©
Galerie im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster, © Joachim Busch

Kunst­mu­se­um Pa­blo Pi­cas­so in Müns­ter


Be­su­cher­ma­gnet in Müns­ter für Kunst­lieb­ha­ber aus der gan­zen Welt

Das Kunst­mu­se­um Pa­blo Pi­cas­so Müns­ter ist das ers­te und ein­zi­ge Pi­cas­so-Mu­se­um Deutsch­lands. Hin­ter denk­mal­ge­schütz­ten Fas­sa­den in­mit­ten Müns­ters Alt­stadt be­her­bergt es mit über 800 Li­tho­gra­fen Pi­cas­sos ei­ne in ih­rer Ge­schlos­sen­heit welt­weit ein­ma­li­ge Samm­lung.

Das im Jahr 2000 eröffnete Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster gilt als Besuchermagnet für Picasso-Fans aus der ganzen Welt. Die Sammlung liefert einen umfassenden Einblick in das lithographische Schaffen des Künstlers – in der Tat umfasst sie bis auf wenige Blätter das komplette lithographische Werk des weltberühmten spanischen Künstlers. Darin enthalten sind auch Zwischenzustände und Probedrucke, die den Besuchern die Abläufe der künstlerischen Produktionsprozesse Picassos deutlich machen.

Kunstmuseen in historischen Gebäuden

Das einzige Picasso-Museum Deutschlands präsentiert auf der rund 600 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche in regelmäßigem Wechsel verschiedene Ausstellungen rund um Picasso. Außerdem widmen sich Sonderausstellungen mit Leihgaben aus internationalen Museen und Sammlungen, sowie auch regelmäßige Fotoausstellungen, nicht nur dem Leben und Werk Picassos, sondern auch dem seiner Künstlerfreunde und Zeitgenossen. Mit immer wieder anderen Aspekten und Ausschnitten der umfangreichen Sammlung setzt das Museum so immer neue thematische Schwerpunkte und nähert sich auf verschiedene Weise dem Künstler Picasso an.

Das Kunstmuseum liegt am Picassoplatz in der Königsstraße, der früher vornehmsten Straße der Altstadt. Die Ausstellungsräume befinden sich in zwei historischen Gebäuden. Der von 1784 bis 1788 erbaute Druffel’sche Hof ist einer der bedeutendsten Bauten des Klassizismus der Stadt. Für die Zwecke des Museums wurde er Ende der 1990er Jahre mit dem benachbarten Hensenbau verbunden. Hinter den aufwendig renovierten Fassaden der zwei Häuser verbirgt sich nun der architektonisch anspruchsvolle Gesamtkomplex des Picasso Museums.

Zur Sammlung des Museums gehören heute mehr als 800 Grafiken Pablo Picassos, von denen die meisten aus der Sammlung Huizinga stammen. Überdies beherbergt das Museum eine einmalige Kollektion französischer Malerbücher sowie Grafiksammlungen von Georges Braque und Marc Chagall sowie seit Sommer 2015 eine deutschlandweit einzigartige Grafiksammlung von Henri Matisse. Durch den modernen Umbau der Häuser ist das Kunstmuseum Pablo Picasso barrierefrei.

Karte von NRW

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Picasso Platz in Münster, © Presseamt Stadt Münster Bernhart Fischer
Kunstmuseum Pablo Picasso, Außenansicht, © Joachim Busch
Kunstmuseum Pablo Picasso, Außenansicht Eingang, © Joachim Busch
Galerie im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster, © Joachim Busch
Kunstmuseum Pablo Picasso, Ausstellungsrundgang, © Kunstmuseum Pablo Picasso
Kunstmuseum Pablo Picasso, Führung durch das Museum, © Kunstmuseum Pablo Picasso, Foto: Micha Richter
Kunstmuseum Pablo Picasso, Rückseite des Museums, © Kunstmuseum Pablo Picasso

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Kunstmuseum Pablo Picasso Münster«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.

Pas­sen­de An­ge­bo­te aus Müns­ter


Jetzt su­chen & bu­chen!

Ent­de­cke hier wei­te­re Mu­se­en in NRW

Museum Folkwang Essen, Chipperfield Neubau, © Giorgio Pastore
©

Mu­se­um Folk­wang in Es­sen

Bundeskunsthalle Bonn Ansicht © Peter Oszvald Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, © Peter Oszvald Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
©

Bun­des­kunst­hal­le in Bonn

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund, © Ruhr Tourismus, Jochen Schlutius
©

Ze­che Zol­lern

Das Centre Charlemagne von Außen, © Peter Hinschläger / Aachen
©

Karl der Gro­ße und die Rou­te Char­le­ma­gne

Die Ausstellungen Haus der Geschichte bieten Vergangenheit zum Anfassen, © Stiftung Haus der Geschichte, Axel Thünker
©

Haus der Ge­schich­te in Bonn

Luftbild des Marta Herford, entworfen von Frank Gehry, © Tourismus NRW e.V.
©

Mar­ta in Her­ford

LVR-Römermuseum in Xanten, Außenansicht bei Nacht, © Axel Thuenker DGPh
©

LVR-Rö­mer­mu­se­um in Xan­ten

Museum für Angewandte Kunst Köln, Zimmer in der historischen Sammlung, © Rheinisches Bildarchiv/Marion Mennicken
©

Mu­se­um für An­ge­wand­te Kunst Köln

Deutsches Bergbau-Museum, Außenansicht in der Dämmerung, © Deutsches Bergbau Museum/Karlheinz Jardner
©

Deut­sches Berg­bau-Mu­se­um in Bo­chum

Wallraf-Richartz-Museum, Lochner, Muttergottes in der Rosenlaube, © Wallraf-Richartz-Museum
©

Wall­raf-Ri­ch­artz-Mu­se­um in Köln

Die Ausstellung im Neanderthal Museum erklärt den Lebensalltag der Urmenschen, © Neanderthal Museum / M.Pietrek
©

Ne­an­der­thal Mu­se­um in Mett­mann

Deutsches Sport & Olympia Museum, Innenansicht, Zeitstrahl mit wichtigen Ereignissen, © Deutsches Sport & Olympia Museum
©

Deut­sches Sport & Olym­pia Mu­se­um in Köln

Das Museum Ludwig bei Nacht von Außen, © Rheinisches Bildarchiv Köln
©

Mu­se­um Lud­wig

Besuch im Hof, © Tourismus & Congress GmbH Region Bonn  Rhein-Seig  Ahrweiler
©

Beet­ho­ven-Haus Bonn

Schloss Oberhausen, Außenansicht mit Gasometer, © Ludwiggalerie Schloss Oberhausen, Foto: Thomas Wolf
©

Schloss Ober­hau­sen in Ober­hau­sen

Schokoladenbrunnen, © Schokoladenmuseum Köln
©

Scho­ko­la­den­mu­se­um in Köln

Zeiss Planetarium Bochum, Außenansicht mit Schriftzug, © Stadt Bochum Presse und Informationsamt Planetarium
©

Zeiss Pla­ne­ta­ri­um in Bo­chum