©
Ausblick nach draußen, © Thomas Mayer

Ta­gen im Ruhr­ge­biet


Wo Hoch­öfen zur Kon­gress­ku­lis­se wer­den

Die in­dus­tri­el­le Ver­gan­gen­heit ist im Ruhr­ge­biet all­ge­gen­wär­tig. Wer ei­ne be­son­de­re Ta­gungs­lo­ca­ti­on sucht, wird zwi­schen ehe­ma­li­gem Hoch­ofen und frü­he­rer Ze­che fün­dig.

Industriekultur und Ruhrgebiet – das gehört einfach zusammen und zwar auch im Geschäftsleben: Herausragende Industriedenkmäler wie das Unesco-Welterbe Zollverein in Essen, der Landschaftspark Duisburg-Nord mit seiner stillgelegten Hochofenanlage oder die Jahrhunderthalle in Bochum bieten erstklassige Veranstaltungsräume für Tagungen, Kongresse und Events jeder Größe. Zu den außergewöhnlichen Event-Locations, von denen es um die 170 in der Metropole Ruhr gibt, kommen noch einmal über 60 gut erreichbare Veranstaltungszentren und rund 140 spezialisierte Tagungshotels. Im Vergleich zu anderen Regionen sind die Zimmerpreise dabei oft günstiger.

Die zentrale Lage im Herzen Europas und seine gute Verkehrsanbindung sorgen dafür, dass das Ruhrgebiet aus allen Teilen des Kontinents schnell zu erreichen ist. Über den nur wenige Kilometer entfernten internationalen Flughafen in Düsseldorf können zudem auch Gäste aus Übersee bequem anreisen.

Der Phönixsee in Dortmund bietet eine tolle Kulisse für Tagungen und Konferenzen im Ruhrgebiet, © Pixabay

RUHR.MEE­TING

Ober­hau­sen

Das Con­ven­ti­on Bu­reau Ruhr ar­bei­tet im Auf­trag der Ruhr Tou­ris­mus GmbH für ei­ne star­ke Ent­wick­lung des MI­CE-Seg­ments der Me­tro­po­le Ruhr.

weiterlesen

Impressionen & Videos


Lass Dich in­spi­rie­ren: Der Ta­gungs­stand­ort Ruhr­ge­biet in Bil­dern

Das Hotel Courtyard von Außen, © Marriot Gelsenkirchen
Ausblick nach draußen, © Thomas Mayer
Aufenthaltsort im Hotel, © Marriot Gelsenkirchen
Tagen in der Zeche Zollverein, © Matthias Duschner
Der modern gestaltete Innenhafen in Duisburg, © Ruhr Tourismus GmbH / Ralph Lüger
Die begehbare Duisburger Landmarke Tiger & Turtle in der Abenddämmerung, © Ruhr Tourismus GmbH / Jochen Schlutius
Mit dem Erhalt der Zeche Zollern in Dortmund begann die Industriedenkmalpflege im Ruhrgebiet, © Dirk Walther
Beim Haldenwandern im Ruhrgebiet wartet auf den Gipfeln Kunst auf die Wanderer, wie hier der Tetraeder in Bottrop
Aussenaufnahme bei Nacht, © RuhrCongress Bochum

Ruhr­Con­gress Bo­chum

Stadionring 20 / 44791 Bochum

Fläche insgesamt (m²)
8.775(m²)
Räume
15
Personen max.
5.000
Entfernungen in Kilometer

88

75

51

22

0,10
Aussenansicht, © Kongress Dortmund

Kon­gress Dort­mund

Strobelallee 45 / 44139 Dortmund

Fläche insgesamt (m²)
2.608(m²)
Räume
17
Personen max.
2.281
Entfernungen in Kilometer

