©
Springbrunnen im Kurparksee, © Sarah Strothbäumer

Bad Sal­zu­flen


So­le-Heil­bad und Kneipp­kur­ort

Luft und Was­ser wie an der See – mit­ten in Deutsch­land


Bad Sal­zu­flen - 200 Jah­re Fürst­li­ches So­le­bad

Bad Sal­zu­flen, das be­lieb­te So­le-Heil­bad am Teu­to­bur­ger Wald mit Luft und Was­ser wie an der See blickt auf ei­ne langjähri­ge Bäder­tra­di­ti­on zurück. Seit Eröff­nung der ers­ten Ba­de­sai­son im Jah­re 1818 ent­wi­ckel­te sich Sal­zu­flen kon­ti­nu­ier­lich zu ei­nem auf­stre­ben­den Ba­de­ort. Heu­te, 200 Jah­re später, spielt die So­le aus neun Bad Sal­zu­fler Quel­len und Brun­nen noch im­mer die Haupt­rol­le. Es wird in ihr ge­ba­det, sie wird ge­trun­ken, sie wird in­ha­liert.

Fri­sche Mee­res­bri­se

600.000 Li­ter So­le rie­seln täglich über die im­po­san­ten Gra­dier­wer­ke im Her­zen der Stadt und sor­gen für ei­ne fri­sche Mee­res­bri­se. Ursprüng­lich dien­ten die­se Gra­dier­wer­ke, im Volks­mund auch Sa­li­nen ge­nannt, der Salz­ge­win­nung. Heu­te sind sie als rie­si­ges Frei­luft-In­ha­la­to­ri­um An­zie­hungs­punkt für Be­su­cher aus nah und fern. Be­son­ders tief durch­at­men lässt es sich im be­geh­ba­ren Er­leb­nis­Gra­dier­werk am Kur­park. Hier, in der So­le-Ne­bel­kam­mer im In­ne­ren, kann die ge­sun­de Luft bei sanf­ter Mu­sik und far­big wech­seln­dem Ster­nen­him­mel ent­spannt ein­ge­at­met wer­den.

Spa­ziergänge im Kur­gar­ten

Gleich ne­ben­an lädt ei­ne der gro&sz­lig;zügigs­ten Gar­ten­an­la­gen Deutsch­lands zu aus­ge­dehn­ten Spa­ziergängen und Wan­de­run­gen ein. 120 Hekt­ar Na­tur in­mit­ten der Stadt: Der Kur- und Land­schafts­gar­ten, im Sti­le eng­li­scher Parks an­ge­legt, be­ein­druckt mit al­tem Baum­be­stand, wei­ten Ra­sen­flächen und far­ben­fro­hen Blu­men­bee­ten und geht un­merk­lich in die freie Na­tur des Stadt­wal­des über.

Die his­to­ri­sche Alt­stadt ent­de­cken

Aus der grünen Oa­se geht es di­rekt in die his­to­ri­sche Alt­stadt. Kost­bar ver­zier­te Fach­werkhäuser aus dem 16. Jahr­hun­dert mit kunst­voll ge­schnitz­ten Gie­beln und Or­na­men­ten bil­den den ma­le­ri­schen Rah­men für ei­nen Zwi­schen­stopp in ei­nem der vie­len Caf&ea­cu­te;s und Re­stau­rants.

Re­ge­ne­rie­ren­de Ge­sund­heits­pro­gram­me, kul­tu­rel­le Hoch­genüsse und ab­wechs­lungs­rei­che Frei­zeit­ak­ti­vitäten &nda­sh; Bad Sal­zu­flen hat viel zu bie­ten.

