(Ex) Old Dad­dy Ober­hau­sen


Kel­ler­kin­der und Schrul­lig­kei­ten

Im Dunkel der Nacht kann es schräg werden, im Old Daddy in Oberhausen wurde es erst recht. Auf eine sympathische, Wohnzimmermäßige Art. Metalheads, Punks und Gruftis tanzten dicht an dicht oder auf allen vieren auf dem Boden, wenn sie zu tief ins Glas geschaut hatten. Schrullige Gäste konnten hier ihre Schrullen ausleben bis die Sonne wieder aufging und sie den Keller verlassen mussten. Knatsch mit dem Vermieter und teure, dringende Investitionen waren das Aus der Discothek. Als letztlich geschlossen wurde kamen beachtliche 1500 Besucher zum vermeintlich letzten Abend. Die Geschichte des "Daddys" wurde in Duisburg weitergeschrieben.

Weitere Informationen
Steinbrinkstraße 221, 46145 Oberhausen

Al­le Pop­spots im Ruhr­ge­biet

FZW crowd, © FZW
©

FZW

Der Plattenladen Idiot Records, © Tourismus NRW e.V.
©

Idi­ots Re­cor­ds

Das Zum Hübi, © Jule Körber
©

Zum Hü­bi

Der Schallplattenladen Onkel Stereo in Duisburg, © Ole Löding
©

On­kel Ste­reo

No Reality, © Marlene Bar
©

Mar­le­ne Bar

Blick auf das Bermuda3Eck, © Tourismus NRW e.V.
©

Ber­mu­da3Eck

Rekorder Front, © Tourismus NRW e.V.
©

Re­kor­der

Disco Madison, © Tourismus NRW e.V.
©

EX-Dis­co „Ma­di­son“

Der Eingang zur Lichtburg, © Jule Körber
©

Licht­burg

Das Don't Panic am Viehofer Platz, © Jule Körber
©

Vie­ho­fer Platz

Konzert Duisburg Landschaftspark, © RTG Hoffmann
©

Zum An­ker

Westfalenhalle, © Tourismus NRW e.V.
©

West­fa­len­hal­len Dort­mund

Blick auf das Bermuda3Eck, © Tourismus NRW e.V.
©

Ber­mu­da3Eck Haupt­platz