikum Programme, die sich auf das Thema der Spielzeit beziehen.

Im Jubiläumsjahr 2020 wartet zudem ein besonderer Höhepunkt auf die Besucher, denn eine zweite Spielzeit im März ergänzt das Gesamtprogramm. Sie steht unter dem Motto "Seid umschlungen" und bietet unter anderem späte Werke großer Meister in einem "Europäischen Orchesterzyklus". Zudem können sich Besucher auf Interpretationen aller neun Symphonien Beethovens im Originalklang freuen, die das musicAeterna-Orchester auf die Bühne bringen wird.

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation um die Ausbreitung des Coronavirus fallen alle Veranstaltungen in der März-Spielzeit aus.

Termine 2020:
13. März bis 22. März (abgesagt)
4. September bis 27. September
www.beethovenfest.de

Karte von NRW

Impressionen & Videos


Lass Dich in­spi­rie­ren: Das Bon­ner Beet­ho­ven­fest in Bil­dern

Die berühmte Cellistin Sol Gabetta trat bereits beim Beethovenfest in Bonn auf, © Uwe Arens
Das Beethovenfest bietet jedes Jahr über 60 Konzerte an mehr als 25 Spielstätten, © Barbara Frommann
Das Budapest Festival Orchestra spielt ein Konzert beim Beethovenfest in Bonn, © Marco Borggreve