Karte von NRW

Weitere Infos


Leistungsspektrum, Kliniken, Heilmittel

Vor Ort

Kliniken & Mehr

Heilmittel

Ausflugstipps

Kliniken und Einrichtungen

  • Staatsbad Vitalzentrum

Heilmittel

  • Kneipp
    Vor 150 Jahren hat Naturheilkundler Sebastian Kneipp die Kneipp-Therapie entwickelt, die auf fünf Heilfaktoren begründet ist. Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und innere Balance sind Teil des ganzheitlichen Heilverfahrens, das das Immunsystem stärkt und Körper und Seele wieder in Einklang bringt.
  • Sole
    Aufgrund ihres hohen Gehaltes an Mineralsalzen, wie Jod oder Sulfur, ist Sole als Heilmittel besonders wirksam. Sie wird aus der Erde gewonnen und man kann sie trinken, inhalieren oder in ihr schwimmen. Ein Bad in Solewasser stärkt das Immunsystem und wirkt sich allgemein positiv auf die Gesundheit aus, der Salzgehalt des Wassers liegt hier zwischen 1,5 und 6 Prozent.

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Staatsbad Salzuflen GmbH«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Er­ho­le Dich in Bad Sal­zu­flen


Fin­de hier das pas­sen­de An­ge­bot

Heil­bä­der & Kur­or­te im Über­blick

Aachen Burtscheid, Blick auf St. Johann, © Andreas Herrmann
©

Bad Aa­chen

Blick auf Schloss Berleburg, © BLB-Tourismus Gmbh
©

Bad Ber­le­burg

Gräflicher Park in Bad Driburg, © Bad Driburger Touristik GmbH
©

Bad Dri­burg

Fachwerkstädtchen Bad Fredeburg im Sauerland, © schmallenberg-sauerlan
©

Bad Fre­de­burg

Haus des Gastes in Bad Holzhausen, © Touristik-Preußisch Oldendorf
©

Bad Holz­hau­sen (Preu­ßisch Ol­den­dorf)

Laaspher Kurpark, © TKS Tourismus, Kur und Stadtentwicklung Bad Laasphe GmbH
©

Bad Laas­phe

Ruine, © Stadt Bad Lippspringe
©

Bad Lipp­sprin­ge

Blick auf Bad Münstereifel, © Kurverwaltung Bad Münstereifel
©

Bad Müns­ter­ei­fel

Auszeit Bad Oeynhausen im Kurpark, © P. Huebbe
©

Bad Oeyn­hau­sen

Bootstour auf dem Kurparksee, © Sarah Strothbäumer
©

Bad Sal­zu­flen

soletherme-bad-sassendorf-head-gaeste-information-bad-sassendorf-foto-fo-to-morgana-schwerte, © Gäste- Information Bad Sassendorf
©

Bad Sas­sen­dorf

Thermalbad am Tag, © Gesundheitszentrum in Bad Waldliesborn GmbH GmbH
©

Bad Wald­lies­born

Kurpark, © Verkehrsverein für Bad Westernkotten und die Stadt Erwitte e.V.
©

Bad Wes­tern­kot­ten

Armbecken an der Kneippoase, © Bad Wünnenberg Touristik GmbH
©

Bad Wün­nen­berg

Altstadt von Brilon, © Stadt Brilon
©

Bri­lon

Historischer Ortskern, © Stadt Nieheim
©

Nie­heim

Aussicht über Olsberg, © Klaus-Peter Kappest
©

Ols­berg

Gesundheitswanderung, © Kurverwaltung Reichshof
©

Reichs­hof-Ecken­ha­gen

Nordic Walking, © Roman Hövel/Stadt Schleiden
©

Schlei­den-Ge­münd

Brunnentempel, © GesUndTourismus Horn Bad Meinberg GmbH
©

Staats­bad Mein­berg

Fachwerkhaus, © Tecklenburg Touristik GmbH
©

Teck­len­burg

willingen-ortsansicht-tourist-information-willingen, © Tourist-Information Willingen
©

Wil­lin­gen im Sau­er­land

Yoga im Freien, © Ferienwelt Winterberg
©

Win­ter­berg