©
Schloss Burg Frontansicht, © Maren Pussak

Schloss Burg in So­lin­gen


Kul­tur­ort, Er­leb­nis­stät­te und Wahr­zei­chen

Die Hö­hen­burg im Ber­gi­schen Land war­tet mit ei­nem ein­ma­li­gen Pan­ora­ma­blick auf. Mit ei­ner Han­dy-App kön­nen Be­su­cher das Mu­se­um und an­de­re Räu­me im Schloss er­kun­den. Die An­rei­se ist be­quem mit ei­ner Ses­sel­bahn mög­lich. Ver­an­stal­tun­gen wie Open-Air-Kon­zer­te und Rit­ter­spie­le la­den im gan­zen Jahr zum Ver­wei­len ein.

Wer mit der ältesten Doppelsesselbahn Deutschlands vom Ortsteil Unterburg bis nach Oberburg fährt, um das oben gelegene Schloss zu erreichen, der weiß nach der Überwindung von 91 Höhenmetern, welcher Schatz hier wartet. Die Kulisse auf dem Berggipfel ist atemberaubend. Der Blick fällt auf die ruhige Wupper und springt über die weit verzweigten Hügel und Täler in der weiten Umgebung. Kein Wunder, dass sich Adolf II. von Berg diesen Ort um 1130 als Stammsitz für seine Familie aussuchte.

Wiederaufbau im historischen Stil

Doch nicht nur wegen dem einmaligen Panorama und der bemerkenswerten Geschichte seiner Bauherren – zu der auch Graf Adolf V. von Berg zählt, der Düsseldorf zur Stadt erhob – ist Schloss Burg einen Besuch wert. Die Anlage ist heutzutage ein Wahrzeichen des Bergischen Landes, ein echter Touristenmagnet und eine vielfältige Erlebnisstätte. Das Bergische Museum ist in den prachtvollen Mauern der restaurierten Festungsanlage untergebracht, die noch bis ins 15. Jahrhundert Burg Neuenberge hieß, zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert zur Ruine verfiel und schließlich ab 1890 durch einen Verein und viele Helfer im historischen Stil wiederaufgebaut wurde.

Mehr zu der Geschichte des Schlosses und Ausstellungsstücken wie historischen Waffen, großen Wandgemälden oder silbernen Pokalen erfahren Besucher bei einem Rundgang mit einem Museumführer, dem Handy oder Tablet. Seit 2015 kann die Kernanlage mit Ahnengalerie, Kemenate, Kapelle, Rüstkammern und Wehrgängen virtuell per App mit erweiterter Realität und 360-Grad-Ansichten erkundet werden. Wichtige Persönlichkeiten wie der ehemalige Schlossherr erzählen auf den mobilen Geräten spannende Anekdoten. Sie berichten zum Beispiel in dem Rittersaal von bedeutenden Ereignissen wie der Schlacht von Worringen im Jahr 1288.

Führungen, Festmahle und Märkte

Darüber hinaus kommen Kulturliebhaber bei unterschiedlichsten Veranstaltungsformaten auf ihre Kosten. Gruselführungen jagen selbst unerschrockenen Neuzeit-Rittern Angst ein. Festmahle lassen Gourmetherzen höherschlagen. Handwerks- und Mittelaltermärkte überzeugen mit einem großen Angebot.

Eindeutige Höhepunkte im Jahr sind jedoch die großen Open-Air-Konzerte im Innenhof, Comedy-Abende im Saal oder Ritterspiele auf der ganzen Anlage. Die historischen Burgmauern verleihen den Events einen ganz besonderen Charme.

Karte von NRW

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Schloss Burg, Frontansicht vom Innenhof, © Guido Wagner
Schloss Burg, Denkmal auf dem Innenhof, © Holger Piwowar
Schloss Burg, Gaststätte zum Rittersturz auf Schloss Burg, © Tourismus NRW e.V.
Schloss Burg, Blick von der Seilbahn, © Kristine Loew
Schloss Burg, Eingang zur Seilbahn, © Tourismus NRW e.V.

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Kontakt

Schloss Burg
Schlossplatz 2
42659 Solingen
Telefon: +49 212 24 226 26
Web: https://www.schlossburg.de/

Anreise

mit Google Maps
mit der Deutschen Bahn

Öffnungszeiten

Montag 13:00 - 18:00 Uhr
Dienstag 10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 18:00 Uhr
Freitag 10:00 - 18:00 Uhr
Samstag 10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr

Geschlossen: Heiligabend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester
Geschlossen zudem in 2020: 27. März, 21. August, 29. Oktober, 26. November

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Schloss Burg«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Noch mehr Schlös­ser & Bur­gen ent­de­cken?

Schloss Moyland ist ein Wasserschloss bei Bedburg-Hau, © Dominik Ketz, Tourismus NRW e.V.
©

Mu­se­um Schloss Mo­y­land in Bed­burg-Hau

Ausblick auf das Schloss Benrath, © Stiftung Schloss und Park Benrath
©

Schloss Ben­rath in Düs­sel­dorf

Das ehemalige Kloster und heutige Schloss Corvey ist heute Wohnort des Herzoglichen Hauses Ratibor und Corvey, © Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Cor­vey in Höx­ter

Die Barockbrücke, heute auch Hochzeitsbrücke genannt, ist im Park von Schloss Dyck ein beliebtes Fotomotiv., © Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Dyck in Jü­chen

Schloss Homburg ist ein Wahrzeichen des Oberbergischen Kreises, © Tourismus NRW e.V
©

Schloss Hom­burg in Nüm­brecht

Schloss Nordkirchen wird auch „Westfälisches Versailles“ genannt, © Foto Oliver Franke / Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Nord­kir­chen in Nord­kir­chen

Schloss Türnich im Frühling mit roten Tulpen, © Tourismus NRW e.V., Ralph Sondermann
©

Schloss Tür­nich in Ker­pen

Die Sparrenburg thront auf dem 180 Meter hohen Sparrenberg, © Bielefeld Marketing GmbH
©

Spar­ren­burg in Bie­le­feld

Die Münsterländische Umgebung von Schloss Anholt lädt zu Radtouren ein, © Thorsten Brönner, www.thorstenbroenner.de
©

Was­ser­burg An­holt in An­holt