0

0,10

3

62

0,50

Rei­se­an­ge­bo­te Ruhr­ge­biet

Schliessen
Schatzkammer, © Deutsches Fußballmuseumab 55,00 €

Kö­nig Fuß­ball

Oberhausen – Ruhr Tou­ris­mus GmbH

Ma­gi­sche Mo­men­te im Mu­se­um Wie sieht der WM-Po­kal aus der Nä­he aus? Was steht auf Leh­manns Spick­zet­tel wirk­lich drauf? Und war­um wa­ren Fuß­ball­schu­he frü­her nicht bunt?

weiterlesen
Entspannungsexperte Lama Dancer geniesst den blauen Himmel und Sonnenschein unterwegs bei einer XL-Lamawanderung, © Prachtlamasab 44,00 €

XL-La­ma­wan­de­rung auf den An­den des Ruhr­ge­bie­tes

Gelsenkirchen – Bea­te Pracht, Pracht­la­mas

Wo Kul­tur, Stadt Na­tur­er­le­ben und Er­ho­lung zu­sam­men­kom­men: Hier wird ein acht­sa­mes Tier­er­leb­nis mit La­mas in­mit­ten der ein­zig­ar­ti­gen Na­tur der be­grün­ten Koh­le­hal­den des Re­viers er­lebt. Mit Ka­si­mir, Dan­cer, Die­go und Co. das Ruhr­ge­biet ganz neu ken­nen­ler­nen.

weiterlesen
Joseph Beuys beim 1. Jour Fixe, 27.3.1981 in Düsseldorf, © Fotoarchiv Ruhr Museum, Foto: Jürgen Leyendecker / VG Bild-Kunst, Bonn 2020ab 7,00 €

Die Un­sicht­ba­re Skulp­tur. Der Er­wei­ter­te Kunst­be­griff nach Jo­seph Beuys

Essen – UNESCO-Welt­er­be­stät­te Zoll­ver­ein

Die Stif­tung Zoll­ver­ein und das Ruhr Mu­se­um wid­men dem Mann mit Hut ei­ne drei­glied­ri­ge Aus­stel­lung, die die The­men De­mo­kra­tie, Öko­lo­gie und Krea­ti­vi­tät auf­greift. Die Schau spie­gelt Beuys Vor­stel­lung der schöp­fe­ri­schen Kraft von Kunst. Auch sei­ne Ver­bin­dung zum Ruhr­ge­biet wird an­hand meh­re­rer Ex­po­na­te auf­ge­zeigt.

weiterlesen
Henkelmann, © Revierkönigab 29,00 €

Hen­kel­mann-Es­sen in Hat­tin­gen

Bochum – RE­VIER­KÖ­NIG GmbH

Ku­li­na­ri­sche Ruhr­ge­biets­his­to­rie vor be­ein­dru­cken­der In­dus­trie­ku­lis­se: Im Re­stau­rant der Hen­richs­hüt­te Hat­tin­gen kön­nen Be­su­cher ein drei­gän­gi­ges Berg­mann-Me­nü ge­nie­ßen.

weiterlesen
Das Ruhr Museum befindet sich in der ehemaligen Kohlenwäsche der Zeche Zollverein., © Ruhr Museum, Foto: Brigida Gonzálezab 10,00 €

100 Jah­re Ruhr­ge­biet. Die an­de­re Me­tro­po­le im Ruhr Mu­se­um

Essen – UNESCO-Welt­er­be­stät­te Zoll­ver­ein

Das Ruhr­ge­biet ist mit über fünf Mil­lio­nen Ein­woh­nern der größ­te Bal­lungs­raum Deutsch­lands und ei­ne der größ­ten Me­tro­po­len Eu­ro­pas. Ei­ne Son­der­aus­stel­lung auf der 12-Me­ter-Ebe­ne des Ruhr Mu­se­ums zeigt nun zum 100-jäh­ri­gen Be­ste­hen des Re­gio­nal­ver­bands die­ser ein­zig­ar­ti­gen In­dus­trie­re­gi­on ih­re Ge­schich­te, My­then und Phä­no­me­ne.

weiterlesen
Lamas sind freundliche sanfte und gelassene Begleiter und als wahre Entspannungs-Experten helfen Sie zu entschleunigen, © Prachtlamasab 149,00 €

