©
Tecklenburg Teutoburger Wald, © Tourismus NRW e.V., Hannah Förster

Er­leb­nis Ern­te


Pil­ze, Äp­fel & Wein

Am Niederrhein selbst bei der Apfelernte anpacken, den Winzern im Siebengebirge vom Wanderweg aus bei der Weinernte zuschauen oder durch die Winterberger Hochheide streifen, um das Körbchen mit Blaubeeren zu füllen: Im Spätsommer beginnt in NRW die Erntezeit für regionale Köstlichkeiten – und sie geht bis in den Herbst hinein. In den Weinbergen, unter Apfelbäumen oder in der Bergheide kannst Du Kostproben nehmen. Denn an der frischen Luft schmeckt die Ernte besonders gut.  

©
Apfelbaum auf dem Gelände des Kulurguts Haus Nottbeck, © Johannes Höhn, Tourismus NRW e.V.

Ap­fel-Ern­te am Nie­der­rhein


Mit dem Ern­te­wa­gen in die Plan­ta­gen

Auf dem Neuhollandshof in Wesel am Niederrhein werden Bio-Äpfel zu hofeigenen Produkten verarbeitet. Jedes Jahr im September und Oktober sind auf den weitläufigen Apfelplantagen die Früchte reif und warten darauf, eingesammelt zu werden. Interessierte können bei der Ernte mitmachen: Es gibt die Möglichkeit, einen halben oder einen ganzen Tag dabei zu sein und alleine oder gemeinsam mit Freunden oder Familie Äpfel zu ernten. Und die Belohnung dafür kommt direkt frisch vom Baum.
www.clostermann-organics.com/werde-erntehelfer

©
Der Goldene Pfad auf der Niederfelder Hochheide in Winterberg, © Tourismus NRW

Win­ter­ber­ger Blau­beer-Fel­der


Ach­tung, hier gibt’s blaue Fin­ger!

Hoch oben auf den Winterberger Hochplateaus in über 800 Metern Höhe wartet im Sommer und Frühherbst ein wahres Blaubeerparadies. Von Ende Juni bis in den September können die köstlichen Beeren direkt von den Sträuchern gepflückt und genascht werden. Und die Hochheide ist nicht nur ein Paradies für Beeren-Fans, sondern bietet mit zahlreichen Wanderwegen den idealen Ausflugsort für einen Tag in der Natur.
www.imsauerland.de |  www.winterberg.de

 

©
Weinreben, © Ralph Sondermann

Wein­wan­dern im Sie­ben­ge­bir­ge


NRWs ein­zi­ges Wein­an­bau­ge­biet

Im Herbst färben sich die Blätter in den Weinbergen im Siebengebirge rot und gelb und die Weinlese beginnt. Egal, ob bei einer geführten Tour mit Weinverkostung, bei einer Wanderung auf eigene Faust über den Weinlehrpfad oder auf direktem Weg zu einem der Winzer: Wanderschuhe geschnürt und los geht es – durch die einzigen Weinberge in Deinem NRW. Und wer Lust hat, dreht noch die eine oder andere Schleife auf dem Rheinsteig, durch das sagenhafte Siebengebirge.
www.siebengebirge.com | www.virtuellesbrueckenhofmuseum.de/weinwanderweg

Lies' zur Einstimmung auf Deinen Besuch in den nordrhein-westfälischen Weinbergen hier die Story von Winzer Felix Pieper, der seinen Wein am Hang des Drachenfels anbaut. 

©
Sonnenaufgang über den Wäldern des Sauerlandes, © Oliver Franke, Tourismus NRW e.V.

Pil­ze sam­meln im Rot­haar­ge­bir­ge


Pilz-Se­mi­na­re und Waldex­kur­sio­nen

Feuchte Nächte und warme Tage im Herbst lassen im Rothaargebirge die Pilze aus der Erde sprießen. Wer sich unsicher ist, welcher Pilz denn nun genießbar ist und welchen man besser im Wald stehen lässt, kann sich einer Herbstexkursion mit einem Pilzprofi anschließen. Oder direkt ein Pilzseminar besuchen. Die gibt es im Pilzmuseum in Bad Laasphe für Anfänger und Fortgeschrittene. Zudem werden dort hunderte verschiedene Pilze dauerhaft ausgestellt.
www.pilzmuseum.de

Ern­ten mit­ten in der Stadt?

Ent­de­cke Ur­ban Gar­de­ning in Bonn

weiterlesen