AR-Biennale, Skulptur und Bearbeitung Manuel Rossner, Foto Katja Illner, © NRW-Forum Düsseldorf

Vir­tu­el­le Kunst in (In­ter-) Ak­ti­on

Neue Fes­ti­vals ver­bin­den Rea­li­tät mit di­gi­ta­len Wel­ten

Wer Lust hat, neue Trends zu tes­ten und Kunst­wer­ke am Bild­schirm zu ent­de­cken, die mit dem blo­ßen Au­ge in der rea­len Welt nicht zu se­hen sind, ist bei ver­schie­de­nen vir­tu­el­len Fes­ti­vals in Nord­rhein-West­fa­len ge­nau rich­tig.

Zwischen Welten wandern bei New Now

In der Mischanlage der Kokerei Zollverein lässt sich nur noch erahnen, welche Schwerstarbeit hier einst bei der Vermischung unterschiedlicher Kohlequalitäten zu einem für die Verkokung optimalen Mix geleistet worden ist. Beim Festival New Now treten Vergangenheit und Gegenwart, analoge und digitale Welten in einen Austausch. Raumgreifende Installationen, virtuelle Landschaften und performative Skulpturen setzen sich mit dem industriellen Erbe der Region auseinander.

2021 hat das Festival auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen seine Premiere gefeiert. Zeitgenössische Künstler:innen entwickelten vor Ort neue Arbeiten zu aktuellen Themen und ließen sich dabei über die Schulter schauen. Mit den Möglichkeiten der Digitalen Künste haben sie so gemeinsam Phänomene unserer Zeit erforscht, neue Gegenwarten entworfen und in einer Ausstellung sichtbar gemacht.

Der neueste Schrei beim Places VR Festival

Jedes Jahr im Sommer wird Gelsenkirchen für drei Tage zum Treffpunkt für Technik-Enthusiasten, Gamer:innen und Fans digitaler Kunst. Während des Places VR Festivals kommen Fachleute aus verschiedenen Branchen zusammen und diskutieren über die Einsatzmöglichkeiten von Virtual Reality-Technik. Zeitgleich können Besuchende in diversen Ladenlokalen, Kneipen, Hinterhöfen und an Festivalständen im Stadtteil Ückendorf verschiedene VR-Anwendungen kostenfrei ausprobieren und mit den Macher:innen der Anwendungen direkt ins Gespräch kommen. Sie kommen aus der Architektur, Medizin, Kultur und dem Entertainment-Bereich und sind Experten auf ihrem Fachgebiet. Für Familien gibt es zudem ein Extra-Angebot: Während Kinder unterschiedliche VR-Spiele testen, erfahren Eltern mehr über die Hintergründe der Technik. Alles ohne Anmeldung, bei freiem Eintritt, in außergewöhnlichen Locations und mit passender Festival-Atmosphäre.

Digitale Kunst in Düsseldorf

Digitale Kunst- und Musikprojekte laden jedes Jahr im Herbst an ganz verschiedenen Orten zum Nachdenken über die Digitalisierung ein. Zu den prominentesten Orten gehören dabei das Düsseldorfer Schauspielhaus, der Salon des Amateurs und die Berger Kirche. Gezeigt werden Videos, Installationen, Gemälde und Fotografien aus aller Welt. 

Termine:

Places VR Festivals: Termin 2022 noch nicht festgelegt

New Now: Termin 2022 noch nicht festgelegt

Die Digitale Düsseldorf: 7. bis 23. Oktober 2022

 places-festival.de/ | www.zollverein.de |  die-digitale.net/festival

Lust auf wei­te­re Städ­te­trips?

Mural, Home Street von Hoker, Oldhaus & Tubuku., © Johannes Höhn

Fin­de Dein Stadt­match!

weiterlesen
Blick auf die Altstadt von Münster, © @een_wasbeer-c-@een_wasbeer XD X3

Müns­ter

weiterlesen
Das Luisenviertel in Wuppertal, © Malte Reiter

Wup­per­tal

weiterlesen
Blick auf die Stadt Siegen., © Universitätsstadt Siegen

Sie­gen

weiterlesen
Street Art der Künstler Majabrothers, Ben Mathis und der Föns Crew in der Kiefernstrasse in Düsseldorf., © Johannes Höhn; Künstler: Majabrothers, Ben Mathis und Föns Crew

Düs­sel­dorf

weiterlesen
Winterberg im Herbstnebel, © Ferienwelt Winterberg

Win­ter­berg

weiterlesen
Köln Panorama mit Dom, Rhein und Rheinschiffen, © Johannes Höhn

Köln

weiterlesen
Häuserfassade Frankenberger Viertel in Aachen, © Johannes Höhn

Aa­chen

weiterlesen
Museum Ostwall im Dortmunder U, © Frank Vinken | dwb

Dort­mund

weiterlesen
Bonn Panorama Innenstadt, © Michael Sondermann, Bundesstadt Bonn

Bonn

weiterlesen
Altstadt Mönchengladbach, © Andreas Lousberg

Mön­chen­glad­bach

weiterlesen