Die Sicht auf den Rhein am Abend ist atemberaubend., © Düsseldorf Tourismus GmbH, Andreas Jung

An­le­ge­stel­le Düs­sel­dorf


An­le­ge­stel­le Düs­sel­dorf

Ob Skifahren in der Neusser Skihalle, ein Besuch bei den Neandertalern, kulturelle Höhepunkte wie Schloss Dyck oder ein Tag in der Natur auf Museum Insel Hombroich – von Düsseldorf aus lässt sich innerhalb einer Stunde Fahrtzeit quasi alles erleben. 

Mu­se­um In­sel Hom­broich in Neuss

Ein zau­ber­haf­ter Ort für Kunst in der Na­tur

Die Trep­pen­stu­fen am Aus­gang des Kas­sen­hau­ses wir­ken wie ei­ne Zä­sur. Wer sie hin­ab­steigt, ent­lässt sich für ein paar Stun­den aus dem All­tag und be­tritt in der Au­en­land­schaft der Erft ei­nen der be­zau­bernds­ten Kunst­or­te Eu­ro­pas: das Mu­se­um In­sel Hom­broich. Hier, in­mit­ten ei­ner au­gen­schein­lich in­tak­ten Flo­ra und Fau­na, hat die Kunst ih­ren wir­kungs­vol­len Auf­tritt.

weiterlesen

Ne­an­der­thal Mu­se­um in Mett­mann

Ei­ne Zeit­rei­se in die Ent­wick­lungs­ge­schich­te des Men­schen

Wie ha­ben die Ne­an­der­ta­ler in NRW ge­lebt? Wel­che Werk­zeu­ge ha­ben sie her­ge­stellt? Und was ha­ben sie ge­ges­sen? Das Ne­an­der­thal Mu­se­um hat Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen. Die Ent­wick­lung des Men­schen steht im Mit­tel­punkt der Dau­er­aus­stel­lung des Hau­ses.

Dieser Betrieb berücksichtigt die bundesweit einheitliche Anforderung im Bereich Barrierefreiheit "Reisen für Alle"
weiterlesen

Schloss Dyck in Jü­chen

Eng­lisch in­spi­riert und von Was­ser um­ge­ben

„Dy­cker Länd­chen“ wird das klei­ne, ab­ge­schie­de­ne Ter­ri­to­ri­um in Jü­chen im Rhein-Kreis-Neuss lie­be­voll ge­nannt: Über vier In­seln im Kel­zen­ber­ger Bach, um­ge­ben von ei­nem eng­li­schen Land­schafts­gar­ten, er­streckt sich Schloss Dyck mit sei­nen Vor­bur­gen und dem Wirt­schafts­hof. Die An­la­ge ge­hört zu den kul­tur­his­to­risch be­deu­tends­ten Was­ser­schlös­sern des Rhein­lan­des und ist heu­te ein „Zen­trum für Gar­ten­kunst und Land­schafts­kul­tur“.

weiterlesen