Kein Stress mit dem Stress – Ent­span­nung ler­nen vom La­ma

Gelsenkirchen – Bea­te Pracht, Pracht­la­mas

Die­ser Wohl­fühl­tag wird ein­fach „tie­risch“ ent­span­nen, den Stress re­du­zie­ren, das (Herz-)Ge­sund­heit ver­bes­sern und von Schmer­zen be­frei­en – und das un­ter­stützt von ei­ner Her­zin­tel­li­genz-Trai­ne­rin und fünf wah­ren Ge­las­sen­heits-Ex­per­ten, den Pracht­la­mas.

weiterlesen
Die bildgewaltige Reise der Ausstellung führt auch zum Fluss Kunene in Namibia. Ein Spießbock bahnt sich seinen Weg zum Gewässer, © Sergey Gorshkovab 80,00 €

Das zer­brech­li­che Pa­ra­dies im Ga­so­me­ter Ober­hau­sen

Oberhausen – Ober­hau­se­ner Wirt­schafts- und Tou­ris­mus­för­de­rung GmbH

Die ers­te Aus­tel­lung nach der um­fang­rei­chen Sa­nie­rung des Ga­so­me­ters Ober­hau­sen zeigt den Ein­fluss des Men­schen auf die Kli­ma­ent­wick­lung und die Tier- und Pflan­zen­welt. Mo­derns­te Tech­nik kommt bei der Si­mu­la­ti­on des größ­ten Re­gen­wald­schutz­ge­bie­tes zum Ein­satz. Hö­he­punkt der Aus­stel­lung ist ei­ne rie­si­ge Erd­ku­gel, die in dem höchs­ten Aus­stel­lungs­raum Eu­ro­pas hängt.

weiterlesen
Die Zeche Zollverein war bereits häufiger als Spielstätte bei der Nacht der Industriekultur, kurz Extraschicht, mit dabei, © Essen Marketing GmbHab 60,50 €

Ein Tag auf Zoll­ver­ein

Essen – EMG – Es­sen Mar­ke­ting GmbH Tou­ris­tik­zen­tra­le Es­sen

Ein span­nen­der Tag auf dem UNESCO-Welt­er­be Zoll­ver­ein inkl. ei­ner Füh­rung, dem Be­such des Ruhr Mu­se­ums und ei­ner Über­nach­tung mit Früh­stück.

weiterlesen
Grubenfahrt auf Zeche Nachtigall, © LWL-Industriemuseumab 150,00 €

Hau­er­schicht: Gru­ben­fahrt in die Ver­gan­gen­heit

Witten – LWL-In­dus­trie­mu­se­um Ze­che Nach­ti­gall

Die Grup­pen­füh­rung auf dem Ge­län­de der Ze­che Nach­ti­gall in Wit­ten bringt die Be­su­cher di­rekt in die Epo­che der Koh­le­för­de­rung und führt auf ei­ner Gru­ben­fahrt so­gar un­ter Ta­ge in den be­schwer­li­chen Ar­beits­all­tag der Berg­leu­te, ge­krönt mit ei­nem def­ti­gen Hau­er­mahl. Das In­dus­trie­mu­se­um am Ruh­ru­fer ist bes­tens ge­eig­net, die Ge­schich­te des Ruhr­ge­biets zu ent­de­cken und zu ver­ste­hen.

weiterlesen

Se­hens­wür­dig­kei­ten Ruhr­ge­biet

Schliessen
Außenansicht der St. Antony-Hütte im Frühling, © LVR-Industriemuseum

LVR-In­dus­trie­mu­se­um St. An­t­o­ny-Hüt­te in Ober­hau­sen

Keim­zel­le der Stahl­in­dus­trie zeigt sich im mu­sea­len Ge­wand

Das Mu­se­um er­in­nert mit ei­ner Aus­stel­lung über die „Wie­ge der Ruhr­in­dus­trie“ an die An­fän­ge und die Ent­wick­lung der ers­ten Ei­sen­hüt­te in der Re­gi­on. Be­deu­ten­de Per­sön­lich­kei­ten aus der Stahl­in­dus­trie präg­ten vor Ort die Ge­schich­te mit. Die An­la­ge stell­te einst Pfan­nen, Töp­fe, Mu­ni­ti­on oder Ma­schi­nen­tei­le her.

