©
Das Schiffshebewerk Henrichenburg aus der Luft, © LWL-Industriemuseum / Sebastian Cintio

LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg


Ein Aufzug für Schiffe

Die Menge jubelte, als Kaiser Wilhelm II. am 11. August 1899 das Schiffshebewerk Henrichenburg einweihte.


Noch über 100 Jahre später sind die Besucher begeistert von diesem größten Bauwerk am Dortmund-Ems-Kanal. Der gigantische Aufzug liegt seit über 40 Jahren still. In dem Museum wird die Geschichte des Hebewerks und der Menschen am Kanal wieder lebendig.

Eine Treppe führt hinauf auf die Brücke zwischen den beiden Oberhaupttürmen. Von hier aus genießt man einen fantastischen Blick auf die Stahlkonstruktion und die weite Kanallandschaft bei Waltrop. In der historischen Maschinenhalle erfährt man, wie die Wasserstraße und das Hebewerk gebaut wurden. Am Modell lernt man die Technik kennen, mit der Binnenschiffe die Kanalstufe von 14 Metern überwanden.

Einzigartig ist die Sammlung schwimmender Arbeitsgeräte und historischer Schiffe, die im Vorhafen des Hebewerks liegen. An Bord erfährt man zum Beispiel, wie eine typische Binnenschifferfamilie vor 50 Jahren gearbeitet und gelebt hat. Zu besonderen Anlässen werden die historischen Schiffe auf Fahrt geschickt. Mehrmals am Tag legt das Fahrgastschiff „Henrichenburg“ vom Museumskai ab.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen: 10.00 - 18.00 Uhr

Karte von NRW

>> INFOS ZUR BARRIEREFREIHEIT


Die wichtigsten Ergebnisse der Zertifizierung im Überblick

GEPRÜFTE ANGABEN

GEHBEHINDERUNG

Zertifiziert nach dem bundesweiten Kennzeichnungssystem "Reisen für Alle"

Geprüfte Angaben (mehr Informationen im Downloadbereich):

  • Es gibt öffentliche Toiletten für Menschen mit Beeinträchtigungen.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen und gehörlose Menschen (in deutscher Gebärdensprache) angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Es werden Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.

Teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung

Geprüfte Angaben (mehr Informationen im Downloadbereich)

  • Es gibt einen gekennzeichneten Parkplatz für Menschen mit Beeinträchtigungen.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos über Rampen und Aufzüge zugänglich.

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Schiff Franz-Christian, © LWL-Industriemuseum / Annette Hudemann
Schiffshebewerk Henrichenburg, © LWL-Industriemuseum / Annette Hudemann
Das beleuchtete Schiffshebewerk Henrichenburg am Abend, © LWL-Industriemuseum / Annette Hudemann
Schiffe liegen am Oberwasser, © LWL-Industriemuseum / Annette Hudemann

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Du möchtest das Schiffshebewerk Henrichenburg besuchen?


Entdecke hier passende Angebote!