©
Kartenlesen bei der Wanderung, © Uwe Völkner - Fotoagentur FOX

Ber­gi­scher Pan­ora­ma­s­teig

Wan­der­weg mit Weit­blick

Wer oben ist, kann run­ter gu­cken: Auf dem Ber­gi­schen Pan­ora­ma­s­teig wer­den Wan­de­rer mit traum­haf­ten Aus­bli­cken für ih­re Mü­hen be­lohnt

Einen Vorteil haben die Anstiege im Bergischen Land: Einmal oben angekommen, bieten sich beeindruckende Aussichten. Der Bergische Panoramasteig vereint unzählige dieser herrlichen Ausblicke.

Auf einer Länge von 246 Kilometern führt er auf einem Rundkurs durch die typisch bergische Landschaft und lässt den Blick teilweise bis ins Siebengebirge, das Sauerland oder die Eifel schweifen.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Dabei geht es durch Wälder und Wiesen und vorbei an Flüssen, Bächen und Talsperren. Aber auch kulturelle Sehenswürdigkeiten liegen am Wegesrand. Zu den kulturellen Höhepunkten entlang der Strecke gehört etwa das Bergische Freilichtmuseum in Lindlar, das zeigt, wie die Menschen früher einmal auf dem Land gelebt haben.

In Nümbrecht lockt das barocke Schloss Homburg mit seinem kulturhistorischen Museum die Besucher an. Und Tierfreunde können einen Abstecher in den Affen- und Vogelpark in Reichshof-Eckenhagen machen. Zudem säumen viele Tropfsteinhöhlen die Strecke.

Aber auch die Route selbst hat viel Abwechslung zu bieten. Der Weg führt beispielsweise rund um Lindlar, das für seine Steinbrüche bekannt ist. Hier abgebautes Gestein wurde unter anderem auf dem Frankfurter Flughafen und in Dubai verbaut und sogar auf der Yacht eines russischen Milliardärs ist es zu finden.

Tagestouren möglich

Die Etappe zwischen Biesfeld und Dhünn lockt mit ganz anderen Vorzügen. Gleich zu Beginn bietet sich ein eindrucksvoller Panoramablick auf das Rheintal und den Kölner Dom.

In Hückeswagen wiederum lohnt sich das Absteigen für einen Stadtbummel durch historische Gässchen hinunter zur rustikalen Schlossanlage. Andere Streckenabschnitte sind durch zahlreiche Talsperren geprägt, die zum Teil mit eigenen Strandbädern zum Entspannen einladen.

Der gesamte Rundkurs ist in zwölf Etappen eingeteilt. Jeder der Abschnitte ist zwischen 16 und 25 Kilometer lang. Der Deutsche Wanderverband hat die Route als "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet.

1. Etappe:
Engelskirchen-Ründeroth - Lindlar

2. Etappe:
Lindlar - Kürten-Biesfeld

3. Etappe:
Kürten-Biesfeld - Wermelskirchen-Dhünn

4. Etappe:
Wermelskirchen-Dhünn - Radevormwald

5. Etappe:
Radevormwald - Wipperfürth

6. Etappe:
Wipperfürth - Marienheide

7. Etappe:
Marienheide - Bergneustadt

8. Etappe:
Bergneustadt - Reichshof-Wildbergerhütte

9. Etappe:
Reichshof-Wildbergerhütte - Morsbach

10. Etappe:
Morsbach - Waldbröl

11. Etappe:
Waldbröl - Nümbrecht

12. Etappe:
Nümbrecht - Engelskirchen-Ründeroth

Karte von NRW

Tour im Überblick

Infos, Daten & Tourverlauf

Streckenlänge in km
246.0
Dauer in Tagen
-
Geh-/Fahrzeit in Stunden
-

Höchster Punkt in Meter
497
Höhenmeter bergauf
-
Höhenmeter bergab
-
Tour Level
Schwierigkeitsgrad
mittel
  • Rundtour
  • Familiengerecht
  • Rollstuhlgeeignet

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Beschilderung des Panoramasteigs in Waldbröl, © Das Bergische
Kartenlesen bei der Wanderung, © Uwe Völkner - Fotoagentur FOX
Wanderer unterwegs auf den Bergischen Panoamasteig, © Uwe Völkner - Fotoagentur FOX
Wanderer unterwegs im Grünen, © Uwe Völkner - Fotoagentur FOX

Weitere Infos

Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »Bergisches Wanderland«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Sicherheitsfrage *

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Al­le Wan­der­an­ge­bo­te im Über­blick

Fin­de hier Dein pas­sen­des Wan­der­pa­cka­ge!

NRWs Top-Wan­der­we­ge