weiterlesen
Schloss Beck, Panorama-Aufnahme, © Stadt Bottrop

Schloss Beck in Bot­trop

Ein Frei­zeit­park für Nost­al­gi­ker und Lieb­ha­ber

Das Schloss Beck ist Frei­zeit­stät­te und Er­in­ne­rungs­ort in ei­nem. Das spät­ba­ro­cke Lust­schloss mit sei­nen vie­len his­to­ri­schen At­trak­tio­nen und Spiel­stät­ten ver­setzt El­tern in ih­re Ver­gan­gen­heit zu­rück, Kin­der amü­sie­ren sich noch heu­te auf der Wel­len­rut­sche oder der Ma­ri­en­kä­fer-Ach­ter­bahn. Auf dem ein­zig­ar­ti­gen Baum­kro­nen­pfad ler­nen Ent­de­cker in luf­ti­ger Hö­he mehr über die Flo­ra und Fau­na.

weiterlesen
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund, © Ruhr Tourismus, Jochen Schlutius

Ze­che Zol­lern

Dem Schloss der Ar­beit hin­ter die Fas­sa­de bli­cken

Ein Blick hin­ter die Fas­sa­de des prunk­vol­len Baus lohnt sich: Im Schloss der Ar­beit wur­de frü­her hart ge­ar­bei­tet. Das Dort­mun­der LWL-Mu­se­um er­zählt Span­nen­des über das Le­ben von da­mals.

weiterlesen
Museum Folkwang Essen, Chipperfield Neubau, © Giorgio Pastore

Mu­se­um Folk­wang in Es­sen

Klas­si­sche Mo­der­ne im Chip­per­field-Bau

Einst galt es als das „schöns­te Mu­se­um für mo­der­ne Kunst“ und auch heu­te zählt das Mu­se­um Folk­wang zu den re­nom­mier­tes­ten deut­schen Kunst­mu­se­en. Die be­deu­ten­de Kol­lek­ti­on des Hau­ses ent­hält un­ter an­de­rem Wer­ke von Cé­zan­ne, van Gogh oder Manet. Hoch­ka­rä­ti­ge Wech­sel­aus­stel­lung er­gän­zen das Re­per­toire.

weiterlesen
Den Grugapark gibt es bereits seit 1929 in Essen, © Grugapark Essen

Gruga­park

Es­sens schöns­ter Gar­ten

Er­ho­lung und Er­leb­nis, Na­tur und Kul­tur, Sport­mög­lich­kei­ten und Pick­nick- oder Grill­plät­ze – das al­les bie­tet Es­sens schöns­ter Park das gan­ze Jahr über.

weiterlesen
Schloss Oberhausen, Außenansicht mit Gasometer, © Ludwiggalerie Schloss Oberhausen, Foto: Thomas Wolf

Schloss Ober­hau­sen in Ober­hau­sen

Zen­trum für bil­den­de Kunst und ein ech­ter Blick­fang

Die Lud­wig­ga­le­rie ist im Her­ren­haus der An­la­ge ein Hort für Kunst­wer­ke und Klein­odi­en. Hin­ter der ro­sa­far­be­nen Fas­sa­de fin­den sich Ma­le­rei­en, Fo­to­gra­fi­en, Zeich­nun­gen und Zeit­zeug­nis­se. Vom Schloss sind Tou­ren in den Kai­ser­gar­ten, zu Stand­or­ten des LVR-In­dus­trie­mu­se­ums oder Eu­ro­pas größ­tem Ein­kaufs­zen­trum mög­lich.

