©
Aussenansicht Burg Hülshoff, Havixbeck, © Ralph Sondermann, Tourismus NRW e.V.

Burg Hüls­hoff in Ha­vix­beck


Ma­le­ri­sches Was­ser­schloss trans­for­miert zum Cen­ter for Li­te­ra­tu­re

Schon vor zwei Jahr­hun­der­ten war das Ge­burts­haus der Dich­te­rin An­net­te von Dros­te-Hüls­hoff (1797-1848) Schau­platz her­aus­ra­gen­der poe­ti­scher Kunst und scharf­sin­ni­ger Re­fle­xi­on der Welt. In den kom­men­den Jah­ren soll sich das Was­ser­schloss im müns­ter­län­di­schen Ha­vix­beck nun in ei­nen „Zu­kunfts­ort Li­te­ra­tur“ ver­wan­deln.

Malerisch eingebettet in eine großzügige, barocke Parkanlage, diente Burg Hülshoff der adligen Familie Droste zu Hülshoff zu Beginn des 19. Jahrhunderts in erster Linie als Rückzugsraum. Heute dagegen präsentiert sich die weitgehend erhaltene Renaissanceanlage mitsamt der Vorburg als offenes und öffentliches Haus. Als multifunktionale Veranstaltungs- und Ausstellungsstätte wird es sich allen Genres öffnen. Von Literatur über Musik und Performances bis hin zu gesellschaftspolitischen und wissenschaftlichen Themen soll es in der gesamten Anlage Veranstaltungen und Events geben.

Lebensgewohnheiten des Adels

Im Herrenhaus, der im Jugendstil erbauten Villa Schonebeck, ist bereits das Droste-Museum beheimatet. Hier bekommen Besucher lebendige Einblicke in die Lebensgewohnheiten des münsterländischen Adels zur Zeit des Klassizismus und des Biedermeier. Zudem erinnern die reich bestückte Familienbibliothek und einige persönliche Gegenstände an eine der bedeutendsten deutschen Dichterinnen ihrer Zeit, deren Werk noch heute nachwirkt. Vom prachtvollen Gartensaal bietet sich den Besuchern schließlich ein Blick auf den Schlossgraben und die Parkanlage, die in den Sommermonaten ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänger ist.

Die Vorfahren der Poetin hatten den einstigen Rittersitz im Jahr 1417 erworben und erweitert. Annette von Droste-Hülshoff lebte und wirkte hier bis zum plötzlichen Tod des Vaters. Im Alter von 29 Jahren zog sie gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrer Schwester ins nur knapp fünf Kilometer entfernt liegende Haus Rüschhaus. In dem eleganten Landhaus, eingerahmt von zwei kleinen Pavillons und einer barocker Gartenanlage, entstand unter anderem ihr wohl bekanntestes Werk: Die Judenbuche.

Ort des Wandels und Dialogs

Beide Gebäudekomplexe werden heute als Einheit betrachtet und sind Schauplatz des neuen Center for Literature, das sich unter der Leitung des Literaturwissenschaftlers und Autors Dr. Jörg Albrecht als Ort des ständigen Wandels und des Dialogs versteht. Geplant ist auch ein „Lyrikweg“, der Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus verbinden soll.

Karte von NRW

Dein Kulturpäckchen


Erlesene Ziele, unendliche Entdeckungen

Kulturpäckchen

Am Geburtsort der großen deutschen Poetin Annette von Droste-Hülshoff erlebst Du Literatur in all ihren Facetten, vom Poetry Slam bis zur Performance.

Idee

Kulturpäckchen: Deine Tipps für den nächsten Kurztrip

Literatur im Wasserschloss

  • In Havixbeck, im Herzen des Münsterlandes, liegt die Wasserburg Hülshoff.
  • Am Geburtsort der großen deutschen Poetin Annette von Droste-Hülshoff erlebst Du Literatur in all ihren Facetten, vom Poetry Slam bis zur Performance.
  • Beim Besuch der malerisch eingebetteten Burganlage und des Droste-Museums wirst Du selbst Teil der adligen Gesellschaft, die hier zu Beginn des 19.Jahrhunderts von der Dichterin empfangen wurde.
  • Bei schönem Wetter genießt Du vom Café im Innenhof der Burg den Blick auf die barocke Parkanlage. Im urigen Gewölbekeller kommen von April bis November typisch westfälische Gerichte auf den Tisch.
  • Mit dem Rad oder dem Auto erreichst Du in nur wenigen Minuten das 5 Kilometer entfernte Haus Rüschhaus. Der barocke Landsitz war das „Schneckenhaus“ der Dichterin.

