©
Schloss Drachenburg in Königswinter, Luftansicht, © Tourismus NRW e.V.

Viel­fäl­ti­ge Er­leb­nis­stät­ten


Ma­le­ri­sche Or­te la­den zur kul­tu­rel­len Be­geg­nung ein

Schlösser und Burgen sind heute Zentren der Kunst, der kulturellen Begegnung oder Pilgerziele für Wanderer und Radreisende. Die vielfältigen Erlebnisstätten bieten Besuchern zum Beispiel Konzerte, Krimi-Dinner oder kulinarische Spaziergänge an. Weitläufige Areale sind als Freizeitpark angelegt, Teile der Häuser zu einer ausgefallenen Galerie oder einer Jugendherberge umgebaut. Mit dem Erlebnisaufzug geht es mal hoch zur Höhenburg. Die Doppelseilbahn bringt Gäste anderorts von einem Stadtteil in den anderen. Festivals, Handwerkermärkte und Ritterspiele schmücken zudem den bunten Terminkalender, der das ganze Jahr über kurzweilige Unterhaltung verspricht.

Aktueller Hinweis: Vor einem Besuch sollten Interessierte auf den Webseiten der jeweiligen Häuser und Veranstalter prüfen, ob sich Termine und Öffnungszeiten geändert haben. Dort finden sich in der Regel auch Informationen zu geltenden Verhaltenspflichten, Zutritts- und Hygienevorkehrungen.

Spots in Liste zeigen
Lange war Burg Altena eine Ruine. Dann entschied Kaiser Wilhelm II. den Streit: er ließ die Burg im historisierenden Stil wieder aufbauen, © Tourismus NRW e.V.
©

Burg Al­te­na in Al­te­na


Burg Al­te­na gilt als ei­ne der schöns­ten Hö­hen­bur­gen Deutsch­lands. Im 12. Jahr­hun­dert er­rich­tet, thront sie hoch über der Draht­zie­her­stadt im mär­ki­schen Sau­er­land. In­ter­na­tio­nal be­kannt wur­de sie durch die ers­te stän­di­ge Ju­gend­her­ber­ge, die Ri­chard Schirr­mann hier im Jahr 1914 ein­rich­te­te und die als Mu­se­um Welt­ju­gend­her­ber­ge heu­te noch im Ori­gi­nal­zu­stand be­sich­tigt wer­den kann.

Burg Monschau, Burg thront über der Stadt, © Tourismus NRW e.V., M. Hulisz
©

Burg Mons­chau in Mons­chau


Welt­stars der Mu­sik und auf­stre­ben­de New­co­mer spie­len jähr­lich beim Mons­chau Fes­ti­val auf der Burg­an­la­ge. Ei­ne Ju­gend­her­ber­ge ist in der ehe­ma­li­gen Fes­tung un­ter­ge­bracht, die Rei­sen­den die Mög­lich­keit bie­tet, kur­ze oder län­ge­re Aus­flü­ge in die Na­tur zu ma­chen. Die Burg glie­dert sich wun­der­bar in das idyl­li­sche Orts­bild ein.

Kernburg und Vorburg der Burg Vischering vor der typischen Landschaft des Münsterlands, © Tourismus NRW e.V.
©

Burg Vi­sche­ring in Lü­ding­hau­sen


Ei­ner Feh­de ver­dankt West­fa­len ei­ne der schöns­ten und best­er­hal­te­nen Wehr­an­la­gen aus dem Mit­tel­al­ter. Im Jahr 1271 auf Ge­heiß des müns­te­ri­schen Fürst­bi­schofs er­rich­tet, be­hei­ma­tet Burg Vi­sche­ring heu­te ein his­to­ri­sches Mu­se­um, ei­ne Aus­stel­lung über Schlös­ser und Bur­gen so­wie Räu­me, in de­nen Wech­sel­aus­stel­lun­gen und Events statt­fin­den. Sie lockt jähr­lich rund 80.000 Be­su­cher nach Lü­ding­hau­sen. Das schöns­te Ex­po­nat aber ist die Burg selbst.