weiterlesen
Schloss Lembeck, Panorama, © RTG, Ziese

Schloss Lem­beck in Dors­ten

Ma­le­ri­sche Ku­lis­se bie­tet Raum für ei­ne Aus­zeit

Der Pracht­bau im Na­tur­park Ho­he Mark ist ein idea­ler An­lauf­punkt für Ta­ges­rei­sen­de, die sich er­ho­len und zu­gleich ba­ro­cke Schön­heit ent­de­cken wol­len. Ein Weg führt von der Zu­fahrts­al­lee mit­ten durch das Was­ser­schloss in ei­nen eng­li­schen Gar­ten. Ne­ben wun­der­ba­ren Park­an­la­gen kön­nen Be­su­cher im haus­ei­ge­nen Mu­se­um der Schloss­ge­schich­te nach­spü­ren.

weiterlesen
Moerser Schloss von oben, © Volker Kuinke / Stadt Moers

Mo­ers

Von Gra­fen und Gru­ben­lam­pen

Im schö­nen Mo­ers kannst Du in der Alt­stadt aus­gie­bi­ge Shop­ping­tou­ren er­le­ben, durch den Schloss­park schlen­dern oder ei­ne Hal­de er­klim­men, auf der ei­ne über­di­men­sio­nier­te Gru­ben­lam­pe steht.

weiterlesen
LWL-Museum für Archäologie, Außenansicht, © LWL/G. Biedermann

LWL-Mu­se­um für Ar­chäo­lo­gie in Her­ne

Ei­ne Ent­de­ckungs­rei­se zwi­schen Rui­nen, Grä­bern und Fun­da­men­ten

In der be­lieb­ten Dau­er­aus­stel­lung füh­len sich Be­su­cher selbst wie For­scher. Ein La­bor er­mög­licht, selbst ein­mal Ar­chäo­lo­ge zu sein. Hier kön­nen Gäs­te ein­zel­ne Bo­den­schich­ten un­ter die Lu­pe neh­men und das Ma­te­ri­al ana­ly­sie­ren. Ein Gra­bungs­camp run­det das wis­sen­schaft­li­che Pro­gramm auf dem Au­ßen­ge­län­de ab.

weiterlesen
Schloss Cappenberg, Luftbild, © Stadt Selm

Schloss Cap­pen­berg in Selm

Der ers­te Prä­mons­tra­ten­ser-Stift im deutsch­spra­chi­gen Raum

Be­reits im 12. Jahr­hun­dert bau­te der ka­tho­li­sche Prä­mons­tra­ten­ser-Or­den das Glau­bens­zen­trum in Cap­pen­berg im Müns­ter­land. Die ro­ma­ni­sche Stifts­kir­che aus die­ser Zeit ist heu­te ein Ver­an­stal­tungs­raum für Kon­zer­te und Got­tes­diens­te. Die An­la­ge mit Haupt­schloss aus dem 17. Jahr­hun­dert wan­del­te sich zum kul­tu­rel­len An­zie­hungs­punkt mit Mu­se­um und Wech­sel­aus­stel­lun­gen.

weiterlesen
DASA in Dortmund, Bereich Neue Arbeitswelten, Drohne, © Andreas Wahlbrink

DA­SA Ar­beits­welt Aus­stel­lung in Dort­mund

Ein Mu­se­um, das ge­sund hält – am Ar­beits­platz

Die DA­SA er­mög­licht span­nen­de Ein­bli­cke in aus­ge­wähl­te Be­rufs­spar­ten. Da­bei sind Jobs wie Pi­lot, Re­dak­teur oder Bau­stel­len­ar­bei­ter. Ex­po­na­te und in­ter­ak­ti­ve Sta­tio­nen hel­fen da­bei, den Wan­del in punc­to Ar­beits­si­cher­heit und Tech­nik bes­ser zu ver­ste­hen.

weiterlesen
Red Dot Design Museum, Innenansicht, Fundamenthalle, © Red Dot Design Museum