Ausflugstipp: Das Münsterland lässt sich am schönsten mit dem Fahrrad entdecken. Burg Hülshoff ist an verschiedene Themen-Radwege angeschlossen, unter anderem an die beliebte „100 Schlösser Route“.

Übernachtungstipp: Hotel Schloss Wilkinghege oder Factory Hotel am Germania Campus, Münster.

Was dahinter steckt

46 Kurzreise-Empfehlungen, jedes einzelne ein Unikat, gefüllt mit allen Zutaten für einen wunderschönen Tag – oder auch zwei oder drei, das sind die Kulturpäckchen im KulturReiseLand NRW.

Ob Kloster oder Künstlerhaus, Ritterburg oder Wasserschloss, Höhle oder Industriedenkmal – Dein NRW hat sich alle Ziele genau angesehen, ausgewählt und mit besonderen Empfehlungen der Region zum Päckchen geschnürt. Darin finden sich neben den Kulturschätzen Köstlichkeiten und Traditionen, kleine Wanderungen und Radtouren, Stadtbummel und Tipps für besondere Übernachtungen

Impressionen & Videos


Lass Dich inspirieren: Dein NRW in Bildern

Weitere Infos


Was Du noch wissen solltest

kulturpaeckchen-tourismus-nrw-ev_4, © Tourismus NRW e.V.

Kontakt

Burg Hülshoff
Schonebeck 6
48329 Havixbeck
E-Mail: info@burg-huelshoff.de
Web: www.burg-huelshoff.de

Anreise

mit Google Maps
mit der Deutschen Bahn

Öffnungszeiten

Montag 11:00 - 18:30 Uhr
Dienstag 11:00 - 18:30 Uhr
Mittwoch 11:00 - 18:30 Uhr
Donnerstag 11:00 - 18:30 Uhr
Freitag 11:00 - 18:30 Uhr
Samstag 11:00 - 18:30 Uhr
Sonntag 11:00 - 18:30 Uhr
Feiertag 11:00 - 18:30 Uhr

Vom 24. bis 30. August ist das Museum geschlossen. Restaurant und Parkanlage sind geöffnet. Vom 24. bis 27. Dezember ist die gesamte Anlage geschlossen.

Du hast eine Anfrage


Wende Dich gerne direkt an »Burg Hülshoff«


Jetzt anfragen

Deine Kontaktdaten

Es erfolgt keine Speicherung der Daten. Ausführliche Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte die mit einem * markierten Felder ausfüllen.
Persona Jörg Albrecht, © Ralph Sondermann

Ent­de­cke noch mehr Kul­tur­Land­Par­ti­en

Ausblick auf das alte Dorf, © Foto Sabine König
©

LVR-Frei­licht­mu­se­um Lind­lar

Das Kloster Dalheim beherbergt heute ein in Deutschland einzigartiges Museum für klösterliche Kulturgeschichte, © Tourismus NRW e.V.
©

Klos­ter Dal­heim

In die ländliche Umgebung eingebunden ist das Kulturgut Haus Nottbeck, © Tourismus NRW e.V.
©

Kul­tur­gut Haus Nott­beck

Die Barockbrücke, heute auch Hochzeitsbrücke genannt, ist im Park von Schloss Dyck ein beliebtes Fotomotiv., © Tourismus NRW e.V.
©

Schloss Dyck in Jü­chen

Aussenansicht Burg Hülshoff, Havixbeck, © Ralph Sondermann, Tourismus NRW e.V.
©

Burg Hüls­hoff in Ha­vix­beck

Ent­de­cke hier wei­te­re Mu­se­en in NRW

Die Ausstellungen Haus der Geschichte bieten Vergangenheit zum Anfassen, © Stiftung Haus der Geschichte, Axel Thünker
©

Haus der Ge­schich­te in Bonn

Luftbild des Marta Herford, entworfen von Frank Gehry, © Tourismus NRW e.V.
©

Mar­ta in Her­ford

Museum Folkwang Essen, Chipperfield Neubau, © Giorgio Pastore
©

Mu­se­um Folk­wang in Es­sen

Museum Ludwig, Innenansicht, Treppenhaus, © Museum Ludwig
©

Mu­se­um Lud­wig in Köln

Die Ausstellung im Neanderthal Museum erklärt den Lebensalltag der Urmenschen, © Neanderthal Museum / M.Pietrek
©

Ne­an­der­thal Mu­se­um in Mett­mann

Von der Heydt Museum Wuppertal Außenansicht, © VG Bild-Kunst, Bonn 2013
©

Von der Heydt-Mu­se­um in Wup­per­tal

Kunstsammlung NRW, Dauerausstellung Tomás Saraceno : In Orbit im K21, © Kunstsammlung NRW/Studio Tomas Saraceno
©

Kunst­samm­lung NRW in Düs­sel­dorf