©
Westfälischer Pfefferpotthast, © Tourismus NRW e.V. / Miss Gliss

West­fä­li­scher Pfef­fer­pott­hast


Zu dem tra­di­tio­nel­len Ein­topf mit Rind­fleisch wer­den klas­sisch Ro­te Bee­te, Ge­würz­gur­ken und Salz­kar­tof­feln ser­viert.

©
Zutaten für den Westfälischen Pfefferpotthast, © Tourismus NRW e.V. / Miss Gliss

Zu­ta­ten


für vier Per­so­nen

  • 1 kg Rindfleisch, am besten Schulter
  • 200 g gewürfelte Zwiebeln
  • 200 g gewürfeltes Suppengemüse
  • 350 g Westfälischer Pumpernickel
  • 700 ml Rinderbrühe
  • 350 ml kräftiges Bier (z.B. Schwarzbier)
  • 3 ½ EL Preiselbeeren
  • 3 Lorbeerblätter
  • 4 Wacholderbeeren
  • Gewürzgurken
  • Pfefferschrot
  • Fett zum Anbraten
  • Salz & Pfeffer
©
Westfälischer Pfefferpotthast mit Roter Beete, Gewürzgurken und Kartoffeln., © Tourismus NRW e.V. / Miss Gliss

Zu­be­rei­tung


Das Rindfleisch in gulaschgroße Stücke schneiden und mit etwas Fett in einer Kasserolle anbraten. Nach und nach Zwiebelwürfel und Gemüse dazugeben. Mit Bier ablöschen und mit Brühe auffüllen. Den Pumpernickel kleinbröseln und dazugeben. Abschmecken und gegebenenfalls noch nachwürzen. Die Wacholderbeeren klopfen, bis sie aufknacken. Sie dann zusammen mit den Preiselbeeren und Lorbeerblättern zugeben. Im Backofen bei 150°C ca. 90 bis 120 Minuten langsam schmoren, bis das Fleisch weich ist. Vor dem Servieren abschmecken und eventuell nachwürzen. Das Fleisch zusammen mit den Gewürzgurken auf einem Teller anrichten und mit Pfefferschrot garnieren. Als Beilage passen besonders gut Salzkartoffeln und Rote Beete.