Red Dot De­sign Mu­se­um auf Ze­che Zoll­ver­ein in Es­sen

Welt­weit größ­te Aus­stel­lung zeit­ge­nös­si­schen De­signs

Das Red Dot De­sign Mu­se­um stellt stil­vol­le und prak­tisch ge­stal­te­te Ob­jek­te vor, die in meh­re­ren Jahr­zehn­ten mit ei­nem Award aus­ge­zeich­net wor­den sind. Die Ku­lis­se der al­ten Ze­chen­an­la­ge bie­tet ei­nen ein­ma­li­gen Kon­trast zwi­schen al­ten In­dus­trie­ma­schi­nen und in­no­va­ti­ven Pro­duk­ten. Über 2000 Ge­gen­stän­de hat das Kul­tur­haus in sei­nem Be­stand.

weiterlesen
Aquarius Wassermuseum, Außenansicht bei Nacht, © RWW/Andreas Köhring

Aqua­ri­us Was­ser­mu­se­um in Mül­heim an der Ruhr

Dem Was­ser ganz nah: Ex­pe­ri­men­te, Er­leb­nis­wel­ten und Er­fah­rungs­räu­me

Das Aqua­ri­us hat sich ganz und gar der Un­ter­su­chung ei­nes Ele­ments ver­schrie­ben: Was­ser. Be­su­cher er­fah­ren auf 14 Eta­gen, wel­che We­ge das küh­le Nass nimmt, wo es her­kommt und wie ge­nutzt wird. Hob­by­for­scher, Ge­schichts- und Kul­tur­in­ter­es­sier­te kom­men glei­cher­ma­ßen auf ih­re Kos­ten.

weiterlesen
Schloss Broich, Hof des Schlosses im Herbst, © MST GmbH, Joshua Belack

Schloss Broich in Mül­heim

Die äl­tes­te spät­ka­ro­lin­gi­sche Burg­an­la­ge im deutsch­spra­chi­gen Raum

Seit der Er­bau­ung des ur­sprüng­li­chen Kom­ple­xes im 9. Jahr­hun­dert hat sich vie­les ge­tan. Das wich­tigs­te pro­fa­ne Bau­denk­mal der Stadt Mül­heim war Wohn­sitz dut­zen­der Ade­li­ger. Dar­un­ter auch der spä­te­ren preu­ßi­schen Kö­ni­gin Lui­se, die ei­ni­ge Jah­re ih­rer Ju­gend auf dem Schloss ver­brach­te. Heu­te ist ihr ein Raum im His­to­ri­schen Mu­se­um ge­wid­met.

weiterlesen
Ruhr Museum Essen, Zeche Zollverein Panorama, © Tourismus NRW e.V.

Ruhr Mu­se­um auf dem Welt­er­be Zoll­ver­ein in Es­sen

Ruhr­ge­biets­ge­schich­te an ih­rem Ur­sprung er­le­ben

Das Ruhr Mu­se­um bie­tet in der ehe­ma­li­gen Ze­chen­an­la­ge ei­ne ein­ma­li­ge Ge­samt­in­sze­nie­rung der Ruhr­ge­biets­ge­schich­te. Die Dau­er­aus­stel­lung zeich­net an­hand von 6000 Ex­po­na­ten die zeit­li­chen Ent­wick­lun­gen nach. Vor al­lem der Berg­bau und sei­ne Ur­sprün­ge in der heu­ti­gen In­dus­trie­re­gi­on wer­den an­schau­lich the­ma­ti­siert.

weiterlesen
Phänomania Erfahrungsfeld, Geruchsbaum, © Volker Hartmann

Phä­no­ma­nia Mit­mach­mu­se­um in Es­sen

120 Ex­pe­ri­men­te auf Welt­er­be Zoll­ver­ein stil­len Wis­sens­durst

In der Dau­er­aus­stel­lung sind al­le Sin­ne der Be­su­cher ge­fragt. Lehr­rei­che Klang­ex­pe­ri­men­te, op­ti­sche Täu­schun­gen und ver­blüf­fen­de Tast­rät­sel war­ten. Im denk­mal­ge­schütz­ten För­der­ma­schi­nen­haus der al­ten Ze­chen­an­la­ge steht das spie­le­ri­sche Ler­nen an ers­ter Stel­le.

