Außenansicht DASA Arbeitswelt Ausstellung, © Harald Hoffmann

DA­SA Ar­beits­welt Aus­stel­lung

Dort­mund


Auf der Grö­ße von knapp zwei Fuß­ball­fel­dern zeigt die DA­SA in Dort­mund als stän­di­ge und in­ter­ak­ti­ve Aus­stel­lung Ar­beits­wel­ten zum An­fas­sen und Mit­ma­chen.

Das ist die Dasa

Die DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund ist eine ungewöhnlich gestaltete Erlebnisausstellung zum Sehen, Hören und Mitmachen. Unterschiedliche Sinne sind im Einsatz, wenn es darum geht, Arbeitswelten von gestern, heute und morgen zu erleben. Unser Anliegen ist es, über die Bedeutung menschengerechter Gestaltung von Arbeit zu informieren. Die DASA rückt ins Bewusstsein, welchen Belastungen sich der Mensch bei seiner täglichen Arbeit aussetzt, und stellt Lösungen für besseres Arbeiten vor. Dabei steht nicht die Technik Vordergrund, sondern immer der Mensch.

So sieht es in der DASA aus

In der DASA warten auf einer Fläche von anderthalb Fußballfeldern zwölf Ausstellungseinheiten mit einer Fülle von Exponaten, Experimentierstationen und multimedialen Elementen zu Szenarien der Arbeitswelt auf die Erkundung. Die zwölf Ausstellungsbereiche sind weitgehend barrierefrei erreichbar.

Das macht die DASA aus

Die DASA lebt vor allem durch die persönliche Ansprache und die Mitarbeiter vor Ort. Dadurch ist die DASA im wahrsten Sinn "interaktiv". Und: Die DASA kann so ganz individuell auf Menschen mit Handicaps eingehen. Fachleute informieren über Arbeitsplätze in den Bereichen Heilen und Pflegen, Bauwesen, Stahlindustrie, Zeitungsdruck oder im Textilwesen und animieren so zum Entdecken, Nachdenken und Nachfragen.

Der DASA-Besucherservice berät außerdem gerne Gruppen zu entspannten barrierefreien Erlebnissen. Führungen durch das Haus können entsprechend an die Bedürfnisse der Gruppe angepasst werden.

Karte von NRW

>> INFOS ZUR BARRIEREFREIHEIT

Die wichtigsten Ergebnisse der Zertifizierung im Überblick

GEPRÜFTE ANGABEN

GEHBEHINDERUNG

Zertifiziert nach dem bundesweiten Kennzeichnungssystem "Reisen für Alle"

Geprüfte Angaben:

  • Parkplatz für Menschen mit Behinderung vorhanden
  • Eingang und Räume sind stufenlos oder mit Aufzug / Rampe erreichbar
  • WC für Menschen mit Behinderung im Erd- und Obergeschoss vorhanden
  • Assistenzhunde sind erlaubt
  • Es werden Führungen für alle Gästegruppen angeboten
  • Es steht ein Leihrollstuhl zur Verfügung

Teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung

Geprüfte Angaben (Details im Downloadbereich):

  • alle Durchgänge/Türen haben eine Mindestbreite von 88 cm
  • alle Gänge/Flure sind mind.105 cm breit
  • alle Räume und Einrichtungen sind stufenlos zu erreichen
  • die Aufzugskabinen haben eine Mindestgröße von 123 cm x 138 cm
  • die Bewegungsflächen weisen in den Sanitärräumen eine Mindestgröße von 150 cm x 123 cm auf
  • in den Sanitärräumen beträgt die Bewegungsfläche links oder rechts neben dem WC mind. 73 cm x 57 cm (Breite x Tiefe)
  • in den Sanitärräumen sind Haltegriffe vorhanden und auf der Seite, die mit einem Rollstuhl angefahren werden kann, ist der Haltegriff  hochklappbar 

Impressionen & Videos

Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Außenansicht DASA Arbeitswelt Ausstellung, © Harald Hoffmann
Blick in die Energiehalle, © Hannes Woidich
Die Druckpresse bedienen, © Hannes Woidich
Roboter RoboTheSpain, © Andreas Wahlbrink
Straßenbahn, © Harald Hoffmann

Weitere Infos

Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage

Wende Dich gerne direkt an »DASA Arbeitswelt Ausstellung«


Deine Kontaktdaten

Ich habe die Datenschutzerklärung des Tourismus NRW e.V. zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass meine angegebenen Daten zur Kontaktaufnahme elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Sicherheitsfrage *

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Tipps für mehr bar­rie­re­freie Er­leb­nis­se

Jetzt ent­de­cken!

Mit dem Erhalt der Zeche Zollern in Dortmund begann die Industriedenkmalpflege im Ruhrgebiet, © Dirk Walther

Rei­sen für Al­le im Ruhr­ge­biet

weiterlesen
Blick nach oben auf der Museumsinsel Hombroich Neuss , © Tourismus NRW e.V.

Tou­ris­ti­sche High­lights

weiterlesen
Der Blick auf das Miniaturmodell der Zeche Zollverein, © Jochen Tack - Stiftung Zollverein

In­for­ma­tio­nen zu An­ge­bo­ten

weiterlesen