Die Klosteranlage in Rheine im Münsterland direkt am Ufer der Ems, © Tourismus NRW e.V.
©

Klos­ter Bent­la­ge in Rhei­ne


Am lin­ken Ufer der Ems, in­mit­ten ei­nes Land­schafts­schutz­ge­bie­tes liegt ei­ne der best­er­hal­te­nen mit­tel­al­ter­li­chen Klos­ter­an­la­gen West­fa­lens. Be­reits im Jahr 1803 sä­ku­la­ri­siert und von ei­ner bel­gi­schen Adels­fa­mi­lie zum Schloss um­funk­tio­niert, ist Klos­ter Bent­la­ge heu­te ein Ort der Kunst und der Be­geg­nung. Ne­ben der be­deu­ten­den Samm­lung zur Klos­ter­ge­schich­te be­her­bergt es die West­fä­li­sche Ga­le­rie und ist Treff­punkt nam­haf­ter Ge­gen­warts­künst­ler – und Rad­fah­rer.

Schloss Moyland ist ein Wasserschloss bei Bedburg-Hau, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.
©

Mu­se­um Schloss Mo­y­land in Bed­burg-Hau


Seit sei­ner Re­stau­rie­rung in den 1990er Jah­ren ist das neu­go­ti­sche Was­ser­schloss ein be­deu­ten­des Mu­se­um für mo­der­ne und zeit­ge­nös­si­sche Kunst. Un­ter an­de­rem ver­fügt die Stif­tung Mu­se­um Schloss Mo­y­land über die welt­größ­te Samm­lung des Werks von Jo­seph Beuys und ist ein For­schungs­zen­trum von in­ter­na­tio­na­lem Rang. Rund um das Schloss am Nie­der­rhein er­stre­cken sich zu­dem his­to­ri­sche Gar­ten­an­la­gen.

Schloss Beck, Panorama-Aufnahme, © Stadt Bottrop
©

Schloss Beck in Bot­trop


Das Schloss Beck ist Frei­zeit­stät­te und Er­in­ne­rungs­ort in ei­nem. Das spät­ba­ro­cke Lust­schloss mit sei­nen vie­len his­to­ri­schen At­trak­tio­nen und Spiel­stät­ten ver­setzt El­tern in ih­re Ver­gan­gen­heit zu­rück, Kin­der amü­sie­ren sich noch heu­te auf der Wel­len­rut­sche oder der Ma­ri­en­kä­fer-Ach­ter­bahn. Auf dem ein­zig­ar­ti­gen Baum­kro­nen­pfad ler­nen Ent­de­cker in luf­ti­ger Hö­he mehr über die Flo­ra und Fau­na.

Schloss Burg, Frontansicht vom Innenhof, © Guido Wagner
©

Schloss Burg in So­lin­gen


Die Hö­hen­burg im Ber­gi­schen Land war­tet mit ei­nem ein­ma­li­gen Pan­ora­ma­blick auf. Mit ei­ner Han­dy-App kön­nen Be­su­cher das Mu­se­um und an­de­re Räu­me im Schloss er­kun­den. Die An­rei­se ist be­quem mit ei­ner Ses­sel­bahn mög­lich. Ver­an­stal­tun­gen wie Open-Air-Kon­zer­te und Rit­ter­spie­le la­den im gan­zen Jahr zum Ver­wei­len ein.

Eigentlich eine zu groß geratene Villa: Schloss Drachenburg in Königswinter, © Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Dra­chen­burg in Kö­nigs­win­ter


Steil berg­auf geht’s mit der Zahn­rad­bahn. Vom Dra­chen­fels bei Kö­nigs­win­ter, Deutsch­lands meist „be­stie­ge­nem“ Berg, reicht der Blick weit über den Rhein. Schon auf hal­ber Stre­cke lohnt ein Stopp auf Schloss Dra­chen­burg.

Die Barockbrücke, heute auch Hochzeitsbrücke genannt, ist im Park von Schloss Dyck ein beliebtes Fotomotiv., © Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Dyck in Jü­chen


„Dy­cker Länd­chen“ wird das klei­ne, ab­ge­schie­de­ne Ter­ri­to­ri­um in Jü­chen im Rhein-Kreis-Neuss lie­be­voll ge­nannt: Über vier In­seln im Kel­zen­ber­ger Bach, um­ge­ben von ei­nem eng­li­schen Land­schafts­gar­ten, er­streckt sich Schloss Dyck mit sei­nen Vor­bur­gen und dem Wirt­schafts­hof. Die An­la­ge ge­hört zu den kul­tur­his­to­risch be­deu­tends­ten Was­ser­schlös­sern des Rhein­lan­des und ist heu­te ein „Zen­trum für Gar­ten­kunst und Land­schafts­kul­tur“.