weiterlesen
Zeiss Planetarium Bochum, Außenansicht mit Schriftzug, © Stadt Bochum Presse und Informationsamt Planetarium

Zeiss Pla­ne­ta­ri­um in Bo­chum

Ster­ne, Ga­la­xi­en und Pla­ne­ten glän­zen un­ter dem Kup­pel­dach

Den Be­su­chern bleibt bei fas­zi­nie­ren­den As­tro­no­mie-Shows der Atem weg. Tau­sen­de Ster­ne rau­schen an ih­nen vor­bei. Sie kön­nen im Bo­chu­mer Pla­ne­ta­ri­um den Welt­raum für sich er­kun­den, ganz oh­ne As­tro­nau­ten­trai­ning, Ra­ke­te und Raum­an­zug. Mo­derns­te Tech­nik er­mög­licht ei­nen Aus­flug ins All für je­der­mann.

weiterlesen

Gas­tro­no­mie Ruhr­ge­biet

Schliessen
Mosaik, © Revierkönig GmbH

RE­VIER­KÖ­NIG GmbH

Bo­chum

Der RE­VIER­KÖ­NIG ist der Ex­per­te für be­son­de­re (Ge­nuss-)Events und Er­leb­nis­se rund um das Ruhr­ge­biet und NRW.

weiterlesen
Ein Besuch der Stiftsquelle lohnt nicht nur an heißen Sommertagen, © Stiftsquelle

Stifts­quel­le

Dors­ten

Seit ih­rer Grün­dung vor über 120 Jah­ren ist die Stifts­quel­le ein Fa­mi­li­en­be­trieb und pro­du­ziert Mi­ne­ral­was­ser der höchs­ten Rein­heit.

weiterlesen
Das ausgezeichnete Laurushaus, © Schlosshotel Hugenpoet

Schloss­ho­tel Hu­gen­po­et

Es­sen

Das Schloss­ho­tel Hu­gen­po­et ist ein Was­ser­schloss aus dem 17. Jahr­hun­dert und bie­tet erst­klas­si­ge Gour­met-Kü­che von Spit­zen­kö­chin Eri­ka Berg­heim.

weiterlesen
Frank Schwarz, © FSGG

Frank Schwarz Gas­tro Group

Du­is­burg

Die Frank Schwarz Gas­tro Group ist in der Rhein-Ruhr Re­gi­on so­wie am Nie­der­rhein ei­ne fes­te Grö­ße im Be­reich Par­ty­ser­vice, Ca­te­ring, Koch­schu­le, On­li­ne­shop und Ver­an­stal­tungs­gas­tro­no­mie.

weiterlesen

Tou­ren Ruhr­ge­biet

Schliessen
Radfahrer im Landschaftspark Duisburg-Nord, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.

Düs­sel­dorf/Neuss – Du­is­burg

Groß­stadt­charme und Na­tu­ridyl­le

Etap­pe 3: In der Me­tro­po­le Düs­sel­dorf ver­wei­len, Kunst und Na­tur im Mu­se­um In­sel Hom­broich er­le­ben oder in Du­is­burg In­dus­trie­kul­tur ent­de­cken – der Rhein­rad­weg von Neuss und Düs­sel­dorf bis Du­is­burg bie­tet Er­leb­nis­se vol­ler Ge­gen­sät­ze.

Schwierigkeit: leicht

weiterlesen
Aussicht Ruhrtalradweg, © RuhrtalRadweg, Dennis Stratmann

Ruhr­tal­rad­weg

Zwi­schen Idyl­le und In­dus­trie­kul­tur

In­dus­trie­kul­tur und Fach­wer­kidyl­le, Städ­te und Na­tur­er­leb­nis: Der Ruhr­tal­rad­weg pas­siert auf sei­nem Weg vom Sau­er­land durchs Ruhr­ge­biet vie­le au­ßer­ge­wöhn­li­che Or­te.

