©
Wanderweg Neanderlandsteig, © Tourismus NRW e.V., Ilonka Zantop

Bio­h­ö­fe im Wind­ra­ther Tal


Wan­dern von Hof zu Hof

©
Wanderung Neanderlandsteig, © Tourismus NRW e.V., Ilonka Zantop

Start­punkt Lan­gen­berg


Erst­mal ei­nen Kaf­fee

Morgens halb zehn im Neanderland. Die Sonne zeigt sich von ihrer besten Seite, während Hannah und Ilonka - noch etwas müde - überlegen, ob sie nicht lieber mit dem Bus zum Startpunkt ihrer elf Kilometer langen Wanderung fahren wollen.
“Na, geht’s auf Tour, Mädels? Braucht ihr noch einen Kaffee?” ruft ein gut gelaunter älterer Herr aus dem urigen kleinen Café nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Velbert-Langenberg entfernt. Kurz mit dem herzlichen Inhaber gequatscht, leckeren Kaffee in der Morgensonne genossen und schon ist klar: Die Wanderung beginnt nicht erst am offiziellen Startpunkt, sondern schon direkt am Bahnhof. Und das lohnt sich bei diesem hübschen historischen Städtchen auch.

Auf der Entdeckerschleife „Biohöfe im Windrather Tal“ warten kleine und große Überraschungen entlang des Weges auf uns. Viele Eindrücke und kleine und große Glücksmomente, die wir gerne teilen.

©
Neanderlandsteig Windrather Tal, © Tourismus NRW e.V., Hannah Förster

Durch ro­man­ti­sche Tä­ler


Wei­te Bli­cke, grüns­te Fel­der und schöns­te Pau­sen­plät­ze

Ganz ohne ist der Weg nicht und wir spüren förmlich, dass der Muskelkater für den Tag danach schon in den Startlöchern sitzt. Da wir aber nach jedem Aufstieg mit einzigartigen Ausblicken belohnt werden, gerät jede Anstrengung schnell in Vergessenheit.

Wir wandern entlang von Windräderfeldern und erfreuen uns an zutraulichen Kuhherden, nehmen Platz auf einer alten Holzbank, die einen einzigartigen Ausblick über die grüne Hügellandschaft bietet und legen eine Pause an der kleinen, von Obstbäumen umgebenen, Kapelle ein. Huch, schon so spät? Wie schnell doch die Zeit vergeht, wenn jedes kleine Detail auf den Biohöfen fotografiert werden muss.

©
Neanderlandsteig Örkhof Velbert, © Tourismus NRW e.V., Hannah Förster

Von Hof zu Hof


Re­gio­na­le Köst­lich­kei­ten und lie­be­vol­le De­tails an je­der Ecke

“Achtung, spielende Kinder, Hühner und Kühe!” steht auf einem selbstgebastelten Plakat, als wir uns dem ersten Biohof nähern. Sechs Höfe warten entlang der Route und locken mit hofeigenen Erzeugnissen wie frischer Milch, Eiern, Gemüse und anderen regionalen Bio-Produkten. Die Atmosphäre eines lebendigen Bauernhofs schnuppern und im Hofcafé Kaffee und Kuchen oder warme Speisen genießen: Entspannung pur. Jeder Hof hat seinen eigenen Schwerpunkt und Charme, doch gemeinsam haben sie vor allem, dass hier etliche liebevolle Details auf die Besucher warten.

www.neanderlandsteig.de | www.biohoefe-windrathertal.de

Un­se­re Lieb­lings­plät­ze

High­lights ab­seits der Rou­te, Glücks­mo­men­te für zwi­schen­durch und al­le Sin­ne und de­fi­ni­tiv kein En­de mit Schre­cken. Au­gen auf, die­se Or­te sol­lest Du auf Dei­ner Wan­de­rung durch das Wind­ra­ther Tal nicht ver­pas­sen.