Schloss Oberhausen, Außenansicht mit Gasometer, © Ludwiggalerie Schloss Oberhausen, Foto: Thomas Wolf
©

Schloss Ober­hau­sen in Ober­hau­sen


Die Lud­wig­ga­le­rie ist im Her­ren­haus der An­la­ge ein Hort für Kunst­wer­ke und Klein­odi­en. Hin­ter der ro­sa­far­be­nen Fas­sa­de fin­den sich Ma­le­rei­en, Fo­to­gra­fi­en, Zeich­nun­gen und Zeit­zeug­nis­se. Vom Schloss sind Tou­ren in den Kai­ser­gar­ten, zu Stand­or­ten des LVR-In­dus­trie­mu­se­ums oder Eu­ro­pas größ­tem Ein­kaufs­zen­trum mög­lich.

Schloss Wittringen, Schloss mit Biergarten, © Stadt Gladbeck
©

Schloss Wittrin­gen in Glad­beck


Die Frei­zeit­stät­te Wittrin­gen ist ein idyl­li­sches Nah­er­ho­lungs­ge­biet im Stil ei­nes eng­li­schen Land­schafts­parks. Er­ho­lungs­su­chen­de kön­nen sich auf Boots­tou­ren auf dem Schloss­teich freu­en. Kin­der wer­den auf dem Aben­teu­er­spiel­platz, der Vo­gel­in­sel oder im Strei­chel­zoo glück­lich. Die Schloss­an­la­ge im Zen­trum ist der ers­te An­lauf­punkt für ei­ne Ta­ges­aus­flug durchs Grü­ne.

Die Sparrenburg thront auf dem 180 Meter hohen Sparrenberg, © Bielefeld Marketing GmbH
©

Spar­ren­burg in Bie­le­feld


Er­le­be mit­tel­al­ter­li­che Aben­teu­er und ge­nie­ße herr­li­che Aus­bli­cke: Die Spar­ren­burg thront hoch oben über Bie­le­feld und bie­tet ei­ne wun­der­ba­re Aus­sicht auf den Teu­to­bur­ger Wald. Ge­bäu­de­tei­le wie Stein­mau­ern oder Ver­lie­se er­zäh­len Ge­schich­ten aus ei­ner an­de­ren Zeit. Be­su­cher er­fah­ren bei Füh­run­gen mehr über das Le­ben der ehe­ma­li­gen Be­woh­ner.

Noch mehr Schlös­ser & Bur­gen ent­de­cken?

Schloss Moyland ist ein Wasserschloss bei Bedburg-Hau, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.
©

Mu­se­um Schloss Mo­y­land in Bed­burg-Hau

Ausblick auf das Schloss Benrath, © Stiftung Schloss und Park Benrath
©

Schloss Ben­rath in Düs­sel­dorf

Das ehemalige Kloster und heutige Schloss Corvey ist heute Wohnort des Herzoglichen Hauses Ratibor und Corvey, © Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Cor­vey in Höx­ter

Die Barockbrücke, heute auch Hochzeitsbrücke genannt, ist im Park von Schloss Dyck ein beliebtes Fotomotiv., © Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Dyck in Jü­chen

Schloss Homburg ist ein Wahrzeichen des Oberbergischen Kreises, © Tourismus NRW e.V
©

Schloss Hom­burg in Nüm­brecht

Schloss Nordkirchen wird auch „Westfälisches Versailles“ genannt, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Nord­kir­chen in Nord­kir­chen

Schloss Türnich im Frühling mit roten Tulpen, © Tourismus NRW e.V., Ralph Sondermann
©

Schloss Tür­nich in Ker­pen

Die Sparrenburg thront auf dem 180 Meter hohen Sparrenberg, © Bielefeld Marketing GmbH
©

Spar­ren­burg in Bie­le­feld

Die Münsterländische Umgebung von Schloss Anholt lädt zu Radtouren ein, © Thorsten Brönner, www.thorstenbroenner.de
©

Was­ser­burg An­holt in An­holt