Schwierigkeit: mittel

weiterlesen
Ausblick in die niederrheinische Landschaft, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.

Rö­mer-Lip­pe-Rou­te

Mit dem Rad in die rö­mi­sche Ver­gan­gen­heit

The­men­rad­tou­ren ent­lang der Lip­pe: Von Det­mold quer durchs Ruhr­ge­biet bis an den Nie­der­rhein fol­gen Rad­ler der Spur des Was­sers oder den We­gen der al­ten Rö­mer.

Schwierigkeit: mittel

weiterlesen
Die Route der Industriekultur per Rad führt auch am Landschaftspark Duisburg-Nord vorbei, © Thomas Berns

Rou­te der In­dus­trie­kul­tur per Rad

Mit dem Fahr­rad durchs Ruhr­ge­biet

Per Pe­dal die Ge­schich­te des Ruhr­ge­biets er­kun­den: Die Rou­te der In­dus­trie­kul­tur ver­bin­det in­dus­trie­kul­tu­rel­le High­lights wie Ga­so­me­ter, Ze­che Zoll­ver­ein und Land­schafts­park Nord.

Schwierigkeit: leicht

weiterlesen
Der Oelchenshammer, der zum LVR-Industriemuseum Kraftwerk Ermen & Engels gehört, ist die letzte wasserbetriebene Schmiede im Oberbergischen Land., © LVR Industriemuseum

In­dus­trie­kul­tur im Rhein­land per Rad

Rad­rou­te ver­bin­det LVR-In­dus­trie­mu­se­en

Auf dem Rad­weg der In­dus­trie­mu­se­en kannst Du Dein ei­ge­nes Pa­pier schöp­fen, in ei­nen Tur­bi­nen­kel­ler hin­ab­stei­gen und Dich der Auf­nah­me­prü­fung zum Lehr­ling in der Ei­sen- und Stahl­in­dus­trie stel­len.

Schwierigkeit: leicht

weiterlesen
nrw-aktiv_radfahren_mg_0779_e

Ruhr­hö­hen­weg

Über Berg und Tal ins Ruhr­ge­biet

Das wei­ße An­dre­as­kreuz weist Wan­de­rern auf dem Ruhr­hö­hen­weg den Weg von Win­ter­berg nach Du­is­burg – von der Quel­le der Ruhr bis zu ih­rer Mün­dung in den Rhein.

Schwierigkeit: mittel

weiterlesen
Radfahrer im Duisburger Innenhafen, © Dominik Ketz, Tourismus NRw e.V.

Du­is­burg – We­sel

In­dus­trie und idyl­li­sche Land­schaf­ten

Etap­pe 4: Nach den gro­ßen Städ­ten Köln, Düs­sel­dorf, Kre­feld, Du­is­burg kom­men Rad­fah­rer auf die­sem Ab­schnitt des Rad­wegs durch die dün­ner be­sie­del­te und na­tur­be­las­se­ne­re Re­gi­on Nie­der­rhein ver­mehrt zur Ru­he.

Schwierigkeit: leicht

weiterlesen

Ta­gungs­pla­ner Ruh­ge­biet

Schliessen
Aussenaufnahme bei Nacht, © RuhrCongress Bochum

Ruhr­Con­gress Bo­chum

Stadionring 20 / 44791 Bochum

Fläche insgesamt (m²)
8.775(m²)
Räume
15
Personen max.
5.000
Entfernungen in Kilometer

88

75

51

22

0,10
Aussenansicht, © Kongress Dortmund

Kon­gress Dort­mund

Strobelallee 45 / 44139 Dortmund

Fläche insgesamt (m²)
2.608(m²)
Räume
17
Personen max.
2.281
Entfernungen in Kilometer

0

0,10

3

62

0,50