Café Bahnhof Langenberg, © Tourismus NRW e.V., Hannah Förster
©

Bio-Back­stu­be und Ca­fé

Aus der Back­stu­be duf­tet es nach fri­schem Brot. Ein al­ter Holz­back­ofen und zu­sam­men­ge­wür­fel­te Mö­bel, die je­den An­ti­qui­tä­ten­händ­ler zum Strah­len brin­gen wür­den, fal­len di­rekt ins Au­ge. Im Bio-Ca­fé Kauz mit in­te­grier­ter Back­stu­be scheint die Zeit ir­gend­wie lang­sa­mer zu lau­fen. Hier wer­den re­gio­na­le Er­zeug­nis­se groß­ge­schrie­ben und ei­ni­ge kom­men so­gar von den Hö­fen, die wir be­sich­tigt ha­ben. Egal ob als Stär­kung vor der Wan­de­rung, zum krö­nen­den Ab­schluss oder auch ein­fach mal so: ein Be­such des Ca­fé Kauz emp­feh­len wir wärms­tens.

Neanderlandsteig Örkhof Velbert, © Tourismus NRW e.V., Ilonka Zantop
©

Örk-Hof

“Ever­y­day is a good day on the farm” steht auf der Post­kar­te an ei­ner al­ten Back­stein­wand. Das glau­ben wir so­fort, wenn wir uns den Örk-Hof so an­schau­en. Am gro­ßen Ge­mü­se­stand dür­fen wir uns selbst be­die­nen und die Sitz­ecke hier ist be­son­ders ge­müt­lich. Wäh­rend wir un­se­re Bio-Li­mo­na­de trin­ken fal­len uns et­li­che lie­be­vol­le De­tails auf. Klei­ne Va­sen mit bun­ten Blu­men, ge­trock­ne­te Blü­ten “für den Frie­den”, die Be­su­cher mit­neh­men dür­fen, und far­ben­fro­he Wim­pel las­sen uns un­un­ter­bro­chen die Ka­me­ra zü­cken.

Wanderweg Neanderlandsteig, © Tourismus NRW e.V., Hannah Förster
©

Hof­la­den-2-go

Die Wan­de­rung ist schon fast vor­bei, als wir auf ein klei­nes Holz­häus­chen auf­merk­sam wer­den. Was für ein schö­ner Ab­schluss: In ei­nem gro­ßen Kühl­schrank be­fin­den sich fri­sche Ei­er, Bio-Ho­nig und Ka­kao und kön­nen so als An­denken oder Mit­bring­sel mit­ge­nom­men wer­den. Ein Hof­la­den-2-go - qua­si. Wä­ren un­se­re Ruck­sä­cke nicht schon so voll, hät­ten wir hier de­fi­ni­tiv auch noch ein­mal zu­ge­schla­gen.

  • ©
    Neanderlandsteig Biohöfe-Tour, © Tourismus NRW e.V., Hannah Förster
    ©
    Neanderlandsteig Kuh, © Tourismus NRW e.V., Hannah Förster
    ©
    Neanderlandsteig Hof Judt, © Tourismus NRW e.V., Hannah Förster
  • ©
    Wandern Neanderlandsteig , © Tourismus NRW e.V., Ilonka Zantop
    ©
    Neanderlandsteig Hof zur Hellen, © Tourismus NRW e.V., Hannah Förster
    ©
    Neanderlandsteig Örkhof Velbert, © Tourismus NRW e.V., Hannah Förster
Swipe, um mehr zu erfahren...

Wei­te­re Ent­de­ckun­gen in der Re­gi­on

Das Angertal zwischen Ratingen und Heiligenhaus, © Kreis Mettmann Martina Chardin
©

Ne­an­der­land Steig

Sicht auf den Düsseldorfer Medienhafen inklusive Rheinturm, © Tourismus NRW e.V.
©

Düs­sel­dorf & ne­an­der­land